SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Aretha Franklin Sparkle

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: LPSD18176

Gewicht in Kg: 0,200

15,00 € *
 
 

Aretha Franklin: Sparkle

(1976 'Atlantic') Rhino
 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Aretha Franklin: Sparkle

  • Interpret: Aretha Franklin

  • Albumtitel: Sparkle

  • Artikelart LP

  • Genre Blues

  • Music Genre 992 Vinyl - Blues
  • Music Style 992 Vinyl - Blues
  • Music Sub-Genre 992 Vinyl - Blues
  • Plattengröße LP (12 Inch)
  • Geschwindigkeit 33 U/min
  • Record Grading Mint (M)
  • Sleeve Grading Mint (M)
  • Label RHINO

  • SubGenre Blues - General

  • EAN: 4000127718228

  • Gewicht in Kg: 0.200
 
 

Interpreten-Beschreibung "Franklin, Aretha"

Aretha Franklin

Die Queen of Soul konnte auch den Blues mit welterschütternder, gospelgetriebener Autorität rüberbringen und die perfekte Begleitung dazu selbst auf dem Klavier spielen. Aretha Franklin schrieb den atemberaubenden Blues Dr. Feelgood mit ihrem damaligen Ehemann Ted White, der ein paar Textzeilen beisteuerte. Sie nahm den Titel am 15. Februar 1967 im Atlantic-Studio in New York mit einer jungen Rhythmusgruppe aus dem Süden (Organist Spooner Oldham, Bassist Tommy Cogbill, Drummer Gene Chrisman) und einer Bläsersektion auf, zu der die Tenorsaxofonisten King Curtis und Charles Chalmers sowie der Kornettist Melvin Lastie aus New Orleans gehörten.

Aretha Franklin wurde am 25. März 1942 in Memphis geboren. Ihr Vater war der berühmte Reverend C.L. Franklin, ein charismatischer Prediger, der als Leiter der New Bethel Baptist Church in Detroit ab 1948 große Bekanntheit erlangte. Ihre ältere Schwester Erma und ihre jüngere Schwester Carolyn hatten später ebenfalls Erfolg mit weltlicher Musik- aber es waren die mächtigen Stimmbänder von Aretha, die mit solch unbändiger Kraft durch die New Bethel Kirche hallten, dass sie schon mit 14 für Chess Gospelplatten machte. Wie ihr guter Freund Sam Cooke vor ihr, entschied sich Franklin eines Tages, den Sprung ins weltliche Lager zu wagen, und zwar mit dem Segen ihres ehrwürdigen Vaters. John Hammond nahm das Ausnahmetalent schon im Teenageralter für Columbia 1960 unter Vertrag und produzierte ihr Pop-Debütalbum, das auch ihren ersten Hit enthielt, das überwältigende Today I Sing The Blues. Franklin machte im folgenden halben Jahrzehnt eine Reihe hervorragender Platten für Columbia, auch wenn diese Phase ihrer Karriere eher weniger geschätzt wird.

Unter der Leitung von Hammond, Bob Mersey, Clyde Otis (bei ihrem souligen 64er-Hit Runnin' Out Of Fools) und Bob Johnston nahm sie eine verwirrende Vielfalt von Pop- - Musicalsongs, jazzigen Balladen, urbanem Soul und allem auf, was dazwischenliegt. Als ihr Vertrag endete, brachte White Aretha zu Atlantic Records, wo Jerry Wexler in den darauf folgenden Jahren eine beispiellose Serie von Meilensteinen der Soulmusik mit der königlichen Sängerin produzierte. Sie machten aus ihr einen Superstar – er ließ ihr hinter dem Klavier freien Lauf für ihren ganz persönlichen Stil. Arethas lang erwartete erste Session in Muscle Shoals ergab nur einen Titel, weil White und ein weißer Trompeter sich betrunken eine rassistisch motivierte Rauferei lieferten. Dieser eine aufregende Song, I Never Loved A Man (The Way I Love You), reichte aus, um Aretha die Aufmerksamkeit der Musikwelt zu sichern- er schoss an die Spitze der Charts und brachte ihr die erste Goldene Schallplatte ein. Ebenso ihre zweite Atlantic-Single, eine Neuaufnahme von Otis Reddings Respect, das bei Franklin mit dem unterfütternden 'Sock it to me'-Chorgesang zur Hymne wurde. Dr. Feelgood war auf der Rückseite versteckt und strahlt eine enorme Intensität aus, während Aretha in die Tasten haut und ihr Gesang beim Hörer Gänsehaut erzeugt. Über ein Jahrzehnt war sie bei Atlantic auf die höheren Regionen der Pop- und R&B-Charts abonniert und nach ihrem Wechsel zu Arista ein weiteres Jahrzehnt erfolgreich. Kein anderer weiblicher Soulstar hatte auch nur eine annähernd vergleichbare Bedeutung und Einfluss auf die amerikanische Musikszene.

Bill Dahl aus PLUG IT IN! TURN IT UP! Electric Blues 1939-2005 - The Definitive Collection! - "Plug It In! Turn It Up! - Electric Blues 1939 - 2005" auf Bear Family Records hat bei den Blues Music Awards in Memphis, Tenneessee, am 9. Mai den prestigetraechtigen Preis in der Kategorie 'Bestes historisches Album' erhalten. Die einzigartige, 12-teilige CD-Dokumentation vermittelt erstmals einen umfassenden Blick auf die Geschichte dieses bedeutsamen Genres, unabhaengig von Grenzen, die einzelne Plattenfirmen aufzeigen. Unser Autor Bill Dahl aus Chicago war vor Ort und nahm den Preis vor etwa 1.300 Bluesmusikern, Journalisten und Fans entgegen. Die Blues Music Awards, die alljaehrlich in Memphis fuer die besten Blues-Veroeffentlichungen verliehen werden, gelten als wichtigste Auszeichnung weltweit und werden auch als 'Oscars des Blues' bezeichnet..

Aretha Franklin

Respect

Aretha Franklin

Respect

 

Contrary to popular opinion, Aretha Franklin had made great records prior to Jerry Wexler signing her to Atlantic. They just hadn't been in tune with the trends of the day. Under Wexler's supervision, Aretha would take her throne as the Queen of Soul.

 

Born in Memphis on March 25, 1942, Aretha was the daughter of the celebrated Rev. C.L. Franklin, who settled in at Detroit's New Bethel Baptist Church and rose to glory as one of the country's highest profile African-American clergymen, with dozens of albums of his sermons issued on Chess. At 14, Aretha was recording for Chess too, live from her father's church. But C.L. was a worldly man of the cloth, realizing that Aretha's stirring pipes and rock-ribbed piano were destined for mainstream stardom. He gave her his blessing when John Hammond signed her to Columbia in 1960.  

Hammond and fellow Columbia producers Bobby Scott, Robert Mersey, Clyde Otis, and Bob Johnston placed the young singer in every context imaginable, from jazz chanteuse to pop songbird, showbiz crooner to soul belter, with only intermittent success. Untapped potential abounded when Aretha joined Atlantic in 1966. Wexler brought her down to Muscle Shoals, where Franklin managed to cut I Never Loved A Man (The Way I Loved You), her first R&B chart-topper, and part of its flip Do Right Woman – Do Right Man before a tussle broke out between a trumpeter and Aretha's hubby, Ted White. Then Fame Studios owner Rick Hall and White got into it. The subsequent fallout meant that Franklin wouldn't go down south to record again.

Wexler brought the Muscle Shoals session aces to New York to continue the project. Could their sound travel? "We were a little bit worried about that. After all, we're young southern guys, and then all of a sudden we're going to New York City to play on these records," says drummer Roger Hawkins. "But really, after the first couple of hours, it was just the same thing, only you're doing it in a different building."

Work began on Aretha's first Atlantic album, and when she and her little sister Carolyn, one of her background singers, started fooling around with Otis Redding's Respect—a #4 R&B hit for him in 1965—everything came together. Wexler inserted the bridge from Sam & Dave's When Something Is Wrong With My Baby for saxman King Curtis to solo over, and Aretha and Carolyn came up with the "sock it to me" line and the spelling out of "R-E-S-P-E-C-T."  Aretha stole the tune right out from under Otis' nose (she even slips in a mention of one of her best Columbia sides, Runnin' Out Of Fools, on the fade), making it a number one pop and R&B smash. And in the Queen's hands, Respect became an anthem for the civil rights movement, a non-negotiable demand for African-American empowerment that was tragically overdue.

 

- Bill Dahl -

Various - Sweet Soul Music

Various - Sweet Soul Music 30 Scorching Classics From 1967

Read more at: https://www.bear-family.de/various-sweet-soul-music-30-scorching-classics-from-1967.html
Copyright © Bear Family Records

 
Kundenbewertungen für "Sparkle"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Aretha Franklin: Sparkle"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen