SALE

Johnny Dane

Irischer Sänger, der 1957 auf “Cindy, oh Cindy” von Margot Eskens zu hören war. Zwischen 1956 und 1960 spielte er unter eigenem Namen Singles für Polydor ein. Horst-Dieter Czembor (ehemals Magazin “memory”) liegt die Kopie eines alten Sendeprotokolls des AFN - Stuttgart vor. Es besagt, daß Dane zur See gefahren ist und sich auch in den USA aufgehalten hat (Aussagen im Original-Ton Johnny Dane). Der englische Musiker Richard Hardy (s. dort) erinnert sich konkret an Dane: “Als ich zu Beginn der 60er nach Wiesbaden kam, hörte ich, daß Dane sich nach Fernost begeben hatte. 1968 war ich dort auf Tournee für ihn. Er arbeitete als Konzertagent mit Sitz auf der Insel Okinawa. Außerdem trat er selbst noch als Sänger in US-Militärstützpunkten auf. Er war ein kleiner, schlanker Ire, stilistisch mit Andy Williams vergleichbar. Dane muß ungefähr fünf Jahre älter sein als ich” (Anm.: Hardy ist Jahrgang 1933). Hits: keine. Eine Dane-Bewertung aus der Fernsehzeitschrift FUNK UHR (Nr. 45 - 1961) besagte: „Er pflegt auch durch köstliche Parodien zu glänzen.“ -Discographie am Ende dieses Kapitels. Aus dem Bear Family Buch - 1000 Nadelstiche von Bernd Matheja - BFB10025 -