Konzertveranstalter und Impressario Fritz Rau ist tot

Eine der großen Legenden der populären Musik in Deutschland ist tot. Fritz Rau starb am Montag, dem 19. August. Er wurde 83 Jahre alt.

Von den Fünfziger- bis in die Achtzigerjahre arbeitete Fritz Rau mit Pop- und Jazzgrößen wie den Rolling Stones, Jimi Hendrix, Ella Fitzgerald, Madonna oder Miles Davis. Als Assistenz seines späteren Partners Horst Lippmann begann Raus Karriere 1955 als Tourneebegleiter von Nat ‘King’ Cole und Duke Ellington. Acht Jahre später gründete er zusammen mit Horst Lippmann Lippmann+Rau, jene Agentur, die viele Jahre alljährlich das ‘American Folk Blues Festival‘, ein Tourneeprogramm afro-amerikanischer Bluesmusiker, auf die Runde durch Europas Konzertsäle führte und neben den US-amerikanischen, kanadischen und britischen Soldatensendern einen wesentlich Beitrag zur Verbreitung schwarzer Musik im Nachkriegsdeutschland leistete. Fritz Rau brachte die Rolling Stones auf ihre erste Deutschlandtournee und Jimi Hendrix erstmals in dieses Land.

Fritz Rau starb am Montag im Alter von 83 Jahren in Kronberg bei Frankfurt, wo er die letzten Jahre in einer Seniorenresidenz gelebt hatte.

Be the first to comment on "Konzertveranstalter und Impressario Fritz Rau ist tot"

Leave a comment

Your email address will not be published.


*