Achim Bergmann (1943 – 2018)

Der Trikont-Verleger Achim Bergmann ist tot. Er starb am 1. März 2018 im Alter von 74 Jahren. Bergmann betrieb jahrelang den linken Szeneverlag Trikont in München, verlegte u.a. als deutsche Erstausgaben Texte von Che Guevara und die Mao-Bibel. Kaufmännisches stand nicht an der Spitze seiner Prioritätenliste, und so ging der Trikont-Verlag in den 80er Jahren pleite.

Achim Bergmanns Plattenfirma unter dem Labelnamen ’Trikont – Unsere Stimme’ allerdings existiert bis zum heutigen Tag. Hier veröffentlichte er ein breites Spektrum von populärer Musik bis hin zu sperrigen Randthemen, Aufnahmen von Johnny Cash und Karl Valentin, von Hillbillies bis zu Hans Söldner, dem bayerischen Anarchosänger.

Bergmann veröffentlichte Lieder amerikanischer Wanderarbeiter und Liedgut aus der tiefen bayerischen Provinz. Mit ihm verlieren wir einen leidenschaftlichen und beharrlichen Publizisten und Vertreter des Außergewöhnlichen und Unbekannten. Sein Tod hinterläßt eine Lücke in der deutschen Medienlandschaft, die nicht zu schließen sein wird. 

About the Author

avatar
Michael 'Ohlly' Ohlhoff
Member of Bear Family since 1987 -- http://www.bear-family.de Hochschule: Universität Bremen Schule: Lange Reihe, Bremen

Be the first to comment on "Achim Bergmann (1943 – 2018)"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*