SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Carl Perkins Essential (2-CD)

Artikel-Nr.: CDSMD176

Gewicht in Kg: 0,150

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

Statt: 9,95 € * (20 % gespart)
7,96 € *
 
 
 
 
 

Carl Perkins: Essential (2-CD)


 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Carl Perkins: Essential (2-CD)

  • Interpret: Carl Perkins

  • Albumtitel: Essential (2-CD)

  • Artikelart CD

  • Genre Rock 'n' Roll

  • Music Genre Rock 'n' Roll
  • Music Style Rock & Roll
  • Music Sub-Genre 201 Rock & Roll
  • Label SNAPPER

  • SubGenre Rock - Rock'n'Roll

  • EAN: 4000127737571

  • Gewicht in Kg: 0.150
 
 

Interpreten-Beschreibung "Perkins, Carl"

Als Carl Perkins im Herbst 1954 das Haus 706 Union Avenue in Memphis, Tennessee, betrat, war er noch so viel Country wie ein Heuschober. Carl hatte Elvis Presley's Musik im Radio gehört und er wusste, dass Sam Phillips' Erfolg versprechendes Sun Label die Quelle dieses Sounds war. 
 
Perkins und seine Brüder machten dieselbe Art von Hillbilly Bop und wenn ein Presley damit Erfolg haben konnte, warum nicht auch er? Zur richtigen Zeit amrichtigen Ort, denn die Rockabilly Revolution hatte gerade begonnen. Hier sind die mächtigen Wurzeln des Rockabilly zu finden. Carls Gitarren-Spiel und die Art Songs zu schreiben, sollten ihn in Kürze etablieren. 
 
Carl Perkins fühlte sich auf dem richtigen Weg, unabhängig in die gleiche Richtung, wie Presley zu gehen. In einer Hinsicht lag er jedoch falsch: Er konnte mit seinem kantigen Country Boy Image keine Teenage Girls zum Dahinschmelzen bringen. Er war eben nicht aus dem Holz, aus dem man Idole schnitzt. Presley hingegen war gut aussehend, sexy und gefährlich wirkend. Carl war verheiratet, bekam langsam eine Glatze und ein Alkohol-Problem.
 
Nichtsdestotrotz war Carl Perkins ein Handwerker in seinem Metier, der sein Handwerkszeug beherrschte. Zudem besaß Perkins eine soulig-emotionale Stimme, die in den Bann zog. Sam Phillips erkannte dieses Potenzial und brachte Carl und seine Brüder Clay und Jay mit dem Schlagzeuger W.S. 'Fluke' Holland zu einer Session im kleinen Sun Studio zusammen. Nachem anfängliche nervöse Schüchternheiten abgelegt waren, begann man damit, das Repertoire von alten Country Standards zu „befreien“ und dem Ganzen mehr Pep zu geben. Sam Phillips wusste, was er hören wollte – und Millionen von Teenagern auch. 
 
Rhythmus musste her, Phillips wollte seine Tonbänder nicht mit gecovertem Nashville Sound verschwenden. Eine der wenigen Ausnahmen, die Phillips machte, war der Titel 'Turn Around'. Phillips mochte zwei Dinge daran. Zum Einen konnte Perkins bei dieser Nummer seine soulige Stimme voll ausfahren und zum zweiten, für Phillips wichtigeren Aspekt: Es war ein Original. Perkins hatte den Song selbst geschrieben und Phillips konnte ihn in seinem Musikverlag herausbringen. Das bedeutete ein paar extra Einnahmen beim Verkauf der Platte und sollte die Platte zum Hit werden, würden Perkins und Phillips daran mitverdienen und nicht irgend jemand, dessen Song gecovert wurde. Zusätzliche Tantiemen würden Phillips und Perkins zufließen, sollte ein anderer Entertainer eben diesen Song covern.
 
Sam Phillips war ständig auf der Suche nach neuen Sounds, die Teenager Augen zum Glänzen bringen konnten. Mit diesem Produzenten, der Elvis Presley entdeckt hatte und der selbst geschriebene Songs von Carl forderte, die vielleicht einmal auf einer der gelben Sun Schallplatten erscheinen würde, konnte Carl seiner eigenen Kreativität freien Lauf lassen. Viel besser, als noch zu Zeiten in denen er Country Music in den Honky Tonks von Mississippi zum Besten gab.
 
Die von Phillips zusammengebrachte Band probte den ganzen Herbst bis in den Winter 1954 hinein und die ersten Songs waren im Kasten. Darunter 'Turn Around' und der Hillbilly Bopper 'Movie Magg'. Letzterer ist ein cleverer Song, beschreibt er doch die damalige Pop Kultur rund um die populären Film-Magazine (Movie Magazines). Magg ist hier die Kurzform für Maggie, ein Mädchen, das Carl nur Samstags sehen konnte, wenn er mit ihr ins Kino ging.
 
Dass die selbst geschriebenen Songs von Carl Perkins einen durchschlagenden Erfolg hatten, lag nicht zuletzt daran, dass die Texte aus dem Leben gegriffen waren. Der berühmteste seiner vielen Hits, gleichzeitig auch der erste Millionen-Hit für Sun Records, kam Anfang 1956 mit 'Blue Suede Shoes'. Laut Perkins, schrieb er ihn bereits 1955, innerhalb von nur 5 Minuten, nachdem er einen Haufen Teenager auf der Straße beobachtet hatte, wie sie über ihre Schuhe sprachen. Mit dieser Nummer kam er Presley am Nahesten, nachdem dieser 'Blue Suede Shoes' coverte und auf RCA Victor Records erneut zum Hit machte.
Es gibt unzählige Hit-Songs aus Perkins' Feder, 'Honey Don't', 'Everybody's Tryin' To Be My Baby', 'Glad All Over', 'Matchbox', 'Put Your Cat Clothes On', 'Boppin' The Blues', und Unzählige mehr.
 
Sicherlich hatte Carl Perkins zu dieser Zeit ein anderes Publikum als etwa Chuck Berry. Perkins blieb trotz Allem mehr Country. Aber er stand im Windschatten von Elvis Presley und seine Qualitäten als Songschreiber und Rockabilly Künstler ließen ihn zu einer Legende werden. Er war richtungsweisend an der Entstehung des Memphis-Rockabilly Sounds beiteiligt. Dass Elvis Presley und die Beatles Carl Perkins' Songs aufgenommen haben, spricht für sich!

 Carl Perkins on Wikpedia

 
Kundenbewertungen für "Essential (2-CD)"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Carl Perkins: Essential (2-CD)"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen