SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

BEACH BOYS The Beach Boys And The Satan - Documentary'97

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: DVDSPV42117

Gewicht in Kg: 0,100

12,95 € *
 
 

BEACH BOYS: The Beach Boys And The Satan - Documentary'97

"The Beach Boys And The Satan" ist ein Dokumentarfilm aus der 'Pop- Odyssee'-Reihe unter der Regie des Spezialisten für Musik-Dokumentatio Christoph Dreher. Neben seltenem Filmmaterial über den Aufstieg der Beach Boys macht uns diese Dokumentation vertraut mit der dunklen Seite Californiens und untersucht die Beziehung zwischen einigen der umstrittenen Persönlichkeiten dieser Zeit (Anton La Vey, Kenneth Anger Brian Wilson) und ihre Beziehung zur "Manson-Family". Der Film beinhaltet Interviews mit Kim Fowley, Don Was und der treibenden Kraft hinter den Beach Boys, Brian Wilson. Darüberhinaus zeigt die Dokumentation Archivaufnahmen aus der Umgebung der Gerichtsverhandlung gegen Charles Manson und verschiedene Mitglieder der "Family". Dieser Film, erstmals gesendet 1997, war lange nicht erhältlich und diese erstmalige Veröffentlichung auf DVD wird entsprechend sehnsüchtig erwartet. (2008/SPV) Deutsch, PAL, Code 0, 59:22 Min.
 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von BEACH BOYS: The Beach Boys And The Satan - Documentary'97

  • Interpret: BEACH BOYS

  • Albumtitel: The Beach Boys And The Satan - Documentary'97

  • Artikelart DVD

  • Genre Surf

  • DVD-Genre Musik & Konzerte
  • DVD-SubGenre surf
  • Label SPV

  • DVD-Regionalcode
  • SubGenre Rock - Surf

  • EAN: 0693723421179

  • Gewicht in Kg: 0.100
 
 

Interpreten-Beschreibung "Beach Boys, The"

Beach Boys

Brian Wilson (Gesang, Piano- geb. 20. 6. 1942),
Dennis Wilson (Schlagzeug geb. 4. 12. 1944, gest. 28. 12. 1983),
Carl Wilson (Gesang, Gitarre- geb. 21. 12. 1946, gest. 6. 2. 1998),
Al Jardine (Gesang, Gitarre- geb. 3. 9. 1942) und
Mike Love (Gesang- geb. 15. 3. 1941)

 

Beach Boys die Erfinder der Vocal-Surf Musik


Sie traten am 31. 12. 1961 erstmals unter dem Namen Beach Boys live auf- beim Ritchie Valens Memorial Concert in Long Beach. Eine Mischung aus close harmony-Gesang und Chuck-Berry-Anleihen machte sie zu Königen des Surf-Pop. Die Beach Boys stießen über 50mal in die Top 100 der USA vor, kamen dabei dreimal auf Rang 1, mit
”I Get Around” (1964),
“Help Me, Rhonda” (1965),
“Good Vibrations” (1966).

Ihr einziger deutscher Titel, ' - Ganz allein” (”ln My Room”), wurde bereits am 3. März 1964 in den Western Studios von Hollywood eingespielt, erblickte offiziell aber erst 1983 auf der LP ”Rarities” das Licht des.

Aus dem Bear Family Buch - 1000 Nadelstiche von Bernd Matheja - BFB10025 -

 
Kundenbewertungen für "The Beach Boys And The Satan - Documentary'97"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "BEACH BOYS: The Beach Boys And The Satan - Documentary'97"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen