SALE

Wer war/ist Gene Phillips ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Gene Phillips with Jack McVea Orchestra

Auf der Central Avenue in Los Angeles war in den Nachkriegsjahren mit unzähligen bläsergetriebenen Combos schwer was los. Zum Gitarrenaufgebot gehörte dort Gene Phillips, der von 1946 bis 1950 ausgiebig für das Modern-Label der Gebrüder Bihari aufgenommen wurde, bevor sein musikalischer Ansatz à la Louis Jordan aus der Mode kam (genauso wie Louis selbst übrigens auch).

Carter stammte aus St. Louis (als Geburtsdatum wird meist der 25. Juli 1915 angegeben, obwohl die Sozialversicherungskartei den 25. Mai nennt), begann an der Ukulele und stieg dann auf die Gitarre um. Joe Turner und Jimmy Rushing waren seine Haupt-Gesangseinflüsse, und er war ein großer Fan der Jazz-Bigbands von Duke Ellington und Count Basie. Phillips war eine Weile bei den Gruppierungen von Dewey Jackson und Jimmy Powell in St. Louis und lernte von Floyd Smith, wie man Lap-Steelgitarre spielt. Gene formierte seine ersten Rhythm Aces in St. Louis 1939, dann ging er 1941 als Begleiter der Mills Brothers auf Tournee. Als sie im nächsten Jahr L.A. erreichten, blieb Phillips dort.

Gene wurde Mitglied im Trio des Pianisten Lorenzo Flennoy und machte 1944 mit ihm Aufnahmen. Der Trompeter Jake Porter war offenbar mit dafür verantwortlich, dass Phillips 1946 von Modern unter Vertrag genommen wurde. Seine erste Session für die Biharis im September dieses Jahres produzierte u. a. das regional erfolgreiche Stinkin' Drunk, und er nahm weitere sympathische Jump-Titel wie Big Legs, Fatso, Rock Bottom und Hey Now für Modern auf, die sämtlich seine jazzigen Läufe auf seiner Halbresonanzgitarre präsentierten 

Slippin' And Slidin' wurde am 9. Dezember 1949 in Moderns eigenem Studio auf dem Robertson Boulevard in L.A. eingespielt. Phillips' geschmackvolle, jazzige Gitarrenarbeit passt perfekt zu seinem lebhaften Gesang; die Begleitung wird von Marshall Royal (Altsaxofon), Jack McVea (Tenorsax), Sammy Yates (Trompete), Lee Jones (Klavier), Clarence Jones (Bass) und Charles Thompson (Schlagzeug) gestellt. Danach hatte Gene noch eine Studiositzung bei Modern. Später erschien eine 78er auf Moderns RPM-Unterlabel, die im Herbst 1950 bei Frank Bull & Gene Norman's Blues Jamboree live aufgenommen wurde.

Eine Scheidung im Streit führte Phillips 1949 auf die schiefe Bahn; starker Alkoholkonsum brachte seine Karriere zu Fall. Imperial veröffentlichte 1951 eine einzelne Single von ihm, ebenso wie Combo mit Fish Man 1954. Und das war’s. In späteren Jahren betrieb ein runtergekommener Phillips einen Schrottplatz und litt unter Diabetes, bis er, völlig vergessen, am 10. Januar 1990 starb.

 

Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!

Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!



Weitere Informationen zu Gene Phillips auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
   
 
 
Zuletzt angesehen