SALE

Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit Deutschland: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

International representative:
L-P Anderson - Alefjällsvägen 3 - 443 45 Sjövik - SWEDEN 
Tel: +46 302-43545 - Mob: +46 736-293434 - royal.beat@telia.com

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse - Fono Forum Dezember 2011
Inge Brandenburg & das hr Jazzensemble
Easy Street
Die deutsche Billie Holiday


Sie war eine der größten deutschen Jazzsängerinnen der Nachkriegszeit, doch eine Karriere machte Inge Brandenburg nie. Nun ist ein bewegender Dokumentarfilm über die 1999 gestorbene Künstlerin in ausgewählten Kinos angelaufen.Anlass genug für Berthold Klostermann, an die Sängerin mit dem dunklen Timbre zu erinnern.

 

Presse - Dynamite 6/7 11 circ. 15.000
SINGER / SONCWRITER Inge Brandenburg Why You Take All Of me Bear Family Records, CD ****
Bear Family erinnert mit diesem Album an die unterbewertete Sängerin Inge Brandenburg, die in späteren Jahren ins Schauspielfach wechselte. Sie trat 1958 anlässlich des Deutschen Jazzfestivals in Frankfurt erstmals auf und konnte Publikum und Fachwelt überzeugen. Im Laufe ihres Schaffens bewegte sie sich musikalisch zwischen allen Stühlen, was sich in kommerzieller Hinsicht allerdings nicht auszahlte. Diese Ver-öffentlichung bietet neben anspruchs-vollen englischsprachigen Jazz-Titeln auch in Deutsch gesungene Aufnahmen, die als Ausflüge in das Schlagerfach bezeichnet werden können, jedoch um Welten höherwertiger einzustufen sind als neuzeitliche Produktionen. Zu den in Englisch gesungenen Titeln muss bemerkt werden, dass Inge Branden-burg zu dieser Zeit keinerlei Englisch-kenntnisse besaß und sie sich die Texte phonetisch erschließen musste, d.h. dass sie in einer für sie verständlichen Lautschrift notiert wurden. Erstaunlich, denn ihr Englisch wurde immer wieder- als ausgezeichnet hervorgehoben, was beim Hören der Aufnahmen absolut gerechtfertigt erscheint. Diese CD bietet mit 24 Stücken und einem prall gefüll-tem Booklet einen schönen Überblick
über das Schaffen der 1999 in München verstorbenen Sängerin und Schauspielerin. Wertvoll! * OS