SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Screamin' Jay Hawkins Cow Fingers & Moscito Pie

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: CD7244902

Gewicht in Kg: 0,107

9,75 € *
 
 

Screamin' Jay Hawkins: Cow Fingers & Moscito Pie

(1950s 'Okeh') (49:08/19) Seine herausragenden frühen Titel für Okeh mit einigen unvveröffentlichten bzw. alternativen Songs. Kommt mit ausführlichen Linernotes im 16-seitigen Booklet
 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Screamin' Jay Hawkins: Cow Fingers & Moscito Pie

  • Interpret: Screamin' Jay Hawkins

  • Albumtitel: Cow Fingers & Moscito Pie

  • Artikelart CD

  • Genre R&B, Soul

  • Music Genre R&B / Soul
  • Music Style Rhythm 'n' Blues / R&B
  • Music Sub-Genre 930 Rhythm 'n' Blues
  • Label SBME

  • SubGenre R&B Music - General

  • EAN: 0886972449029

  • Gewicht in Kg: 0.107
 
 

Interpreten-Beschreibung "Hawkins, Screamin' Jay"

Screamin' Jay Hawkins

Jalacy J. 'Screamin' Jay' Hawkins wurde am 18. Juli 1929 in Cleveland, Ohio, geboren. "Ich kam schwarz, nackt und hässlich in diese Welt. Ich werde diese Welt schwarz, nackt und hässlich wieder verlassen. Also erfreue ich mich des Lebens. Und ich mag es, wenn Leute glücklich sind... Ich kann, da ich in diesem Geschäft tätig bin, die Leute ihre Probleme vergessen lassen, und das mag ich. Ich möchte sie zum Lachen bringen."

 

Nette Einführung. Aber das Leben war nicht so nett zum kleinen Jay. Als er noch ein kleines Baby war, brachte ihn seine Mutter in ein Waisenhaus. Er wurde von einem Stamm Schwarzfuß-Indianer großgezogen, welcher ihn im Alter von 18 Monaten aus dem Waisenhaus holte. Im unglaublichen Alter von drei Jahren war Jay bereits fähig, das Piano nach dem Gehör zu spielen.

Im Alter von 14 Jahren trat er in die Armee ein. Etliche Kampfeinsätze im Pazifischen Raum folgten: "13 Kampfeinsätze". Aber er fand auch die Gelegenheit, weiterhin Musik zu machen. "Mit meiner Band spielte ich auf verschiedenen Militärbasen" erinnert er sich "Ich spielte Tenorsaxophon und ein wenig Klavier. Ich spielte Jazz." Es war nur natürlich, dass ihn diese Aktivitäten einen Platz im Special Service der Armee einbrachten, wo er den Großteil seiner Militärlaufbahn mit der Unterhaltung seiner Kameraden verbrachte. "Ich konnte seinerzeit garnicht so gut singen, bis ich dann einmal einen Ort bei Nitro in West Virginia aufsuchte. Da war diese mächtig dicke, fette Frau. Die Frau ließ einen Elefanten wie einen Strich in der Landschaft erscheinen, so fett war sie. Sie kippte sich Black & White und Jack Daniels gleichzeitig rein und ließ mich nicht aus den Augen. 'Scream, baby, scream, Jay!'. Ich sagte mir: Du hast noch einen Namen gesucht. Nun, hier ist er!"

Mittlerweile war es 1952: Jay verließ die Armee und schaute sich nach Möglichkeiten um, seine Talente in Geld zu verwandeln. Seinen ersten Job bekam er als Sänger, Pianist, Chaffeur und Kammerdiener für Tiny Grimes, ein Jazz und R&B Gitarrist, der eine viersaitige Gitarre spielte und eine Band namens Rockin' Highlanders leitete, zu deren Bühnenshow echte Kilts etc. gehörten. Jay nahm seine erste Single mit Tinys Band im Jahr 1952 auf, Why Do You Waste My Time / Canadian Boogie.

Dann, am 12. September 1956, nahm Jay zum zweiten Mal eine richtige Ballade auf, I Put A Spell On You. Jay erinnert sich: "Columbias A&R Mann, Arnold Maxin, sagte: 'Mach diesen Song anders als sonst. Betrachte dies nicht als eine Aufnahmesession. Dies ist ein Picknick!' Und Leute kamen rein mit Rippchen, Hühnerbeinen, Gemüse und so weiter. Er tischte echt Soul Food auf! Und dazu alle Sorten an Sprit. Wein, Scotch, Wodka, Rum und Gin. Wir waren BESOFFEN! Wir lachten uns einen ab, erzählten Witze und feierten. Irgendwann dann, so ca. 45 Minuten später, hörte ich eine Stimme sagen: 'So, nun machen wir die Platte.'" Zehn Tage später senkte Jay die Nadel in die Rillen einer Testpressung und erschauderte, als er sich selbst hörte. "Ich lauschte und ich konnte einfach nicht glauben, dass ich diese Platte gemacht hatte. Ich hatte nicht gewusst, dass ich so schreien konnte."

Die Platte wurde veröffentlicht und eine Reihe von DJs verloren ihren Job, weil sie sie spielten. Es war eine Untergrund-Sensation und, laut Jay, verkaufte sich über eine Million mal. Nach diesem Erfolg begann Jay auf der Bühne mit Horrorkostümen und -ausstattungen zu hantieren. Ein Überwurf aus Zebrafell, Gummischlangen, der zigarettenrauchende Totenkopf namens Henry... "Den Namen hatte ich gefunden" erinnert sich Jay mit einer dramatischen Note "nun wurde die Show geboren. Ich entwarf etwas Geheimnisvolles." Mit einem Mal wirkte er bösartig, angesagt und fähig, psychische Schäden hervorzurufen. Auf dem Cover des Philips-Albums 'What That Is' liegt er in einem Sarg, ein Auge offen. Der Sarg war Alan Freeds Idee, sagt Jay über den berüchtigsten Teil seiner Show. Er nahm solche Perlen wie Constipation Blues (geschrieben auf einem Stück Toilettenpapier in der Klinik, nachdem eine Ex-Freundin mit einem Messer auf ihn losgegangen war), Alligator Wine, Frenzy und The Feast Of The Mau Mau auf.

I Put A Spell On You wurde zu seinem ultimativen Markenzeichen und wurde von Nina Simone, Arthur Brown, The Animals, Creedence Clearwater Revival, Manfred Mann, The Who und Alan Price gecovert... und neulich erst von der modernen Schock-Rockerin Marilyn Manson. Der Film liebte Jay ebenso. Wir erinnern uns an seine legendären Auftritte in 'Dark Decision', 'American Hot Wax' und Jim Jarmuschs 'Mystery Train'. Im Juli 1997 nahm Jay in Memphis eine neue Scheibe beim Sam Philips Recording Service auf, die aber den Erwartungen nicht gerecht wurde. Er führte ein rastloses Leben (wohnte in Europa, Alaska und den Philipinen, um nur ein paar Namen zu nennen) und lebte in den letzten Jahren in Frankreich. Seine letzte große Show fand im Mai 1998 im Olympia in Paris statt. Der Mitschnitt dieses Konzertes wurde im November 1999 veröffentlicht. Es war sein Abschiedsalbum.

Soviel ist sicher: Es wird nie wieder etwas Vergleichbares wie Screamin' Jay Hawkins geben. Er war größer und lauter als das Leben selbst.

Screamin' Jay Hawkins Screamin' Jay Hawkins - Rocks
Read more at: https://www.bear-family.com/hawkins-screamin-jay-screamin-jay-hawkins-rocks.html
Copyright © Bear Family Records

 

 
Kundenbewertungen für "Cow Fingers & Moscito Pie"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Screamin' Jay Hawkins: Cow Fingers & Moscito Pie"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Hawkins,...: At Home With...

Inhalt: 1.0000

12,76 € * Statt: 15,95 € *

Hawkins,...: Screamin'...

Inhalt: 1.0000

12,76 € * Statt: 15,95 € *

Hawkins,...: Spellbound...

Inhalt: 1.0000

23,96 € * Statt: 29,95 € *

 
 
Zuletzt angesehen