SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Koko Taylor The Earthshaker

The Earthshaker
Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: CDAL4711

Gewicht in Kg: 0,107

16,75 € *
 
 

Koko Taylor: The Earthshaker

(1978 'Alligator') (36:52/09)
 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Koko Taylor: The Earthshaker

  • Interpret: Koko Taylor

  • Albumtitel: The Earthshaker

  • Artikelart CD

  • Genre Blues

  • Music Genre Blues
  • Music Style Ladies Singin’ The Blues
  • Music Sub-Genre 916 Ladies Singin' The Blues
  • Label ALLIGATOR

  • SubGenre Blues - General

  • EAN: 0014551471127

  • Gewicht in Kg: 0.107
 
 

Interpreten-Beschreibung "Taylor, Koko"

Koko  Taylor

Im Frühjahr 1966 war ein Zeitpunkt erreicht, an dem nur noch sehr selten eine Chicago-Blues-Singles ihren Weg in die oberen Regionen der R&B-Charts fand. Dennoch schaffte es die Newcomerin Koko Taylor mit ihrer ruppigen Interpretation von Wang Dang Doodle (aus der Feder ihres Produzenten Willie Dixon) bis auf #4 R&B und #58 Pop. Was ihren Durchbruch umso bemerkenswerter machte: Immerhin hatte sich Howlin' Wolf bereits sechs Jahre zuvor an demselben Song versucht.

Ko Ko wurde als Cora Walton am 28. September 1928 in Bartlett, Tennessee, geboren, einem kleinen Dorf unweit von Memphis, aber kulturell eine ganz andere Welt. "Ich lebte auf dem Land, wo wir Baumwolle, Mais und Erbsen anpflanzten", sagte Taylor. "Wir waren nie hungrig, denn wir hatten jede Menge gutes Maisbrot zu essen, jede Menge Buttermilch zu trinken." Ihr Lieblings-Nahrungsmittel brachte dem Mädchen ihren Spitznamen ein. "Als ich aufwuchs, liebte ich  Schokolade", sagte sie. "Da begannen sie, mich Little Koko zu nennen."

In so einem ländlichen Umfeld war viel Zeit, um den Blues zu genießen. "Ich singe den Blues, seit ich kniehoch bin. Als kleines Mädchen schlich ich mich hinters Haus und sang den Blues. Der einzige Blues-Song, den ich damals kannte, war von einer Frau, ihr Name war Memphis Minnie", sagte Koko. "Ich schlich mich also hinter unsere kleine Hütte auf dem Land und sang 'Won't you be my chauffeur?'" Mit 18 machten sie und ihr späterer Ehemann Robert 'Pops' Taylor sich auf den Weg nach Sweet Home Chicago. "Als ich dort ankam und all die Lichter sah, großer Gott..! Ich sagte: 'Ich muss wohl im Himmel sein!'", erinnerte sie sich.

Koko arbeitete als Haushälterin in den noblen nördlichen Vororten Chicagos, machte an ihren freien Abenden die Runde durch die örtlichen Blueskneipen und mischte spontan mit, wann immer sie konnte. Eines Abends traf sie im Sylvio's auf der West Side den Mann, der aus ihr einen Star machen würde. "Ich ging an jenem Abend da rein und Willie Dixon war zufällig da. Und er stellte sich vor", sagte Taylor. "Er sagte: 'Mädchen, du weißt, dass du den Blues singen kannst! Das ist es, was wir heute brauchen, eine Bluessängerin!'"

In späteren Jahren gab Taylor nicht zu, dass sie schon 1963 ihre Debütsingle für U.S.A. eingespielt hatte, merkwürdigerweise die Neuaufnahme eines 1957er Country-Charttoppers von Webb Pierce, den der Produzent Dixon in Honky Tonky umbenannte. Im folgenden Jahr unterschrieb sie bei Checker Records. "Leonard Chess, der Besitzer von Chess Records, sagte zu Willie Dixon: 'Nimm sie sofort unter Vertrag und bereite sie auf eine Aufnahmesitzung vor, denn sie hat die Stimme, nach der wir gesucht haben!'", behauptete Koko, die Willies prahlerische Komposition I Got What It Takes mit einer von Dixon zusammengestellten, illustren Schar von Spitzen-Chicago-Musikern einspielte.

Am 7. Dezember 1965 kam Taylor ins Studio zurück, um Wang Dang Doodle mit Willie als Co-Sänger, Pianist Lafayette Leake, den Gitarristen Buddy Guy und Johnny 'Twist' Williams, Bassist Jack Myers, Drummer Fred Below und dem Solo-Tenorsaxer Gene 'Daddy G' Barge aufzunehmen. Zuerst war Koko nicht gerade begeistert von Dixons Meisterwerk. "Ich wollte es wirklich nicht singen, denn ich mochte den Titel nicht", erzählte sie. "Ich sagte: 'Das ist der blödeste Song, den ich je gehört habe!'- 'Kok, du weißt nicht, wovon du redest. Mach dir keine Gedanken, um was es da geht, sing die Nummer einfach!'" Zum Glück konnte Dixon sich durchsetzen.

Ab 1975 nahm Koko eine Vielzahl von Alben für Alligator Records in Chicago auf und erreichte ihren konkurrenzlosen Status als 'Queen of the Blues'. Sie regierte bis zu ihrem Tod am 3. Juni 2009 nach Magenblutungen. Ihre Konzerte beendete sie immer mit Dixons Opus. "Ich kriege mehr Hörerwünsche für 'Wang Dang Doodle' als für jeden anderen Song, den ich singe", sagte sie. "Die Leute auf der ganzen Welt lieben es." 

Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!

Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!

 

 
Kundenbewertungen für "The Earthshaker"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Koko Taylor: The Earthshaker"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen