SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Lonnie Brooks Let's Talk It Over

Artikel-Nr.: CDDD660

Gewicht in Kg: 0,100

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

12,75 € *
 
 
 
 
 

Lonnie Brooks: Let's Talk It Over

(1977 'Delmark') (43:00/08) Blues-Star BROOKS vor einigen Jahren mit Aufnahmen von Ralph Bass produziert und nicht veröffentlicht. Er spielt schon ähnlich, wie auf seinen späteren Alligator-Alben. Solide / Blues star LONNIE BROOKS recorded by Ralph Bass. Never officially released, before. Nice liner notes from Dick Shurman. Pre-Alligator style Brooks, laid-back and solid.
 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Lonnie Brooks: Let's Talk It Over

  • Interpret: Lonnie Brooks

  • Albumtitel: Let's Talk It Over

  • Artikelart CD

  • Genre Blues

  • Music Genre Blues
  • Music Style Modern Chicago Blues
  • Music Sub-Genre 921 Modern Chicago Blues
  • Label DELMARK

  • Preiscode VCD2
  • SubGenre Blues - Contemporary

  • EAN: 0038153066024

  • Gewicht in Kg: 0.100
 
 

Interpreten-Beschreibung "Brooks, Lonnie"

Guitar Jr. aka Lonnie Brooks

Der Begriff 'Swamp-Pop' war noch lange nicht geprägt, als Lee Baker Jr. 1957 den bahnbrechenden Titel Family Rules für Eddie Shulers Goldband Records in Lake Charles, Louisiana, einspielte. Er wurde Guitar Jr. genannt, und sein vielschichtiger Ansatz enthielt Elemente unterschiedlicher Stilrichtungen, die er zu seinem eigenen, äußerst markanten Sound verschmolz.

"Ich hatte zu dieser Zeit einen Gitarrenstil irgendwo zwischen Country und Rock", sagt er. "Ich glaube, das brachte es damals, denn du musstest etwas zu bieten haben. Es war ein bisschen anders. Es gab nur zwei oder drei Gitarristen, die damals diese Art von Musik spielten."

Baker stammt aus Dubuisson, Louisiana, wo er am 18. Dezember 1933 geboren wurde. Seine ersten Griffe schaute er sich von seinem Großvater ab, der Banjo spielte. Doch erst nachdem er in den frühen 50er Jahren nach Port Arthur, Texas, gezogen war, begann er, professionell zu spielen. Er hörte Gatemouth Brown, B.B. King und Long John Hunter und eignete sich von allen etwas an. Eines Tages hörte der Zydeco-Pioneer Clifton Chenier den jungen Mann auf seiner Veranda Gitarre spielen und bot ihm einen Gig mit der Chenier-Band an. "Ich spielte schon mit dem Zydeco-König, bevor ich anfing Aufnahmen zu machen", sagt er stolz.

Als Guitar Jr. unterschrieb er bei Goldband und debütierte mit dem leidenschaftlichen Family Rules, begleitet vom Pianisten Boogie Joe Joseph, dem Rhythmusgitarristen Clarence Garlow, dem Bassisten Willie Chason und  Schlagzeuger Little Brother Griffin. "Zu der Zeit spielte ich meistens in rein weißen Clubs", sagt er. "Ich spielte in vielen Orten wie Beaumont und Port Arthur in schwarzen Clubs, aber zu dieser Zeit gab es weiße Clubs und schwarze Clubs. Also wusste ich nicht, ob ich bekannt genug war, beide gleichermaßen zu füllen."

Guitar Jr. war im Grunde ein Rocker und raste durch I Got It Made (When I Marry Shirley Mae) auf der Rückseite und Roll, Roll, Roll auf seiner nächsten Single. Es folgte ein weiterer Flammenwerfer, The Crawl. "Ich hatte einen Song, ich selbst konnte den dazugehörigen Tanz nicht, denn ich war kein Tänzer", sagt er. "Darum hörte ich auf, Tanzsongs zu schreiben!"

Die Golfküste verlor Guitar Jr. um 1960 herum für immer. "Ich spielte in Atlanta, Georgia, wo ich Sam Cooke traf. Wir waren zufällig in der selben Show. Wir unterhielten uns, nachdem wir an dem Abend fertig waren", erzählt er. "Er fuhr erst etwa 15 Tage später nach Chicago zurück und sagte: 'Wenn du nichts anderes vorhast, dann kannst du bei uns mitfahren!'" Also arbeitete Baker als Begleitmusiker von Sams Bruder L.C., bis sie sich auf den Weg zurück in die Windy City machten (Junior war damals bei Mercury Records unter Vertrag). Bald ergab sich ein größeres Problem.

"Nachdem ich in Chicago ankam, fand ich heraus, dass es dort einen anderen Guitar Jr. gab. Es machte keinen Sinn, zwei Guitar Jrs. zu haben", sagt er, "und ich änderte meinen Namen einfach in Lonnie Brooks." Die Umwandlung vom Gulf-Coast-Rocker zu einem herausragenden Chicago-Bluesmann hatte damit offiziell begangen.

Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!
Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!
Part 2: 1954-1967 - BCD 16922 CP
EAN 4000127169228  -  ISBN: 978-3-89916-589-0

More Information about Magic Sam on Wikipedia

 
Kundenbewertungen für "Let's Talk It Over"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Lonnie Brooks: Let's Talk It Over"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Brooks, Lonnie: Live At Peppers

Inhalt: 1.0000

7,50 € *

Leino Trio, Tomi: Hip Shootin'...

Inhalt: 1.0000

15,95 € *

Big Creek Slim: Hope For My...

Inhalt: 1.0000

15,95 € *

Smith, George...: Blowing The...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 17,75 € *

Brooks, Lonnie: Wound Up Tight

Inhalt: 1.0000

16,75 € *

 
 
Zuletzt angesehen