SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

GUTHRIE, Woody Nursery Days

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: CDSF45036

Gewicht in Kg: 0,107

19,50 € *
 
 

GUTHRIE, Woody: Nursery Days


 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von GUTHRIE, Woody: Nursery Days

  • Interpret: GUTHRIE, Woody

  • Albumtitel: Nursery Days

  • Artikelart CD

  • Genre Country

  • Label FOLKWAYS

  • SubGenre Country - General

  • EAN: 0093074503621

  • Gewicht in Kg: 0.107
 
 

Interpreten-Beschreibung "Guthrie, Woody"

Geb. 14. 7. 1912 in Okemah - Oklahoma.
Gest. 3. 10. 1967.
Record Labels: RCA, Folkways, Stinson, Tradition, Xtra, Archive Of Folk, Ember, Bellaphon, Warner Brothers Woodrow.

Woody Guthrie

15. Do Re Mi

16. Ain't Got No Home

17. Pretty Boy Floyd

18. Dusty Old Dust (So Long, It's Been Good To Know You)
19. Babe O' Mine

20. Grand Coulee Dam

21. Ramblin' Round

22. Hard Travelin'

23. This Land Is Your Land

24. Philadelphia Lawyer (& Cisco Houston)

25. I've Got To Know

WOODY GUTHRIE

Vor mehr als sechzig Jahren setzte eine angeborene und ihn auszehrende Krankheit Woody Guthries überaus produktivem Leben ein Ende. Doch Woody Guthrie lebt als eine der Ikonen des amerikanischen Folk Music Revivals fort. Er zählt zu den größten Singer-Songwritern des Landes. Seine politisch aufgeheizten Songs aber sprachen ein völlig anderes Publikum an.

Woodrow Wilson Guthrie wurde am 14. Juli 1912 in Okemah, Oklahoma, einer kleinen ländlichen Gemeinde im zentral-westlichen Teil des Staates, geboren. Seine Eltern lebten das bequeme Leben der Mittelklasse, bis im Mai 1919 eine Tragödie ihr Leben dramatisch veränderte. Guthries Mutter begann sich zunehmend distanzierter und irrationaler zu verhalten. Seine ältere Schwester Clara lehnte sich gegen das Verhalten der Mutter auf: Das Mädchen tränkte ihr Kleid in Petroleum und zündete sich an. Tags drauf starb sie. Drei Jahre später hielt der Ölboom Einzug in Okemah. Daraufhin verlor Guthries Vater seine Farmen. Ende Juni 1927 goss seine Mutter Kerosin auf den schlafenden Vater und steckte ihn in Brand. Charlie Guthrie erholte sich unter Schmerzen; seine Frau wurde in die Psychiatrie eingewiesen. Ärzte untersuchten daraufhin Nora Guthries Familiengeschichte und entdeckten Huntington Chorea, eine seltene Erbkrankheit, die das zentrale Nervensystem angreift.

Als der Vater Charlie Guthrie nach Pampa in Texas zog, beschloss der junge Woody, bei Verwandten in Okemah zu bleiben. Der rastlose Jugendliche verließ die Highschool ohne Abschluss und wollte sich in Zukunft lieber selbst erziehen. Später gab Guthrie an, er habe jedes einzelne Buch der örtlichen Bibliothek gelesen. Mundharmonika spielen ließ er sich von dem schwarzen Betreiber des Schuhputz-Stands in Okemah beibringen.

Schließlich zog auch er nach Pampa und nahm einen Job im Drogeriemarkt an. Auf einer Gitarre, die der Besitzer im Hinterzimmer verwahrte, brachte Guthrie sich die Grundlagen des Instruments bei. 1932 war er gut genug, um in einer Stringband zu spielen. Das Corn Cob Trio trat gelegentlich mit populären und traditionellen Songs (zu denen Guthrie zeitgemäße Texte schrieb) beim örtlichen Sender in Pampa auf. In dieser Zeit warb er um Mary Jennings, die Schwester eines Bandmitglieds. Die beiden heirateten im Oktober 1933.

Der große Sandsturm[i] vom 14. April 1935 verwüstete Oklahoma und den Nordwesten von Texas. Als Folge verfiel die Region in eine wirtschaftliche Depression. Guthrie blieb bis zur Geburt seines ersten Kindes im November in Pampa. Bald darauf machte er sich auf die Suche nach Jobs als Schildermaler oder Musiker. Als Hobo reiste er durch den Südwesten und hörte verbitterten und vertriebenen Menschen zu, die gierigen Unternehmern und Politikern die Schuld für die Große Depression zuschoben. Guthrie fand ihre Argumente überzeugend.

Ab dem Frühjahr 1937 sangen er und sein Cousin Jack Guthrie für KFVD, einen Rundfunksender in Los Angeles mit nur geringer Reichweite. Maxine 'Lefty Lou' Crissman stieß zu dem Duo und sang auch nach dem Ausscheiden Jacks im folgenden September mit Woody weiter. Die Show der beiden sprach die Vertriebenen an, die Guthries volkstümliche Südstaaten-Sprache, seinen lakonischen Humor und den endlosen Strom neuer Songs zu würdigen wussten. Do Re Mi gehört zu seinen frühesten 'Dust Bowl Ballads'[ii]. In einer Tageszeitung las er den Bericht über einen Cowboy, der wegen einer Frau in Reno, Nevada, erschossen worden war. Die Geschichte inspirierte ihn zu seinem Reno Blues. The Maddox Brothers and Rose, eine Country Band aus Alabama, die ebenso wie Guthrie und Crissman die Runde durch die Arbeiter-Kneipen von Los Angeles drehte, nahmen beide Lieder in ihr Repertoire auf. Ein Jahr später hatten die Maddoxes einen regionalen Hit mit Reno Blues, der mittlerweile Philadelphia Lawyer hieß. Tennesse Ernie Fords erste Platte war eine Coverversion des Songs für Capitol. Man muss den Maddoxes zu Gute halten, dass sie Guthrie stets als den Autor des Songs angaben. Im Gegensatz dazu reklamierte Jack Guthrie für seine Capitol-Version von Oklahoma Hills das alleinige Urheberrecht.

Will Geer und Gilbert 'Cisco' Houston, zwei Mitglieder einer Theatergruppe aus Los Angeles, waren treue Hörer der Show auf KFVD. In der Tat kannte Houston viele von den alten Liedern, die Guthrie spielte. Die beiden wollten Guthrie unbedingt kennen lernen und fuhren zu der Radiostation. Sie machten ihm das Angebot, gemeinsam die Lager der Wanderarbeiter vor Ort zu besuchen. Da Geers Ehefrau die Tochter der Aktivistin der Amerikanischen Kommunisten, Mother Bloor war, informierte Geer den politisch empfindsamen Guthrie über Klassenkämpfe und die Nöte der Wanderarbeiter. Zwar trat Guthrie der Kommunistischen Partei nie offiziell bei; er sympathisierte allerdings mit vielen ihrer Ziele.

Mary Guthrie, mittlerweile Mutter dreier Kinder, sehnte sich nach einem Leben in festen Bahnen und drang auf die Rückkehr der Familie nach Pampa. Geer jedoch, der soeben die Rolle des Onkel Jeter in dem erfolgreichen Broadway-Theaterstück 'Tobacco Road' angenommen hatte, ermutigte Guthrie stattdessen, nach New York zu kommen. Schließlich setzte Mary sich durch, und im November 1938 kehrte die Familie nach Texas zurück. Jobs in Pampa blieben Mangelware und nach nur drei Monaten machte sich Guthrie auf den Weg nach New York. Im Appartement der Geers schrieb er seinen entscheidenden Song, This Land Is Your Land mit dem Untertitel God Blessed America For Me, seine Erwiderung auf den von Irving Berlin geschriebenen und von Kate Smith zum Erfolg geführten allgegenwärtigen Song.

Als Guthrie in New York eintraf, lenkte John Fords Verfilmung des John Steinbeck-Romans 'The Grapes Of Wrath' ('Früchte des Zorns') landesweite Aufmerksamkeit auf das Elend der Okies[iii]. Der sensible Geer begann, ein Wohltätigkeitskonzert für die Tagelöhner und Wanderarbeiter zu organisieren. Es sollte am 3. März um Mitternacht in dem Theater beginnen, in dem 'Tobacco Road' aufgeführt wurde. Neben Guthrie sollten bei dieser Veranstaltung die meisten Rundfunk-Künstler von Alan Lomax mitwirken, darunter Aunt Molly Jackson, 'Lead Belly', Burl Ives, Josh White, das Golden Gate Quartet, Richard Dyer-Bennet und der junge Pete Seeger. Später bezeichnete Lomax den 'Grapes Of Wrath Evening' als die Geburtsstunde der amerikanischen Folk-Bewegung.

Knapp eine Woche vor diesem historischen Konzert trafen sich Guthrie und Lomax bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung zu Gunsten regierungstreuer Flüchtlinge des Spanischen Bürgerkriegs. Als Guthrie seine Ballade vom Gesetzlosen Pretty Boy Floyd vortrug, war Lomax fasziniert. Guthrie verkörperte nicht nur all die namenlosen Liedermacher, denen Amerika seine Folksongs verdankt, er teilte auch Lomax' fortschrittliche politische Visionen. Lomax lud Guthrie in die Library of Congress ein, um die Lieder und Geschichten vom Leben in Oklahoma und Texas aufzunehmen. Lomax konnte auch Victor Records überreden, zwei Alben zum Thema Dust Bowl einzuspielen und zu veröffentlichen. Etliche seiner berühmten 'Dust Bowl Balladen' hatte Guthrie bereits in Los Angeles geschrieben, andere entstanden kurz vor der am 26. April 1940 stattfindenden Aufnahmesession. Zu den neuen Songs gehörten I Ain't Got No Home und Dusty Old Dust, ein Lied, das er später für die Weavers überarbeitete.



[i] Der deutsche Begriff Staubsturm trifft es nicht wirklich: Durch Jahrelange Monokultur und falsche Erntepraktiken, wurde die komplette obere Erdschicht in mehreren Bundesstaaten des Mittleren Westens ausgetrocknet und teilweise von Stürmen mitgerissen. Die Auswirkung kommt daher einem Sandsturm gleich.

[ii] Balladen aus der Staubschüssel, wie die Great Plains in den U.S.A. von 1933-1937 genannt wurden.

[iii] Als Folge der wirtschaftlichen Depression und ökologischer Katastrophen zogen Okies in den Dreißigerjahren aus der Dust Bowl Oklahomas als Tagelöhner nach Kalifornien. 

 

Various - Troubadours

Teil 1, Folk und die Wurzeln amerikanischer Musik (3-CD)


Read more at: https://www.bear-family.de/various-troubadours-teil-1-folk-und-die-wurzeln-amerikanischer-musik-3-cd.html
Copyright © Bear Family Records

 
Kundenbewertungen für "Nursery Days"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "GUTHRIE, Woody: Nursery Days"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen