SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Junior Wells Pleading The Blues

Artikel-Nr.: PPAN17

Gewicht in Kg: 0,200

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

27,50 € *
 
 
 
 
 

Junior Wells: Pleading The Blues

(2014/Pure Pleasure) 7 tracks
Man schrieb das Jahr 1959. Der Anlass war ein Blueswettkampf ('Battle of the Blues') im Blue Flame Club in Chicago. Ein junger Mundharmonikaspieler namens Junior Wells – der 1952 als Ersatz für Little Walter Jacobs in Muddy Waters Band begonnen hatte – ging wahrscheinlich nicht davon aus, dass er auf dem zweiten Platz landen würde. Schließlich hatte er bereits sowohl Otis Rush als auch Magic Sam überflügelt. Aber dann kam dieser dünne junge Kerl aus Louisiana mit seinen fliegenden Fingern an die Reihe – Buddy Guy, der es auf den ersten Platz schaffte. Auf dem Höhepunkt seines mörderischen Solos warf Guy seine Gitarre in die Luft und fing sie am Hals wieder auf - mit nur einer Hand. Während dieser durch seine Finger glitt, erzeugte Buddy mit seiner Gitarre eine Art volltönenden Seufzer. Die Menge spielte verrückt. Es war der Anfang einer wunderbaren Freundschaft. Mit dieser zufälligen Begegnung begann mehr als eine Partnerschaft. Dieser frühe und tiefe Respekt übertrug sich auf eine Beziehung, die in gewisser Weise Wells frühe Aufnahmen durch die Arbeit mit einem der wichtigsten Leute im Bereich des Blues verbesserte. Wells und Guy haben in der Folge einige der unerschrockensten und echt coolen West Side Bluesaufnahmen produziert. Dieses Album, das 1979 für das französische Label Isabel aufgenommen wurde, ist ein Pendant zu Guys Aufnahme “Blues Giant” aus demselben Jahr. Einer der Höhepunkte ist der sanfte Blues “It Hurts Me Too”, der durch Elmore James berühmt wurde. Dann ist da noch der kraftstrotzende elektrische Blues des Titelstücks und zu guter letzt als Bonustrack das funkige, deutlich von James Brown beeinflusste “I Smell Something”. Dies ist eine wunderbare Aufnahme – mit Sicherheit eine von Wells' besten weniger bekannten Veröffentlichungen.

(2014/Pure Pleasure) 7 tracks


 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Junior Wells: Pleading The Blues

  • Interpret: Junior Wells

  • Albumtitel: Pleading The Blues

  • Artikelart LP

  • Genre Blues

  • Music Genre 994 Vinyl - Audiophile Blues Records
  • Music Style 994 Vinyl - Audiophile Blues Records
  • Music Sub-Genre 994 Vinyl - Audiophile Blues Records
  • Edition 2 Audiophile Blues LP-Records
  • Plattengröße LP (12 Inch)
  • Geschwindigkeit 33 U/min
  • Record Grading Mint (M)
  • Sleeve Grading Mint (M)
  • Label PURE PLEASURE

  • SubGenre Blues - General

  • EAN: 5060149621936

  • Gewicht in Kg: 0.200
 
 

Interpreten-Beschreibung "Wells, Junior"

Junior Wells

Selbstbewusst über die Bühne stolzierend wie die Blues-Antwort auf James Brown, besaß Junior Wells eine der dynamischsten Gesangsstimmen des Chicago-Blues. Er konnte ebenso souverän bläsergetriebenen Soul wie erdigen Blues singen – und seine voluminös verstärkten Mundharmonikaflüge waren immer fesselnd. Bevor er sich mit Buddy Guy zusammentat, war Junior Partner des fingerfertigen Gitarristen Earl Hooker bei seinen Aufnahmen für Mel Londons Chief und Profile Records. Eine bessere Kombination ist kaum vorstellbar.

Amos Wells Blakemore wurde am 9. Dezember 1934 in West Memphis, Arkansas, geboren. Schon als er auf der Farm seiner Familie aufwuchs, fand er einen Gleichgesinnten. "Sein Name war Junior Parker", sagte der 1998 verstorbene Wells. "Wir wuchsen zusammen auf, und er spielte die Mundharmonika. Da sagte ich mir, wenn er das kann, dann könnte ich das auch." Aber die hellen Lichter des Nordens lockten. "Ich kam 1941 nach Chicago", sagte er. "Meine Mutter war schon in Chicago.  Als ich dort ankam, traf ich all die älteren Musiker – ich sollte vielleicht Bluessänger sagen –, und sie nahmen sich so viel Zeit für mich. Wie Muddy Waters, Big Maceo, Tampa Red, Johnny Jones, Sunnyland Slim, Big Bill Broonzy, der originale Sonny Boy (John Lee Williamson) und der (1965) verstorbene Rice Miller. Aber Rice Miller war es, der meine Seele für die Mundharmonika geweckt hat." Der lebenslustige Teenager schloss sich 1950 den Gitarre spielenden Brüdern Louis und David Myers an; mit dem Schlagzeuger Fred Below formierten sie eine Band namens The Aces.

"Ich und die Aces, wir kennen uns schon seit unserer Kindheit", sagteWells. "Ich wohnte in der 22. Straße, Ecke Prairie, und sie kamen zu ihren Freunden auf der anderen Straßenseite zu einer Hausparty. Die Leute, die die Party veranstalteten, kamen rüber und fragten mich, ob ich spontan bei ihnen mitspielen wollte", sagte er. "Also ging ich rüber, und sie wollten wissen, ob ich bei ihnen einsteigen und mit ihnen jammen wollte. Also fingen wir an, es klang ziemlich gut. Danach entschieden wir, dass wir vielleicht versuchen würden, ein paar Sachen zusammen zu machen. Wir begannen, auf Hauspartys zu spielen und solche Sachen. Dann kam der erste kleine Gig in einem Club, wir gingen rein und machten dort drei Abende lang was. Wir verdienten ca. 12 Dollar. Für die ganze Band."

 Wells wurde 1952 für kurze Zeit Mitglied der Band von Muddy Waters als Ersatz für Little Walter, bevor er im Jahr darauf sein Solo-Aufnahmedebüt mit dem stampfenden Cut That Out für Leonard Allens States-Label absolvierte (auf der Folgesingle war seine erste Version von Hoodoo Man). Nach insgesamt vier States-Singles ergab sich für Junior erst 1957 wieder die Gelegenheit für Plattenaufnahmen, als er für Londons neues Chief-Label Two-Headed Woman und

I Could Cry einspielte. Eine 1959er-Session für Profile resultierte in dem nationalen Hit Little By Little (I'm Losing You).   

"Mel London und Willie Dixon waren es, die darauf sangen. Sie begleiten mich. Ich fand es riesig, denn ich glaubte nicht, dass all zu viel dabei rauskommen würde, als wir anfingen es zu spielen", sagte Junior. "Aber als ich die Aufnahme hörte, da klang sie großartig."

London stammte aus Mississippi und war ein talentierter Komponist, cleverer Produzent und kommerziell gewiefter Labelchef. Er schrieb für Wells auch den frechen, herausfordernden Song Messin' With The Kid, der zu Wells' Paradenummer wurde. Aufgenommen am 17. Oktober 1960 in den Universal Recording Studios in Chicago, baut das Arrangement auf einer eingängigen, am Ende der meisten Chorusse wiederkehrenden Instrumentalphrase auf, die vom herausragenden Gitarristen Earl Hooker gespielt wurde. Zur Begleitband gehörten außerdem die Saxofonisten Jarrett Gibson und Donald Hankins, der Pianist Johnny 'Big Moose' Walker, der Bassist Jack Myers und Below am Schlagzeug (Wells ließ seine Bluesharp diesmal in der Tasche). Hooker nahm ein Jahr später unter dem Titel Rockin' With The Kid eine exzellente Instrumentalversion für Londons Age-Label auf.

PLUG IT IN! TURN IT UP!
Electric Blues 1939–2005 – The Definitive Collection!
Volume 3: 1960–1969

  Junior Wells on Wikipedia

 

 

 
Kundenbewertungen für "Pleading The Blues"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Junior Wells: Pleading The Blues"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Redding, Otis: Sings Soul...

Inhalt: 1.0000

25,95 € *

Redding, Otis: In Person At...

Inhalt: 1.0000

21,95 € *

Redding, Otis: Pain In My...

Inhalt: 1.0000

21,95 € *

Redding, Otis: The Dock Of...

Inhalt: 1.0000

26,95 € *

Redding, Otis: Live In...

Inhalt: 1.0000

26,95 € *

Redding, Otis: King & Queen...

Inhalt: 1.0000

26,95 € *

Redding, Otis: Otis Blue...

Inhalt: 1.0000

26,95 € *

Redding, Otis: Dictionary...

Inhalt: 1.0000

26,95 € *

Wells, Junior: Southside...

Inhalt: 1.0000

16,75 € *

Wells, Junior: Hoodoo Man...

Inhalt: 1.0000

16,75 € *

 
 
Zuletzt angesehen