SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Inge Brandenburg Sing! Inge, sing!

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: CD603600

Gewicht in Kg: 0,100

 

Artikel derzeit nicht verfügbar, Lieferfristen von bis zu 2-3 Wochen sind zu erwarten. (soweit verfügbar beim Lieferanten - kann aber auch schneller gehen)

19,95 € *
 
 

Inge Brandenburg: Sing! Inge, sing!

(2011/Silverspot) 22 tracks, Rundfunkaufnahmen aus den 50er und 60er Jahren in hervorragender Qualität!!
 

Songs

Brandenburg, Inge - Sing! Inge, sing! CD 1
1: The Man I Love
2: Secret Love
3: Easy Living
4: What A Difference A Day Made
5: Love For Sale
6: Love Me Or Leave Me
7: Temptation
8: I've Got You Under My Skin
9: Lover Man
10: The Lonesome Road
11: Moonglow
12: Cheek To Cheek
13: All Of Me
14: It's All Right With Me
15: Wenn du in meinen Träumen (Over The Rainbow)
16: Body And Soul
17: I Can't Give You Anything But Love
18: Skylark
19: The Face Of Love
20: Basin Street Blues
21: Morgen ist es vielleicht schon zu spät
22: Non, Je Ne Regrette Rien

 

Artikeleigenschaften von Inge Brandenburg: Sing! Inge, sing!

  • Interpret: Inge Brandenburg

  • Albumtitel: Sing! Inge, sing!

  • Artikelart CD

  • Genre Schlager und Volksmusik

  • Music Genre Deutsche Oldies / Schlager
  • Music Style Deutsche Oldies 1930-1950
  • Music Sub-Genre 300 Deutsche Oldies 1930-1950
  • Label SILVER SPOT

  • SubGenre Schlager & Volksmusik

  • EAN: 4260260360023

  • Gewicht in Kg: 0.100
 
 

Interpreten-Beschreibung "Brandenburg, Inge"

Inge BrandenburgIm Juli 1960 wurde Inge Brandenburg auf dem Jazzfestival von Antibes zur besten Jazzsängerin Europas gekürt. Aber als sie am 23. Februar 1999 im Krankenhaus München Schwabing starb – nur fünf Tage nach ihrem 70. Geburtstag – da war sie verarmt und nahezu vergessen. Ihr Leben war eine Geschichte, die sich "hauptsächlich in Moll abspielt, mit zu vielen Blue Notes". So stand es schon 1960 auf der Hülle ihres Plattendebüts Herzlichst, Inge. Damals sollte das den Zuhörern vor Augen führen, was für einen schweren Weg Inge Brandenburg hatte zurücklegen müssen, um endlich da anzukommen, wo sie hingehörte: an die Spitze.

Heute wissen wir, dass ihr Leben in Moll weiterging bis zum Ende. Kindheit unter düsteren Vorzeichen Geboren wird Inge Brandenburg am 18. Februar 1929 in Leipzig. Der Vater nimmt die Zweijährige mit in seine Stammkneipe, wo er sie auf den Tisch stellt und singen lässt. So verdient sich Inge ihren ersten Applaus und der Papa ein Freibier. Mit zehn Jahren muss Inge miterleben, wie ihr Vater von der Gestapo abgeholt und zusammengeschlagen wird. "Ich nehme an, er war Kommunist", sagt sie später in einem Interview. Er wird ins KZ Mauthausen verschleppt, wo er 1940 ums Leben kommt. "An einem elektrischen Stromschlag gestorben", heißt es lapidar in einem Brief, der der Urne mit der Asche des Vaters beiliegt. Ob er umgebracht wurde, bei einem Unfall oder einem Fluchtversuch zu Tode kam, wird nie geklärt.

Inge BrandenburgAuch die Mutter gerät in die Fänge der nationalsozialistischen Willkür: Ihre Spur verliert sich zwei Monate vor Kriegsende auf einemTransport vom KZ Ravensbrück nach Dachau. Warum sie überhaupt im KZ landete, kann auch nur vermutet werden: Möglicherweise hatte sie bei ihrer Arbeit in einer Restaurantküche polnischen Kriegsgefangenen Essen zugesteckt. Inge wächst, getrennt von ihren fünf Geschwistern, in Kinderheimen auf. Schnell wird sie dort in der Kirche als Solosängerin eingesetzt. Gefördert wird ihr Talent aber nicht.

Auf die Bitte des jungen Mädchens, Klavierunterricht nehmen zu dürfen, erwidert die Heimleiterin: "Du, lern mal einen anständigen Beruf. Klavierspielen – das ist was für höhere Töchter, dir ihr ganzes Leben nichts anderes zu tun brauchen."

 

 
Presseartikel über Inge Brandenburg - Sing! Inge, sing!
Kundenbewertungen für "Sing! Inge, sing!"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Inge Brandenburg: Sing! Inge, sing!"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen