Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Pressearbeit / Media:   Shack Media Promotion Agency Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Press Archiv - Ritchie Valens Rocks - Oldie Markt
Mit dieser CD-Kompilation, "Rocks", sind entgegen des Titels, auch einige Balladen vertreten. In einem sechsseitigen Digipak mit vierzig Seiten starkem Booklet mit Liner Notes von Bill Dahl werden sechsunddreißig Songs geboten, wie immer von Bear Family akribisch ausgewählt und mit entsprechenden Daten versehen. Im Übrigen ist es eine Freude, in dem 'Lesebuch' zu schmökern, auch weil sehr viele Informationen geboten werden.


Neben den drei Hits sind Demo-Aufnahmen, Outtakes und die seltene Tributsingle von Donna (Ludwig), welche kurz nach seinem Tode erschienen ist, enthalten. Valens hatte in nur acht Monaten eine Reihe von Songs eingespielt, die sein musikalisches Erbe darstellen, als erster Latino-Rocker, der auch noch spanisch sang, klar – bei "La Bamba".
Presse- Ritchie Valens Rocks - Rock and Roll Musikmagazin
Am 3. Februar wurde auch in diesem Jahr des tra-gischen Unglücks gedacht, das sich 60 Jahre zuvor in der Nähe von Mason City, Iowa ereignet hatte. Zu den Opfern zählte der damals erst 17 Jahre alte Ritchie Valens, der sich mit seiner Adaption des Songs "La Bamba" und der Ballade "Donna" in dir Herzen der Teenager auf der ganzen Welt gesunger hatte. Mit seinen Aufnahmen von "Come On Lee Go" oder "That's My Little Suzie" wurde er Vorbar Rir viele Jugendliche mit mexikanischen Wurzeln Von Trini Lopez bis Carlos Santana und weit dar über hinaus reicht sein Einfluss. Auf dieser Compact Disc erklingen diese fantas tischen Songs noch einmal. Ergänzt werden dis Aufnahmen durch Outtakes, Home Recording und die beiden Tributesongs, die seine Freunde Donna Ludwig eingespielt hatte. Gute Zusammen stellung, dazu gehört auch ein 38seitiges Boolde mit Story und Discografie. H.-Günther Hartig

Presse- Ritchie Valens Rocks - OLDIEMARKT

Presse- Ritchie Valens Rocks - OLDIEMARKT
Der als Richard Valenzue-la geborene Mann war lan-ge der erfolgreichste aus Mexiko stammende Musi-ker in den USA. Er lande-te nicht nur einige Hits in den 50er Jahren, sondern integrierte auch mexikani-sche Folklore in den Rock'n'Roll - siehe La Bamba. Ob als Song-schreiber, als Sänger oder als Gitarrist - er war ein echtes Talent, das 1959 aber bei dem Flugzeugab-sturz ums Leben kam, der auch die Leben von Bud-dy Holly und dem Big Bopper kostete. Die 36 Tracks sind stark.
Press Archives - Ritchie Valens Rocks - www.boppinaround.nl
Op 3 februari was het exact 60 jaar geleden dat Ritchie Valens omkwam in het vliegtuigongeval dat ook Buddy Holly en The Big Bopper claimde en het is verbazingwekkend dat de jongste van die drie artiesten (Valens was amper 17 jaar) die bij leven en welzijn op net iets meer dan acht maanden tijd slechts drie singles uitbracht tijdens vijf professionele opnamesessies in de Gold Star Studios in Hollywood toch voldoende materiaal opnam om te komen tot een nalatenschap van uiteindelijk drie LPs en in het digitale tijdperk zelfs een 3 cd box, allemaal de schuld van Del-Fi platenbaas annex Ritchie Valens manager en producer Bob Keane die ijverig aan de slag ging met alle mogelijke restjes en demo tapes van Ritchie die in zijn eentje op elektrische gitaar songs inoefent en ideetjes uitprobeert. Veel opnames hier klinken dan ook onafgewerkt of als een spontane jam (en duren vaak ook erg kort), ove

Press Archives - Ritchie Valens Rocks - Good Times

Press Archives - Ritchie Valens Rocks - Good Times
RITCHIE VALENS ROCKS
Am 3. Februar jährte sich der To-destag von Ritchie Valens zum 60. Mal, zusammen mit Buddy Holly und The Big Bop-per kam der Musiker mit mexikanischen Wurzeln bei einem Flugzeugabsturz nahe Mason City in Iowa ums Leben. Seine heu-tige Bekanntheit ist umso erstaunlicher, als Valens nur acht Monate Zeit hatte, um ein musikalisches Erbe aufzubauen. Produzent Bob Keane nahm ihn im Mai des Jahres 1958 das erste Mal mit in ein Aufnahme-studio, wo Valens seine größtenteils selbst verfassten Songs für das Del-Fi-Label auf-nahm. In dieser kurzen Zeit entstanden drei bis heute unsterbliche Hits, seine Debütsing-le "Come On Let's Go", das Traditional "La Bamba" sowie mit "Donna" die Liebeser-klärung an seine Verlobte Donna Ludwig. Neben diesen drei Hits liefert ROCKS nun eine Zusammenstellung seiner Aufnah-men mit Blick auf seine rockigen Stücke wie "Hurry Up!", "Rockin' All Night" und "Dooby Dooby Wah". Als besonderen Bo-nus gibt es dazu noch beide Seiten von Don-na Ludwigs rarer Tribute-Single für ihren viel zu früh verstorbenen Jugendfreund. (Bear Family, 36/73:28) us
Press Archives - Ritchie Valens Rocks - Jukebox, France
RITCHIE VALENS Rocks Bear Family 17525 Im Alter von 17 Jahren bei dem Flugzeugabsturz getötet, der Buddy Holly und Big Bopper am 3. Februar 1959 tötete, hatte Ritchie Valens nur acht Monate Zeit, um seinen Ruf im Rock'n' Roll aufzubauen. Dies hat er brillant getan, wie diese Anthologie hervorhebt (36 Titel, Heft 40 S. von Bill Dahl). Geboren am 13. Mai 1941 in Los Angeles, besuchte er die Junior High School in Pa-coima und dann die High School in San Fernando (1956), spielte Gitarre (Harmony Stratotone verte) und schloss sich den Silhouet-Tes an, dem Orchester des Vibraphonisten Gil Rocha, der ihn Lieder singen ließ, darunter "La Bam-ba" auf Spanisch (obwohl weder er noch seine Familie diese Sprache sprachen) und Darlehen von Little Richard (seinem Idol), Chuck Berry, Everly Brothers..... Doug Macchia nahm die Silhouetten auf und gab eine Kopie an Robert Kuhn alias Bob Keene, dann Bob Keane von Del-Fi, der nur Ritchie Valens beauftragte, für den er zweispurige Modelle mit einem Ampex 6012 und zwei Telefunken U-87 Mikrofonen organisierte.