SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 60.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Benny Goodman Benny Goodman Rides Again

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: CDUS3001

Gewicht in Kg: 0,100

14,90 € *
 
 

Benny Goodman: Benny Goodman Rides Again

(1999/VOCALION) 21 tracks, recorded 1940-47
 

Songs

Benny Goodman - Benny Goodman Rides Again Medium 1
1: Putting On The Ritz  
2: Lazy River  
3: Benny's Boogie  
4: Music Maestro Please  
5: The Bannister Slide  
6: How High The Moon  
7: Chicago  
8: No, Baby, No  
9: Superman  
10: More Than You Know  
11: Oh, Baby  
12: Hi Ya Sophia  
13: Baby, Have You Got A Little Love To Spare?  
14: Tiger Rag  
15: Ain't Misbehavin'  
16: She's Funny That Way  
17: I Got Rhythm  
18: Just One Of Those Things  
19: China Boy  
20: Shine  
21: Rachel's Dream  

 

Artikeleigenschaften von Benny Goodman: Benny Goodman Rides Again

  • Interpret: Benny Goodman

  • Albumtitel: Benny Goodman Rides Again

  • Artikelart CD

  • Genre Jazz

  • Erscheinungsjahr 1999
  • Label VOCALION

  • SubGenre Jazz - General

  • EAN: 0765387300128

  • Gewicht in Kg: 0.100
 
 

Interpreten-Beschreibung "Goodman, Benny"

Benny Goodman

Der „King of Swing', wie er heute noch genannt wird, wurde am 30.5.1909 in Chicago geboren. Benny Goodman bekam schon sehr früh Klarinettenunterricht und spielte als Junge bereits auf Ausflugsdampfern auf dem Michigansee. Seinen Wunsch, Berufsmusiker zu werden, verwirklichte er: Ab 1926 spielte er mit Unterbrechungen im Orchester von Art Pollack, und ab 1929 machte er in New York Musik für Theater, Rundfunk und Schallplatte. 1935 gründete er seine erste Bigband, und mit von ihm komponierten, aber von bekannten Mitgliedern seiner Band arrangierten Titeln verhalf er dem Swing-Stil zu einem Siegeszug ohnegleichen. Solche Titel waren z. B. „King Porter Stomp' und „Stomping At The Savoy".

Am 16.1.1938 gab Benny Goodman mit seiner Band ein sensationelles Konzert in der New Yorker Carnegie Hall - sensationell nicht nur wegen der Musik mit Titeln wie „Bugle Call Rag, Somebody Loves Me, Sing, Sing, Sing usw.", sondern auch deshalb, weil die Carnegie Hall bislang als Musentempel für klassische Musik galt. In seiner ersten Bigband, die bis 1944 bestand, spielten viele berühmte Musiker. Dazu gehörten auch Teddy Wilson und Gene Krupa, mit denen Benny Goodman 1935 ein Jazz-Trio bildete, das 1936 zum berühmten Quartett und bei Gelegenheit zum Sextett erweitert wurde- dabei spielten auch Harry James und Lionel Hampton mit. Eine zweite Bigband existierte von 1945 bis 1950, und später stellte Benny Goodman bei Bedarf zu Konzerten und Tourneen jeweils wieder eine Bigband zusammen.

Original Presse-Info: TELDEC Schallplatten GmbH

 
Presseartikel über Benny Goodman - Benny Goodman Rides Again
Kundenbewertungen für "Benny Goodman Rides Again"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Benny Goodman: Benny Goodman Rides Again"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen