Das neue Dolly Parton Album “Blue Smoke” wird am 13. Mai 2014 in den U.S.A. veröffentlicht werden

Dolly Parton – Ikone der Country Music, Sängerin, Songschreiberin, Musikerin, Schauspielerin und Philanthropin – kündigt die Veröffentlichung ihres neuen Albums “Blue Smoke” auf Sony Music Masterworks und Dolly Records für den 13. Mai 2014 an. Im Anschluss an die  Veröffentlichung wird sie im Rahmen der ‘Blues Smoke Tour’ ausgewählte Konzerte in den Vereinigten Staaten, England, Irland, Schottland, Dänemark, Deutschland, Norwegen und Schweden spielen. (more…)

Print Friendly

Interview mit Richard Weize – Bear Family Records – in der Musikwoche

Erfolgreich in demusikwoche-20140411cr kulturellen Nische  Richard Weize, Geschäftsführer Bear Family, bestätigt zwar den Trend zur Boxset-Vermarktung, will aber mit seinem Unternehmen andere Akzente setzen: „Für mich und Bear Family geht es vor allem darum, die für uns wichtigen historischen Aufnahmen ihrer hohen Wertigkeit entsprechend zu veröffentlichen. Uns genügt es nicht, die x-te CD-Wiederveröffentlichung auf den Markt zuwerfen.”  Ziel sei es, sowohl die Musik eines Künstlers als auch die Ära, in der die Aufnahmen entstanden, und dazu das private und soziale Umfeld in Ton, Bild, Fotos und Illustrationen, Diskografien und Text möglichst komplett zu präsentieren. „Unser Anspruch überschreitet bei weitem die Möglichkeiten einer einfachen CD-Veröffentlichung. (more…)

Print Friendly

Arthur “Guitar Boogie” Smith 1921 – 2014

Der Gitarrist Arthur Smith, der Guitar Boogie und Duelin’ Banjos geschrieben hat, starb im Alter von 93 Jahren in seinem Haus in Charlotte, North Carolina.


Download | YouTube to MP3

Arthur Smith wurde am 1. April 1921 in Clinton, South Carolina geboren und wuchs in Kershaw, South Carolina, auf. Sein Vater arbeitete in einer Textilfabrik und leitete eine locale Jazzband. Bereits mit elf Jahren spielte Arthur in der Band seines Vaters Trompete und stieg kurz darauf auf Gitarre um. Nur drei Jahre später trat er bereits mit seiner eigenen Stringband, den Crackerjacks, im Radio auf. Seine ersten Aufnahmen machte er 1938 für RCA Records.

Arthur Smith beherrschte Gitarre, Banjo, Mandoline und Violine gleichermaßen. 1946 – er war zu dieser Zeit als Marinesoldat in Washington stationiert – nahm er den Guitar Boogie auf. Im Grunde war diese Komposition ein Boogie Woogie für Klavier, gespielt auf einer akustischen Gitarre. Von vielen wird dieses Instrumental als der erste Rock ‘n’ Roll Song überhaupt betrachtet.

1955 schrieb Arthur Smith Feudin‘ Banjos. Seine Aufnahme zusammen mit Don Reno entstand ebenfalls in jenem Jahr. Unter dem neuen Titel Duelin‘ Banjos wurde der Song 1972 in dem Oscar-nominierten Spielfilm „Deliverance“ zu einem der erfolgreichsten Soundtrack-Titel aller Zeiten, der es fast bis an die Spitze der US-Popcharts schaffte und der Arthur Smith nach langem Rechtsstreit erhebliche Tantiemeneinnahmen bescherte.

Insgesamt schrieb Mr. Smith, allein oder mit anderen zusammen, etwa fünfhundert Songs, darunter 1955 die Cowboyballade Red Headed Stranger, später so etwas wie das Erkennungslied von Willie Nelson.

Obwohl Arthur Smith überall in den U.S.A. bekannt war, konzentrierte er sich auf eine Karriere in Rundfunk und Fernsehen in seiner Heimatstadt Charlotte in North Carolina. Seine unter eigenem Namen ausgestrahlte Fernsehshow präsentierte zwischen 1951 und 1982 illustre Gäste wie Andy Griffith, Johnny Cash und sogar Richard Nixon.

Die Musik von Arthur „Guitar Boogie“ Smith beeinflusste ganze Musikergenerationen und Gitarristen wie Tom Petty und Eric Clapton – und eine junge britische Skiffleband, die Quarrymen, mit Paul McCartney und John  Lennon vor den Hamburger Tagen der Beatles.

Arthur Smith hinterlässt seine Frau Dorothy Byars Smith, mit der er 72 Jahre verheiratet war, die Kinder Clay Smith, Connie Brown und Reggie Smith sowie sieben Enkelkinder und zehn Großenkel.

Print Friendly

Zum 90. Geburtstag von Doris Day

Doris Day wurde am 3. April als Kind deutschstämmiger Eltern als Doris Mary Ann von Kappelhoff in Cincinnati, Ohio, geboren. Die legendäre US-amerikanische Sängerin und Hollywood-Schauspielerin, Fernsehpersönlichkeit und Kämpferin für die Rechte und das Wohlergehen von Tieren wird ihren neunzigsten Geburtstag feiern.

Die Schauspielerin mit dem Image des ‘Mädchens von nebenan’ wirkte in 39 Spielfilmen mit, wobei die Filmstudios ihre quickebendige blonde Persönlichkeit hervorhoben. Filme wie ‘Bettgeflüster (Pillow Talk)’,  ‘Tyrannische Liebe (Love Me Or Leave Me)’ und ‘Schwere Colts in zarter Hand (Calamity Jane)’ zählen bis heute zu den beliebten und nachgefragten Filmen der Fünfzigerjahre. Parallel zu ihrer Filmkarriere nahm Doris Day zwischen 1956 und 1968 eine Reihe ausgezeichneter Platten auf. (more…)

Print Friendly

Bear Family Radio ist umgezogen!

Lighthouse Logo 2 FACEBOOK

Liebe Hörer:

Beginnend mit dem 1. April haben wir unsere Radio-Aktivitäten komplett nach Berlin verlegt. Weil der Bär hier schon eine Weile steppt und der Name passt, war das nur logisch.

Wir danken unseren Freunden bei RMN für die tolle Zusammenarbeit und Gastfreundschaft während der letzten Monate!

Zur Zeit streamen wir einen typischen Bear-Family-Mix verschiedener Stile und nähern uns langsam der neuen Sender-Struktur. Wir haben viele Überraschungen, neue Shows, neue DJs und tolle neue VIP-Jingles auf Lager.
Weiterhin laden wir ab jetzt auf wöchentlicher Basis neue Songs in den Bear-Pool.
Die noch verbleibenden Flöhe bürsten wir mit großer Sorgfalt aus dem Pelz und freuen uns auf eine neue Ära.

Vielen Dank für Euren Support und das Vertrauen!

Echt bärig!

Und hier der neue Stream: http://78.47.36.229:8000/

Print Friendly

Johnny Burnette wäre jetzt 80 Jahre alt

Am 25. März wäre Johnny Burnette achtzig Jahre alt geworden. Er wurde 1934 in Memphis im Bundesstaat Tennessee geboren, wo er mit seinen Eltern und seinem Bruder Dorsey Jr. in jener Gegend wohnte, in der zwischen 1948 und 1954 auch die Familie Presley lebte.

Nachdem sie die Highschool verlassen hatten, arbeiteten Johnny und Dorsey auf Frachtkähnen, die den Mississippi rauf und runter fuhren. In ihrer Freizeit spielten sie zusammen Gitarre, schrieben Songs und traten dann und wann als Folkduo in den Bars von Memphis auf. (more…)

Print Friendly

Dick Damron feiert seinen 80. Geburtstag

Am 22. März wird der kanadische Country Music-Sänger und Songwriter Dick Damron seinen achtzigsten Geburtstag feiern.

Er wurde 1934 in Bentley in der Provinz Alberta geboren. Als Teenager wollte er Rodeoreiter werden; doch schließlich entschied er sich für die Musik. In den später Fünfzigerjahren begann er, Rock and Roll zu spielen. Gonna Have A Party war 1959 seine erste Veröffentlichung. Mit That’s What I Call Livin’ kam er 1961 zum ersten Male in die Charts. Hitch Hikin’ auf RCA schaffte es 1964 bis an die Spitze der kanadischen Country-Charts. (more…)

Print Friendly

Peter Kraus zum 75. Geburtstag

Am 18. März feierte einer der großen deutschen Entertainer, Sänger, Schauspieler und Produzenten Geburtstag: Peter Kraus, die usprüngliche Verkörperung des Rock ‘n’ Roll in Deutschland, wurde unglaubliche 75 Jahre alt.

Kraus Peter

Kraus Peter

Peter Kraus wird in München geboren, bekommt als Vierzehnjähriger seine erste Filmrolle und lernt die Musik von Sammy Davis, Ella Fitzgerald und Frank Sinatra kennen. Als er 1955 zum ersten Mal Rock Around The Clock von Bill Haley & The Comets hört, ist es um ihn geschehen. Sein Wunsch steht fest: er will Musiker oder Sänger werden. Stundenlang zeichnet er auf seinem Tonbandgerät die Rock ‘n’ Roll-Sendungen von Radio AFN auf und übt wie besessen. (more…)

Print Friendly

50 Jahre Liederfest Waldeck 2014

waldeck_2014Burg Waldeck (10-CD Box mit Buch)     mehr Info

Die Waldeck-Festivals haben mit ihrer Struktur, mit der Mischung aus kleinen Studiokonzerten, großen Abendkonzerten, Hootenannies und mit den Referaten und Diskussionen in ‘Workshops’ und Arbeitskreisen alle epigonalen und nachfolgenden Festivals beeinflusst, ja sogar entscheidend geprägt. (Reinhard Hippen / Unterhaus Mainz, Gründer des Deutschen Kabarettarchivs) Trotz IEST den Internationalen Essener Songtagen 1968 , trotz Festivals in Tübingen, Freiburg, Ingelheim, Mainz und anderswo kein Festival in der alten Bundesrepublik hat je eine solche Wirkung gehabt wie sechs Veranstaltungen oberhalb einer kleinen Burgruine nahe der Mosel.

Auf der Burg Waldeck im Hunsrück wurden zwischen 1964 und 1969 nicht nur alte deutsche demokratische Liedtraditionen aus ihrem Schattendasein gerissen. Die Festivals wurden auch zur Wiege eines neuen deutschen Liedes. Für einen kleinen Augenblick war das deutschsprachige politische Lied zu einer kulturellen Erscheinung von erheblicher Breitenwirkung geworden schrieb Holger Böning zum 40. Jahrestag des ersten Waldeck-Festival im Juni 2004 im ‘Freitag’…

Print Friendly

‘Black Europe’ im Spiegel der Presse und Experten

Black Europe (44-CD Box) Mit Tränen in den Augen dankt Thomas Leuchtenmüller in der NZZ dem avancierten Label Bear Family für die Herausgabe von ‘Black Europe’, einem luxuriösen Archiv bestehend aus zwei Büchern und insgesamt 44 CDs, das Spuren und Zeugnisse schwarzer Kultur in Europa aus den Jahren von 1880 bis 1927 sichert und aufarbeitet.
HIER LESEN

Ein grandioses Projekt … gut recherchierte Texte über Hunderte von Einzelschicksalen … Nachgerade sensationell sind die eigentlichen Schätze des Unterfangens: die – zumeist erstmals publizierten – Mitschnitte.
Thomas Leuchtenmüller: „Von Afrika bis «Black Europe», Neue Zürcher Zeitung, 11.Februar 2014
HIER LESEN

(more…)

Print Friendly

« Older posts