SALE

Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit Deutschland: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

International representative:
L-P Anderson - Alefjällsvägen 3 - 443 45 Sjövik - SWEDEN 
Tel: +46 302-43545 - Mob: +46 736-293434 - royal.beat@telia.com

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Press Archive - Champion Jack Dupree - Rocks - Vive Le Rock
Champion Jack Dupree lebte und überlebte während der vierjährigen Pause zwischen seinen ersten zehn Singles, das heißt, wenn man zwei Jahre in einem japanischen Kriegsgefangenenlager als 'Pause' zählt. Bevor seine Aufnahmekarriere 1940 begann, hatte er bereits 107 Boxkämpfe gekämpft und viele davon mit seinem Spitznamen gewonnen.

 

Presse Archive - Champion Jack Dupree - Rocks - Eclipsed
In bewährter Bear-Family-Qualität (6-seitiges Digipak, 32-seitiges Booklet, 29 Tracks, Top-Re-mastering, bis auf wenige Nummern aus der Frühzeit, bei denen das „Entknistern" ein-fach nicht möglich war) darf man sich nun auf den in den Siebzigern und Achtzigern in Deutschland ständig auftretenden Blueser Champion Jack Dupree freuen, der 1992 in Hannover verstarb.

 

Presse Archive - Champion Jack Dupree - Rocks - Good Times
Als der singende Boxer (107 Kämpfe), Koch und Barrelhouse-Pianist 1960 mit 50 nach Europa kam, waren diese Tracks im Kasten — dass Dupree (1951-1958) bereits noch lange in Hochform blieb: siehe YouTube!

 

Presse Archiv - Champion Jack Dupree - Rocks - Oldiemarkt
Champion Jack Dupree Rocks Bear Family .Ren 17536
Einer der renommierteren Blues-Pianisten soll ein Rock'n'Roller sein? Doch wohl eher nicht. Aber hört man sich die ersten Tracks an, trifft die Bezeichnung dieser Kompilation zu. Allerdings nur am Anfang. Später nämlich ist das Blues pur und dazu kommen die komödiantischen Effekte, für die der Mann mindestens ebenso berühmt wurde wie für sein Klavierspiel und seinen kräftigen Gesang. Dieses Material wurde von 1951 bis 1958 aufgenommen und zeigt seine Ursprünge.

 

Presse Archiv - Champion Jack Dupree - Rocks - Audio
Fats Domino klang vergnügter, Memphis Slim bluesiger, Little Richard aggressiver. Doch ihr Pianisten-Kollege Champion Jack Dupree brachte neben seiner Spielfreude ein hörbares Augenzwinkern aus New Orleans mit, als er diese 29 Track.s für fünf Labels 1951-58 in New York einspielte.

 

Presse Archiv - Champion Jack Dupree - Rocks - Boppin' Around, NL
Pianist Champion Jack Dupree is een overgangsfiguur tussen de zwarte rock 'n' roll en wat ervPqr kwam (zijn Junker's Blues uit 1941 werd in 1949 door Fats Domino ontdaan van alle verwijzingen naar drugs en herdoopt tot The Fat Man) en zo af en toe horen wij een nummer van hem waarvan we denken

 

Presse Archiv - Champion Jack Dupree - Rocks - Medien Info
Dupree nahm in den Jahren nach dem 2. Weltkrieg eine Reihe von Barrelhouse Boogies und rockenden Nummern auf, die den Fussboden vibrieren lassen. Bear Familys Champion Jack Dupree Rocks bringt eine beeindruckende Serie seiner größten Kracher zusammen, mit non-stop Dupree-Rockern wie Shake Baby Shake, Shim Sham Shammy und Nasty Boogie. Diese Scheibe rockt von Anfang bis Ende!

 

Presse Archiv - Champion Jack Dupree - Rocks - Stereoplay
Der Champion war als Hitlieferant er-folglos, außerhalb der USA sind seine Singlc-Plat-ten bislang weitgehend unbekannt. Sein ruppiges Barrelhouse-Klimpern war für den Jukebox-Ein-satz kaum geeignet - und genau diese Eigenschaft macht seine frühen Werke heute für Freunde eines rauen, unverfälschten Blues wertvoll. WD