SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 60.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Johnny Winter True to the Blues: The Johnny Winter Story

Artikel-Nr.: CDSNY740852

Gewicht in Kg: 0,300

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

44,75 € *
 
 
 
 
 

Johnny Winter: True to the Blues: The Johnny Winter Story

2014 'Sony', 57 tracks, 4-CD.
m 23. Februar 2014 feiert Blues-Legende Johnny Winter seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass wird Columbia / Legacy am 21. Februar das vier CDs umfassende Boxset „True To The Blues: The Johnny Winter Story“ veröffentlichen, das auf die außergewöhnliche Karriere des Ausnahmegitarristen zurückblickt. Das Boxset enthält 56 Titel, die die gesamte Schaffensphase des Musikers abdecken - beginnend im Jahr 1968 bis hin zu seinem letzten Album, das 2011 erschien.

2014 'Sony', 57 tracks, 4-CD


 

Songs

Johnny Winter - True to the Blues: The Johnny Winter Story Medium 1
1: Bad Luck and Trouble
2: Mean Town Blues
3: Live Mike Bloomfield's Introduction of Johnny Winter
4: Live It's My Own Fault
5: I'm Yours and I'm Hers
6: Mean Mistreater
7: Dallas
8: Be Careful With a Fool
9: Live at The Woodstock Music & Art Fair Leland Mississippi Blues
10: Memory Pain
11: Highway 61 Revisited
12: Miss Ann
13: Hustled Down in Texas
14: Live Black Cat Bone
15: Live Johnny B Goode
Johnny Winter - True to the Blues: The Johnny Winter Story Medium 2
1: Live Eyesight to the Blind
2: Live Johnny Winter's Intro
3: Live Prodigal Son
4: Live Mean Mistreater
5: Rock and Roll, Hoochie Koo
6: Guess I'll Go Away
7: On the Limb
8: Live It's My Own Fault
9: Live Jumpin' Jack Flash
10: Live Good Morning Little School Girl
11: Live Mean Town Blues
Johnny Winter - True to the Blues: The Johnny Winter Story Medium 3
1: Still Alive and Well
2: Album Version Rock Me Baby
3: Rock & Roll
4: Rollin' 'Cross the Country
5: Hurtin' So Bad
6: Bad Luck Situation
7: Self Destructive Blues  
8: Sweet Papa John  
9: Rock & Roll People  
10: Live Harlem Shuffle  
11: Live Bony Moronie  
12: Live Roll With Me  
13: Tired of Tryin'  
14: TV Mama  
15: Walkin' Thru the Park  
16: I Done Got over It  
Johnny Winter - True to the Blues: The Johnny Winter Story Medium 4
1: cOne Step at a Time  
2: Honest I Do  
3: Nickel Blues  
4: Talk Is Cheap  
5: Wolf in Sheep's Clothing  
6: Bon Ton Roulet  
7: Don't Take Advantage of Me  
8: Master Mechanic  
9: Mojo Boogie  
10: Live Stranger Blues  
11: Illustrated Man  
12: Hard Way  
13: Live Highway 61 Revisited  
14: Maybellene  
15: Dust My Broom  

 

Artikeleigenschaften von Johnny Winter: True to the Blues: The Johnny Winter Story

  • Interpret: Johnny Winter

  • Albumtitel: True to the Blues: The Johnny Winter Story

  • Artikelart CD

  • Genre Blues

  • Label SONY

  • SubGenre Blues - Contemporary

  • EAN: 0888837408523

  • Gewicht in Kg: 0.300
 
 

Interpreten-Beschreibung "Winter, Johnny"

Johnny Winter

Ein Albino-Kid mit genug Hitze in seinen Fingern, um einen Gitarrenhals zu schmelzen, brachte in den frühen 60er-Jahren die US-Golfküste zum Erbeben. Bis zum Ende des Jahrzehnts kannte die ganze Welt Johnny Winter. Doch als er 1964 eine ruppige Neuaufnahme von Johnny 'Guitar' Watsons Gangster Of Love auf Ken Ritters Frolic-Label veröffentlichte, war Winter nur eine regionale Attraktion.

Johnny wurde am 23. Februar 1944 in Beaumont, Texas, geboren. Er und sein jüngerer Bruder Edgar wuchsen mit der Liebe zum Blues auf. Johnny hörte regelmäßig die Radioshow des Bluesgitarristen Clarence Garlow aus Beaumont auf KJET. "Die Radiostation war damals praktisch nur zwei Häuser von meiner Großmutter weg. Also blieb ich viel bei ihr zu Hause und konnte einfach nach nebenan gehen und Clarence besuchen", sagt Johnny. "Er war einer der ersten Bluesmusiker, die ich tatsächlich spielen sah und aus der Nähe beobachten und von ihnen lernen konnte."

Die Winter-Brüder gründeten Johnny and The Jammers, als Johnny gerade mal 14 war, und schnappten sich ihren ersten Plattenvertrag über einen Wettbewerb um den 1959er Rock-'n'-Roll-Film 'Go, Johnny Go!'. "Als eine Art Gimmick hatten sie  mit dem Film den Wettbewerb The Johnny Melody Contest. Du durftest nicht mit Band auftreten; du musstest hochgehen und nur singen und Gitarre spielen", sagt Johnny. "Natürlich gewann ich den Wettbewerb, denn es gab zu dieser Zeit niemanden, der nur annähernd so gut war wie ich."

Die Band machte sich auf den Weg zu Bill Halls Gulf Coast Recording Studio in Beaumont, um den School Day Blues und eine Rückseite aufzunehmen, mit Edgar an den 88 Tasten. "Wir spielten die Songs für Bill Hall. Er fand: 'Großartig! Wir nehmen sie auf!' Wir konnten es echt nicht glauben", sagt Winter, dessen Debüt 1960 auf dem Dart-Label erschien.

Ken Ritter, der Neffe des Westernstars Tex Ritter, produzierte mehrere frühe Winter-45er (für seine KRCO- und Frolic-Labels), die von erdigem Swamp-Blues über eingängige Instrumentals bis hin zu poppigen Stücken reichten. "Ken Ritter war mein Manager, und er lizenzierte die Platten", sagt Johnny. "Ich verdiente nie auch nur einen Penny. Ich weiß nicht, wie viel Ken daran verdiente, aber er bekam immer einen kleinen Vorschuss. Er sagte dann: 'Ich habe eine Menge Ausgaben, Junge.'" Ritter gab Johnnys Gone For Bad an MGM weiter, behielt aber Winters 1964er-Cover von Johnny ‘Guitar’ Watsons prahlerischer Keen-Single von 1957, Gangster Of Love, für Frolic (der Multiinstrumentalist Edgar schrieb das Bläserarrangement). "Diesen speziellen Song liebe ich", sagt Johnny. "Dickey Lee, der Typ, der vor Jahren 'Patches' rausbrachte, sang im Backgroundchor." Frolic packte Winters eigenes Eternally auf die Rückseite, aber als Ritter Eternally an Atlantic lizenzierte, wurde Winters garagenrockige Komposition You'll Be The Death Of Me die Rückseite. Gangster Of Love avancierte zum Klassiker der Hippie-Ära, als Steve Miller es 1968 für seine LP 'Sailor' coverte.

Nach fast einem Jahrzehnt voller Anstrengungen veränderte ein enthusiastischer Artikel in einer viel gelesenen Rockzeitschrift alles für Winter. "Der 'Rolling Stone'-Artikel über texanische Musiker kam raus und darin stand, dass ich das Großartigste in Texas sei, aber immer noch am Hungertuch nagte", sagt Winter. "Über Nacht riefen mich Leute an, die vorher überhaupt nicht mit mir gesprochen hätten – aus New York, Kalifornien, Europa, von überall, Mann." Winter entschied sich für einen Vertrag mit Columbia. Und seine erste LP für eine große Firma katapultierte den langhaarigen Gitarristen 1969 auf Rock-Superstar-Status. Im Verlauf der Jahrzehnte ist Johnny immer mal wieder zu seinen Blueswurzeln zurückgekehrt; seine Meisterschaft in diesem Genre steht außer Zweifel.

Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!
Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!

 
Presseartikel über Johnny Winter - True to the Blues: The Johnny Winter Story
Kundenbewertungen für "True to the Blues: The Johnny Winter Story"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Johnny Winter: True to the Blues: The Johnny Winter Story"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen