SALE

Wer war/ist Dr. Ross ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Isaiah Ross wollte ursprünglich nicht zu einer One-Man-Band werden. Die Mundharmonika war sein erstes Instrument, stark beeinflusst vom ersten Sonny Boy Williamson. Aber als er es leid war, nach dem Weggang von Mitmusikern immer wieder neue zu suchen, fand er es praktischer, sich selbst mit Gitarre und Fußperkussion zu begleiten. An der Gitarre machte er es sich nicht einfach: der Linkshänder spielte eine auf einen offenen G-Akkord gestimmte Rechtshänder-Gitarre einfach anders herum – mit den Bass-Saiten unten. Ross stammte aus Tunica, Mississippi, wo er am 21. Oktober 1925 geboren wurde. Sein Vater war ein Amateur-Bluesharpspieler, und der kleine Isaiah trat schon mit neun Jahren in seine Fußstapfen und unterhielt andere Kinder und die Tiere auf der Farm mit seinem Spiel. Baumwolle pflücken stand der Musik eine Weile im Weg, aber Musik behielt die Oberhand, als Ross 1943 nach Helena ging, wo er über die Radiostation KFFA spielte, bevor der Zweite Weltkrieg ausbrach und er eingezogen wurde. Er spielte weiter seine Mundharmonika und interessierte sich auch für medizinische Literatur, was ihm den Spitznamen 'Doctor' einbrachte. Als Ross in die USA zurückkam, landete er in Memphis, wo er über WDIA im Äther zu hören war und seinen Weg in das aufstrebende Studio von Sam Phillips fand. Country Clown, das 1951er-Debüt des Doktors, erschien noch auf Chess. Danach hatte Sam sein Sun-Label gestartet und behielt Ross' Bänder für sich. Im Oktober 1953 nahm Ross den Chicago Breakdown und Come Back Baby als seine erste Sun-Single auf. Danach kam The Boogie Disease, im Jahr 1954 eingespielt und mit dem Juke Box Boogie auf der Rückseite veröffentlicht. Phillips wich für The Boogie Disease, dessen gedrosselter Groove an Feelin' Good von Ross' Labelkollegen Little Junior Parker erinnert, vom One-Man-Band-Format ab: Barber Parker spielte Schlagzeug, Ross konzentrierte sich auf die Gitarre, unterstützt von zweiten Gitarristen Tom Troy. Phillips' Studiotermine wurden danach vom Rockabilly dominiert. Ross zog 1954 nach seiner Heirat nach Flint in Michigan, weitere Singles von ihm erschienen 1958 auf der lokalen Marke DIR sowie Anfang der 60er auf Detroits ehrwürdigem Fortune-Label (darunter seine erste veröffentlichte Version von Cat Squirrel) und dessen Tochterlabel Hi-Q. Der Bluesexperte Pete Welding produzierte 1965 in Flint Ross' erste LP für Testament, die sein Können als Ein-Mann-Kapelle offenbarte, danach wurde er weltweit bekannt. Der gute Doktor operierte musikalisch weiter bis zu seinem Tod in Flint am 28. Mai 1993. Bill Dahl aus PLUG IT IN! TURN IT UP! Electric Blues 1939-2005 - The Definitive Collection! - "Plug It In! Turn It Up! - Electric Blues 1939 - 2005" auf Bear Family Records hat bei den Blues Music Awards in Memphis, Tenneessee, am 9. Mai den prestigetraechtigen Preis in der Kategorie 'Bestes historisches Album' erhalten. Die einzigartige, 12-teilige CD-Dokumentation vermittelt erstmals einen umfassenden Blick auf die Geschichte dieses bedeutsamen Genres, unabhaengig von Grenzen, die einzelne Plattenfirmen aufzeigen. Unser Autor Bill Dahl aus Chicago war vor Ort und nahm den Preis vor etwa 1.300 Bluesmusikern, Journalisten und Fans entgegen. Die Blues Music Awards, die alljaehrlich in Memphis fuer die besten Blues-Veroeffentlichungen verliehen werden, gelten als wichtigste Auszeichnung weltweit und werden auch als 'Oscars des Blues' bezeichnet..

Weitere Informationen zu Dr. Ross auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Dr. Ross: Numbers Blues b-w Cannonball 7inch, 45rpm
Art-Nr.: REP04046
 

Derzeit nicht lieferbar

MONSTER HARMONICA BLUES BOPPER FROM DETROIT! MUST HAVE!

10,75 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen