SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Bruce Low Seine groessten Erfolge (CD)

Seine groessten Erfolge (CD)
 
 
 

Artikel-Nr.: CD399569

Gewicht in Kg: 0,107

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

5,95 € *
 
 
 
 
 

Bruce Low: Seine groessten Erfolge (CD)

CD on KOCH RECOR RECORDS by Bruce Low - Seine groessten Erfolge (CD)
 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Bruce Low: Seine groessten Erfolge (CD)

  • Interpret: Bruce Low

  • Albumtitel: Seine groessten Erfolge (CD)

  • Artikelart CD

  • Genre Schlager und Volksmusik

  • Music Genre Deutsche Oldies / Schlager
  • Music Style Deutsche Oldies 1930-1950
  • Music Sub-Genre 300 Deutsche Oldies 1930-1950
  • Label KOCH RECOR

  • SubGenre Schlager & Volksmusik

  • EAN: 9002723995695

  • Gewicht in Kg: 0.107
 
 

Interpreten-Beschreibung "Low, Bruce"

Bruce Low

 Zu seinem Tod schrieb 'Der Spiegel': "Ein Hauch von Marlboro war immer um den Mann, der gern und tief besang, was Männerleben schöner macht, das Pferdehalfter an der Wand etwa, Tabak und Rum, und das alles irgendwo im alten Haus von Rocky-Docky." Die Aufzählung hätte zusätzlich noch Wenn die Sonne scheint in Texas mit einschließen können. Und zu Bruce Lows tiefer Stimme gehörte als Markenzeichen auch das rollende R. Anläßlich seiner Single Das alte Haus von Rocky-Docky hatte die Polydor sein Konterfei auf ihre 'Musikrevue' gesetzt und dazu getextet: "Wieder ein echter, herzhafter Bruce Low, so wie wir ihn lieben." Das hätte auch über Yellow Rose Of Texas geschrieben werden können – mit dem Zusatz "wieder ein echter, altbackener Kurt Feltz". Denn Feltz hatte auch hier den Text verfaßt, allerdings unter seinem Pseudonym Johnny Bartels. Das lautete dann so: "Wenn die Sonne scheint in Texas und alle Blumen blüh'n, dann zieht's mich in die Heimat der gelben Rose hin."

Die gelbe Rose hieß Rosalie und war "mein geliebter Herzensschatz". Und ganz im Tenor der Gartenlaube ging es weiter: "Vielleicht sitzt sie im Garten und schaut jetzt nach mir aus, ich laß dich nicht mehr warten, mein Schatz, ich komm nach Haus." Nun war die amerikanische Vorlage, die von Mitch Miller populär gemacht wurde, auch nicht gerade berühmt, aber Bruce Low hätte Besseres verdient gehabt. Der Holländer, der in Surinam geboren wurde und einen englischen Namen annahm, war in der Schlagerwelt der 50er Jahre ein Paradiesvogel. Hinzu kam noch, daß er sowohl Spirituals als auch Country-Songs in seinem Repertoire hatte, für erstere sich das Gesicht schwarz schminkte und für letztere in Cowboy-Kluft auftrat. Ernst Gottfried Bielke, so Bruce Lows richtiger Name, kam am 26. März 1913 als Sohn eines calvinistischen Missionars in Südamerika auf die Welt, verbrachte dort seine Kindheit und zog 1920 nach Holland. In einem Text der Polydor heißt es, daß er "seine Freizeit mit Negerjungen, Affen und Papageien teilte". Zwei Studienversuche als Mediziner und Sportler brach er ab, um schließlich in München Musik zu studieren.

 

1949 wurde er für eine Show mit afrikanischen Volksliedern nach Wien engagiert und bekam einen Plattenvertrag bei Harmona 3 D/Austrophon. Er selbst bevorzugte Country-Stücke und Lieder, die mit dem Wilden Westen assoziiert waren. Beispiele: Riders In The Sky, Chattanooga Shoe Shine Boy, Tennessee Waltz und High Noon. Zu diesem Film ('12 Uhr mittags') nahm er 1952 für die Polydor die deutsche Fassung Sag, warum willst du von mir gehen? auf. Auch Das alte Haus von Rocky-Docky gehört – mit dem damals für Cowboy-Lieder in Deutschland üblichen Pferdegetrappel – in diese Reihe. Diese Eindeutschung des amerikanischen Erfolgstitels This Ole House von Stuart Hamblen zählte auch nicht gerade zu Kurt Feltz' Meisterwerken, war aber dennoch erfolgreich. Als seinen größten Erfolg bezeichnete Bruce Low Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand, und so nannte er auch seine Autobiographie. Als seine Karriere erkennbar zu Ende ging, sattelte er noch einmal um und arbeitete als Journalist (Pseudonym: Thomas Gallauner).

Durch die Vermittlung von Drehbuchautor Will Tremper ('Die Halbstarken') bekam er einen Job bei der neugegründeten Zeitschrift 'Jasmin'. Die 70erJahre brachten ihm überraschenderweise wieder Aufmerksamkeit als Sänger: Ein Radiosender hatte seine sieben Jahre alte Version des noch älteren Tennessee-Ernie-Ford-Stücks Noah aus der Versenkung geholt. Das veranlaßte die Ariola, seine Aufnahme wiederaufzulegen. Das Ergebnis: Platz 4 der Hitparade 1971. Mit dem uralten Country-Stück Deck Of Cards (Das Kartenspiel) gelang ihm das 1974 noch einmal: Platz 6. Und vier Jahre später brachte er Rivers of Babylon der Melodians aus dem Film 'The Harder They Come' von 1972 als Die Legende von Babylon in die deutschen Charts (wieder Platz 6). Seine vielen Kinorollen aus den 50er Jahren animierten Rainer Werner Fassbinder dazu, ihn für seine Filme zu engagieren. Von 1973 bis 1979 spielte er in Fassbinders 'Welt am Draht', 'Faustrecht der Freiheit' und 'Die Ehe der Maria Braun'. Am 3. März 1990 starb Bruce Low in München.

Bruce Low 12 Uhr mittags
Read more at: https://www.bear-family.de/low-bruce-12-uhr-mittags.html
Copyright © Bear Family Records

 

 
Kundenbewertungen für "Seine groessten Erfolge (CD)"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Bruce Low: Seine groessten Erfolge (CD)"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen