SALE

Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit Deutschland: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

International representative:
L-P Anderson - Alefjällsvägen 3 - 443 45 Sjövik - SWEDEN 
Tel: +46 302-43545 - Mob: +46 736-293434 - royal.beat@telia.com

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse - BLUES TIME

Jazzthetik, Mai/Juni 2016, Auflage: 20.000
Various Artists Groovin' the Blues Bear Family / In-Akustik *****
Various Artists Rockin' the Groove Bear Family / In-Akustik *****

Groovin` The Blues
Artikel-Nr.: BCD17411 Preiscode: AR EAN: 5397102174117
Rockin` The Groove
Artikel-Nr.: BCD17412 Preiscode: AR EAN: 5397102174124
Alben mit dem Untertitel „When Groove Was More Than Just a Habit" rare Titel von Groove, einem Sublabel von RCA Victor, relauncht. Das sind insgesamt 68 Vintage-Aufnahmen in erstaun-licher Tonqualität. Sie stammen von bearbeiteten Masterbän-dern: kein Knacken, Knistern, Rauschen! Bekannte, aber auch obskure Leute tauchen auf den beiden CDs auf: Sonny Terry, Champion Jack Dupree, Cousin Leroy (Rozier), Clayton Love, Big Tiny Kennedy, Little Tommy Brown, Sonny Brooks sowie die Saxofonisten und Bandleader Buddy Lucas, Paul Williams und so weiter.

 

Presse - Concerto (AT), April/Mai 2016, Auflage: 11.500
Rockin` The Groove
Artikel-Nr.: BCD17412 Preiscode: AR EAN: 5397102174124
Groovin` The Blues
Artikel-Nr.: BCD17411 Preiscode: AR EAN: 5397102174117
Uarious Artists Broouln' The Blues Roehle' The Grooue Bear• Family Zwei einzeln erhältliche CDs, die Auf-nahmen des von RCA gegründeten Labels Groove zum Inhalt haben. Nachdem Industrie-Gigant RCA den Erfolg von Atlantic, Chess, Specialty, Imperial und anderen beobachtet hat-te, wurde 1954 wieder in den Rhythm & Blues-Bereich investiert. In den 20er und 30er Jahren war ja RCA das führende Label für Bluesaufnahmen gewesen. Dazu holte man sich Danny Kessler, den MR-Mann von Colum-bia's OKeh Label. 1957 endete das Experiment schon wieder.

 

Presse - Classic Rock Magazine, April 2016 Circulation: 30.000
Rockin' The Groove
Artikel-Nr.: BCD17412 Preiscode: AR EAN: 5397102174124
Groovin' The Blues
Artikel-Nr.: BCD17411 Preiscode: AR EAN: 5397102174117

Es ist der Traum einer jeden jeden Plattenfirma: Sie stößt auf ein vergessenes Archiv großartiger Künstler. Genau das passierte der deutschen Bear Family. 1954 hatte der Industrie-Gigant RCA das Label Groove gegründet und eine Reihe Blueser, Vocal Groups, R'n'B-Musiker und Jazzer unter Verträg genommen. Das Experiment endete nach drei Jahren, 1957 löste RCA sämtliche Verträge, heraus gekommen war mit

 

Presse - Jazz Thing, April/Mai 2016 Auflage: 35.000

Alte Blues, R&B und Rocker versammeln die beiden CDs „Groovin' The Blues" und „Ro-ckin' The Groove" (Bear Family/in-akustik), die den Output des Groove-Labels aus den frühen 195oem präsentieren: Sonny Terry, Champion Jack Dupree oder Roy Gaines sind unter den bekannteren Namen der Interpre-ten dieser knapp 7o Songs, die allesamt dancefloorkompatibel sind. Vom rustikalen Shuffle Terrys über Sue Allens leidenschaft-liche Shouts hin zu saxlastigen Boogies und fiesem Slidesound reicht die Palette, mitten-drin singt ein Knirps namens George Benson ins Mikrofon.

 

Presse - Oldie Markt, April 2016, Auflage: 5.000
Groovin` The Blues
Artikel-Nr: BCD17411 Preiscode: AR EAN: 5397102174117

Various Artists Groovin' The Blues Bear Family BCD 17411
Abgesehen von der Tatsache, dass Blues de Groove genauso braucht wie jeder Stil, wenn er etwas taugt, erklärt sich der Titel dieser Kompilation allerdings noch anders: Es gibt hier nämlich Material des Sublabels von RCA, Groove, das gegründet worden war, um den Rhythm&Blues-Markt zu bedienen.

 

Presse - bluesnews, April 2016, Auflage: 12.000
Various Artists Groovin' The Blues (Bear Family, 84:25) * * * * * *
Various Artists Rockin' The Groove (Bear Family, 87:06) * * * * * *
Groove Records war ein Sublabel von RCA Victor, mit ‘...7 dem die große Plattenfirma von 1954-57 versuchte, den kleineren unabhängigen Plattenschmieden ein Stück vom lukrativen R&B-Kuchen abzujagen - bis auf den Hit „Love Is Strange" von Mickey & Sylvia allerdings eher er-folglos. Das lag jedoch nicht an der musikalischen Quali-tät, denn es finden sich auf Groove-Singles reihenweise R&B- und Bluesperlen von Leuten wie Champion Jack Dupree, Larry Dale, Roy Gaines, Sonny Terry, Varetta Dil-lard oder Big John Greer. Vor 11/2 Jahren veröffentlichte Bear Family die Zusammenstellungen „Groove Jumping!" und „Still Groove Jumping!"

 

Presse - Good Times, April/Mai 2016 Auflage: 25.000

VARIOUS ARTISTS ROCKIN' THE GROOVE + GROOVIN' THE BLUES
Diese beiden einzeln erhältlichen CDs aus dem Hause Bear Family widmen sich der Geschichte von Groove Records, einem La-bel innerhalb des Giganten RCA, das in den 50er Jahren mit R&B an die Erfolge der Konkurrenten Chess, Atlantic oder Imperial anschließen sollte. Mit Danny Kessler, dem A&R-Mann von Columbia und Okeh, wurde ein Spezialist für diese Musikrichtung ver-pflichtet, doch als mit "Love Is Strange" von Mickey & Sylvia gerade mal ein einziger Hit heraussprang, wurde Groove Records 1957 wieder eingestellt. Dass der Mangel an Hits aber nichts mit fehlender musikalischer Quali-tät zu tun hatte, das zeigen nun die beiden Zu-sammenstellungen ROCKIN' THE GROOVE und GROOVIN' THE BLUES

 

Presse - Fidelity, Mai/Juni 2016, Auflage: 15.000

Die Compilation Groovin' The Blues rehabilitiert die Bluessängerinnen von Groove Records, jenem Sublabel der weißen Major-Company RCA, das sich am Geschmack der afroamerikanischen Plattenkäufer orientierte. Die Bear-Fa-miliy-CD zeigt die Repertoirespannweite zwischen Folkblues, Boogie-Woogie-
Verschiedene Interpreten Groovin' The Blues Label: Bear Family Format: CD
Piano und souliger Ballade. Allein schon für Track 10 hat sich das Stöbern in den Groove-Archiven gelohnt: Der Bluesschnulzensänger Little Tommy Brown schluchzt dermaßen ergreifend „Don't Leave Me, Baby", dass seine An-geschmachtete garantiert wieder zurückkehrte. Kommerziell hatten die Groove-Künstlerinnen allerdings keine Chance gegen ihren weißen RCA-Kollegen Elvis Presley – 1957 hatte es sich ausgegrooved. Bear-Family-Gründer Richard Weize und sein Diskografen-Team stellten auch die CD Rockin` The Groove zusammen.

 

Presse - Plärrer, März 2016
Wieder einmal hat das umtriebige Team von Bear-Family ein beinahe vergessenes Label der R&B-Geschichte ausfindig gemacht und in die Gegenwart zurückgeholt: Das Groove-Label aus NYC war kein finanzieller Erfolg für Hausmutti RCA, aber musikalisch gesehen ein absoluter Gewinn für die Dance-Gemeinde.

 

Presse - Eclipsed, Xlarch 2016 Circulation: 48.000

Rhythm'n'Blues VARIOUS ARTISTS Zwei Compilations (Bear Family)

Während des Zweiten Weltkriegs kon-zentrierte sich das Major-Label RCA vor-nehmlich auf damalige Populärmusik. Als die Manager merkten, dass Chess, Impe-rial und Atlantic zu Beginn der Fünfziger das Zepter an sich rissen und Blues sowie Rhythm'n'Blues propagierten, gründeten sie als Gegenreaktion das Groove-Label. Mit zwei pickepacke vollen Compilations (jeweils in vierseitigem Digipak, mit hoch informativen Booklets, CDs mit über 80 Minuten Laufzeit!) würdigen Bear Family nun jenes Label, das für groovige schwar-ze Sounds mit dem Blues als Basis stand. Rockin