SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Arthur 'Big Boy' Crudup Meets The Master Blues Bassists

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: CDDD621

Gewicht in Kg: 0,107

 

Artikel derzeit nicht verfügbar, Lieferfristen von bis zu 2-3 Wochen sind zu erwarten. (soweit verfügbar beim Lieferanten - kann aber auch schneller gehen)

12,75 € *
 
 

Arthur 'Big Boy' Crudup: Meets The Master Blues Bassists

(1968/69 'Delmark') (55:56/16) Alle Blueswelt kennt sein 'That's Alright' - in der Fassung von Elvis Presley der Beginn der R'n'R-Ära. Diese Aufnahmen, viele unveröffentlicht, sind wunderschön, traditionell/ beautiful recordings featuring ARTHIR CRUDUP - electric guitar and WILLIE DIXON or RANSOM KNOWLING - string bass (6 cuts previously unreleased).
 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Arthur 'Big Boy' Crudup: Meets The Master Blues Bassists

  • Interpret: Arthur 'Big Boy' Crudup

  • Albumtitel: Meets The Master Blues Bassists

  • Artikelart CD

  • Genre Blues

  • Music Genre Blues
  • Music Style The Blues
  • Music Sub-Genre 910 The Blues
  • Label DELMARK

  • Preiscode VCD2
  • SubGenre Blues - Electric

  • EAN: 0038153062125

  • Gewicht in Kg: 0.107
 
 

Interpreten-Beschreibung "Crudup, Arthur"

Arthur 'Big Boy' Crudup

Dies ist der Bluessong, der fast schon in Vergessenheit geraten war, als Elvis Presley ihn auf der A-Seite seiner ersten Sun-Single 1954 coverte. Elvis war immer ein Fan von Arthur 'Big Boy' Crudup und nahm 1956 zwei weitere seiner Songs auf, nachdem er zu RCA Victor gewechselt war (ironischerweise der früheren Plattenheimat von Big Boy). Aber Arthur blieb ein vergleichbares Maß an monetärer Kompensation zeitlebens verwehrt 

Die Sozialversicherung listet Arthur 'Big Boy' Crudups Geburtsdatum als 24. August 1909, obwohl er selbst stets 1905 nannte, wahrscheinlich kam er in Forest, Mississippi, zur Welt. In seinen jungen Jahren war Crudup Landarbeiter und nahm die Gitarre überhaupt erst 1937 in die Hand. Seine erste Klampfe hatte einen so verbogenen Hals, dass er sie nur mit Kapodaster spielen konnte, was wahrscheinlich der Grund ist, warum er den Großteil seiner Songs in derselben Tonart spielt. Im Jahr 1940 zog Arthur hoch nach Chicago – bereit, dort sein Glück als Bluesmusiker zu versuchen. Die Zeiten war hart und er wohnte in einem Pappkarton auf der South Side unter den Gleisen der 'L'-Hochbahn. Seine große Chance kam im darauf folgenden Jahr, als ihn Lester Melrose – damals der Top-Bluesproduzent der Stadt – auf der Straße spielen hörte und ihm sagte, er bekäme 10 Dollar, wenn er mitkommen und auf Tampa Reds Hausparty spielen würde. Melrose muss wohl gefallen haben, was er hörte: Big Boy begann im September desselben Jahres Aufnahmen für Bluebird zu machen.

Arthur 'Big Boy' Crudups Durchbruch kam 1945, als er in die R&B-Charts mit einem ruppigen Rock Me, Mama einstieg. Crudup behielt zumeist dieselbe Grundmelodie und –gitarren­beglei­tung bei, normalerweise unterstützt von Ransom Knowling am Bass und Judge Riley am Schlagzeug. So war es auch, als er am 6. September 1946 in RCAs Studio A in Chicago That's All Right einspielte; Melrose war Aufnahmeleiter. Wegen seiner essenziellen Rolle in Presleys Entwicklung ist es überraschend, dass der Song kein Hit war – im Unterschied zu So Glad You're Mine, einer weiteren Komposition von Arthur 'Big Boy' Crudup, über die sich Elvis hermachte. Doch als es erst einmal von Elvis aufgerockt war, wurde That's All Right für die allermeisten zu Big Boys Visitenkarte.

 

Ab den frühen 50ern waren Arthur 'Big Boy' Crudups Tage als Hitmacher vorbei. Er machte später mit einer LP für Bobby Robinsons in Harlem ansässigem Fire-Label Anfang der 60er-Jahre und mit ein paar Delmark-LPs später im selben Jahrzehnt auf sich aufmerksam – sowie mit endlosen Scharmützeln über die riesigen Tantiemen, die ihm durch die gewaltigen Verkaufszahlen von Presleys Coverversionen seiner Titel zugestanden hätten. Wie so oft wurden die Ansprüche erst geregelt, nachdem Crudup am 28. März 1974 nach ein paar Jahren späten musikalischen Erfolgs als tourender Bluesmann verstarb. Crudup war keinesfalls ein Virtuose der elektrischen Gitarre, aber sein Ansatz passte perfekt zu seinen zeitlosen Kompositionen.

 

Bill Dahl
Chicago, Illinois

Arthur 'Big Boy' Crudup A Music Man Like Nobody Ever Saw (5-CD Box)

Read more at: https://www.bear-family.de/crudup-arthur-a-music-man-like-nobody-ever-saw-5-cd-box.html
Copyright © Bear Family Records

 

 
Kundenbewertungen für "Meets The Master Blues Bassists"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Arthur 'Big Boy' Crudup: Meets The Master Blues Bassists"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Crudup, Arthur: Look On...

Inhalt: 1.0000

15,50 € *

Crudup, Arthur: A Music Man...

Inhalt: 1.0000

87,96 € * Statt: 109,95 € *

Axton, Hoyt: Gotta Keep...

Inhalt: 1.0000

22,95 € *

Axton, Hoyt: Live (CD)

Inhalt: 1.0000

49,95 € *

Various: Pet Projects...

Inhalt: 1.0000

14,20 € * Statt: 17,75 € *

Crudup, Arthur: Father Of...

Inhalt: 1.0000

14,50 € *

Crudup, Arthur: Blues

Inhalt: 1.0000

12,75 € *

Horton, Johnny: Johnny...

Inhalt: 1.0000

9,98 € * Statt: 19,95 € *

Haggard, Merle: Same Train -...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 15,95 € *

 
 
Zuletzt angesehen