SALE

Wer war/ist Papa Lightfoot ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Papa Lightfoot

Papa Lightfoot

Wine, Women, Whiskey

(Alexander Lightfoot)

Imperial 5289

 

Alexander Lightfoot war ein so großer Verfechter der Vorteile der elektrischen Verstärkung, dass er nicht nur seine Bluesharp durch einen Verstärker pumpte, sondern auch noch seine Stimme darüber laufen ließ – was seinen Gesang auf dem pochenden Wine, Women, Whiskey wie von einer anderen Welt erscheinen ließ.

Normalerweise wurde er als Papa Lightfoot angekündigt (oder als Little 'Papa' Walter, wenn er mit Smiley Lewis für Doppelkonzerte durch den Süden tourte und vorgab, ein gewisser Harpzauberer aus Chicago zu sein), aber sein richtiger Name war Alexander Lightfoot. Die Leute in und um Natchez, Mississippi, wo er am 2. März 1924 geboren wurde, kannten ihn eher als Papa George. Angeblich tourte Lightfoot in den frühen 50ern mit der Bigband von Horace Heidt, so unpassend die Kombination auch erscheinen mag.

Papa machte seine ersten Aufnahmen 1949 für Peacock, aber Don Robey veröffentlichte die in Houston eingespielten Titel nicht. Mehr Glück hatte Lightfoot beim winzigen Sultan-Label, wo er 1950 die Single Winding Ball Mama / Snake Hipping Daddy aufnahm. In New Orleans fanden dann zwei der besten Sessions des Harpspielers mit der rauen Stimme statt: Ende 1952 für Aladdin und am 17. April 1954 für Imperial, bei der das spektakuläre Wine, Women, Whiskey entstand, auf dem Lightfoot direkt in sein Mundharmonika-Mikrofon sang.

Lightfoot war in Atlanta, als er 1955 mit der Band von Guitar Red, mit dem er auch tourte, für Savoy Mean Old Train einspielte. Nach einer 1956er-Single für Excello in Nashville unter einem weiteren irreführenden Namen (Ole Sonny Boy) verschwand er von der Bildfläche, bis ihn der Bluesforscher Steve LaVere 1969 in Natchez aufstöberte und in den Malaco Studios in Jackson ein ganzes Album mit dem Harpspieler für Vault Records aufnahm (der Sänger Tommy Tate saß am Schlagzeug). Es sah gut aus für Lightfoot – er spielte auf dem Ann Arbor Blues Festival 1970 –, aber Lightfoots selbstzerstörerischer Lebensstil holte ihn ein: Ein Herzanfall beendete sein Leben am 28. November 1971 im Natchez Charity Hospital.

 

- Bill Dahl -
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!

Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!



Weitere Informationen zu Papa Lightfoot auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
   
 
 
Zuletzt angesehen