SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Clarence Green Guitar Crying The Blues

Guitar Crying The Blues
Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: CDDTCD3022

Gewicht in Kg: 0,100

16,75 € *
 
 

Clarence Green: Guitar Crying The Blues

(1958-65/87) (53:32/16) Clarence Green starb '97 und war beeinflußt von T-Bone und Gatemouth. Elf neue Stücke stammen von 1987. Texas Gitarren Blues / Cal's elder brother, heavily influenced by T-Bone and Gatemouth. Texas Blues. Most songs were recorded in 1987.
 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Clarence Green: Guitar Crying The Blues

  • Interpret: Clarence Green

  • Albumtitel: Guitar Crying The Blues

  • Artikelart CD

  • Genre Blues

  • Music Genre Blues
  • Music Style Texas Blues
  • Music Sub-Genre 912 Texas Blues
  • Label DOUBLE TROUBLE

  • SubGenre Blues - Traditional

  • EAN: 2500000408878

  • Gewicht in Kg: 0.100
 
 

Interpreten-Beschreibung "Green, Clarence"

Clarence Green

Das Talent zum Gitarrespielen lag bei den Greens in der Familie. Cal war nicht der einzige Sprössling, der sich schon als junger Saitenreißer bemühte, Houston mit seinen knochenharten Gitarrenlicks in Flammen zu setzen; sein älterer Bruder Clarence hatte ähnliche Pläne. Kein Wunder – ihre Mutter spielte das gleiche Instrument in der Kirche.

Clarence wurde am 17. Juni 1934 (ein Jahr vor Cal) in Houston geboren und wuchs im Stadtteil Fifth Ward auf. In den frühen 50er-Jahren formierte er mit Albert Redeaux das Duo Blues For Two, das später um Sänger(-innen) wie Johnny Copeland, Joe Hughes und Lavelle White erweitert wurde. Sein Plattendebüt feierte Clarence 1959 mit Old Grandpa auf dem C&P-Logo; es erweckte so viel lokales Interesse, dass es von Chess übernommen wurde. Nachdem sich die Band mit Redeaux in den frühen 60ern auflöste, arbeitete Green als Sessiongitarrist für Don Robeys Duke-/Peacock-Imperium in Houston.

Red Light wurde im Original 1962 auf dem Bright Star Label mit einem Gesangstitel von Green, Puppy Dog, auf der Rückseite veröffentlicht (Nat Dove saß am Klavier); es heizt die Begeisterung mit gospeliger Leidenschaft an – die Bläser gehen ab, und Clarence brilliert mit heißen Stakkatoläufen. Green wechselte für einzelne 45er zu den Labels Shomar und Lynn, bevor er Mitte der 60er mit seiner Band, den Rhythmaires, drei Singles auf Duke veröffentlichte, beginnend mit Keep A Workin'. Nachdem er sich mit Robey überworfen hatte, machte Green wieder für kleinere Firmen Aufnahmen: Master, Rhythmaires (offensichtlich sein eigenes Label) und Pope.

Während Cal nach L.A. emigrierte, blieb Clarence mit seinen Rhythmaires in Houston aktiv (Trudy Lynn war eine seiner langjährigen Sängerinnen). Green starb am 13. März 1997, nachdem er knapp zwei Wochen zuvor auf der Bühne einen Schlaganfall erlitten hatte und ins Koma gefallen war

 

Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!

Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!

 

 

 
Kundenbewertungen für "Guitar Crying The Blues"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Clarence Green: Guitar Crying The Blues"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen