Wer war/ist Floh De Cologne ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr

Floh de Cologne

Sie galt als die "härteste Politrockgruppe Deutschlands, die bei ihren Auftritten vor Schülern, Lehrlingen und Studenten das Publikum mit beißender Kritik an der Wegwerfgesellschaft der Bundesrepublik in klassenkämpferische Stimmung brachte" (STERN). Die Mitglieder stammten aus der Kölner APO-Szene um den dortigen SDS. Ihre politische Ausrichtung veränderte sich über die Jahre
hinweg zu dialektisch-marxistischen Positionen. Im- merhin gelang es Floh de Cologne "als erster deutscher Rock-Band, der nach ihren ethnischen und sozialen Ursprüngen motivierbaren Aggressivität, Spontaneität und Emotionalität des Rock 'n' Roll mit annähernd gleichwertigen Texten gerecht zu werden" (ROCK LEXIKON).


Floh de Cologne begannen Anfang 1966 als Studenten- Kabarett mit dem Programm 'Vor Gebrauch den Kopf schütteln'. 1968 führte eine gemeinsame Bühnen- arbeit mit dem Liedermacher und Kabarettisten Dieter Süverkrüp zum Album 'Vietnam', da "durch die tägliche Information über den Krieg in Vietnam Emotionen geweckt wurden, die wir mit dieser Platte wieder rational faßbar machen wollten. Denn der Krieg in Vietnam war nicht irrational" (GERD WOLLSCHON).


Im gleichen Jahr führten sie 'Zwingt Mensch raus' bei den 'Essener Songtagen' auf. Dort traten auch Bands wie City Preachers, Guru Guru, The Fugs und The Mothers Of Invention auf. Daraufhin verband die Kabarettgruppe agitatorischeTextemitprogressiver Rock-Musikundeiner Bühnenshow zu sogenannten "Agitations-Revuen". "Unsere musikalischen Vorbilder waren die Mothers Of Invention, von der Show her gesehen eher die Fugs, die ich für politischer und Show-bewußter hielt" (MARKUS SCHMIDT).


Vor dem 70er Album 'Fließbandbabys Beat-Show' hatten Floh de Cologne einen Vertrag mit dem legendären OHR-Label von Rolf-Ulrich Kaiser unterschrieben. Auf diesem "Meilenstein des deutschen Politrock" (KRAUTROCK) stellte die Gruppe eine Mischung aus Pop und Politik vor, die sich "trotz der präzisen Aussagen und Analysen ziemlich hölzern anhörte, weil die Musik laienhaft wirkte" (ZITTY). Radio Bremen wollte 'Fließbandbaby' live aus dem Sendesaal übertragen, trat jedoch zwei Tage vorher vom Vertrag zurück. Am 6. September 1970 trat die Gruppe beim Fehmarn-Festival auf und spielte direkt vor Jimi Hendrix – es war dessen letzter Festival-Auftritt vor seinem Tod.
1971 veröffentlichten Floh de Cologne mit 'Profitgeier' die erste deutschsprachige Rockoper, die sich mit der "Ausbeutung zugunsten des Kapitals am Beispiel der Lehrlinge" (PRESSETEXT) befaßte. Das Album war von Julius Schittenhelm produziert worden. Dieser war eine wichtige Figur des neuen politischen Undergrounds der 60er, als Produzent bei den Labels OHR und bei APRIL RECORDS aktiv und hatte auch einige Songwriter- Alben veröffentlicht. Er starb im Oktober 2012.

Der damalige WDR-Programmdirektor Peter Scholl-Latour und der WDR-Fernsehdirektor Werner Höfer ließen eine geplante Produk- tion von 'Profitgeier' streichen. Der ORF setzte eine geplante Sendung wenige Tage vor dem Aufnahme-Termin ebenfalls ab – das vertraglich vereinbarte Honorar wurde allerdings erfolgreich eingeklagt. Im selben Jahr veröffentlichte der Wagenbach-Verlag das Buch 'Profitgeier und andere Vögel', in dem die Gruppe ihre Entwicklung darstellte und anhand von Programm-Texten belegte.
Im Frühjahr 1972 erweiterte Theo König (sax, cl, fl, harm, voc) die Gruppe. Im selben Jahr zündeten Floh de Cologne ihre "Rock-Jazz- Rakete 'Lucky Streik', mit Erlebnissen und Gedanken von Schlosser Karl auf Streikposten. Mit Texten aus der Springer-Presse und Zitaten aus der Geschichte der November-Revolution von 1918 durchsetzt, agitierten die Flöhe gegen Verquickung von Wirtschaft und Politik, zeigten die Macht der Konzerne und verwiesen auf die Ohnmacht der abhängigen Arbeiter" (POP). 1973 trat Floh de Cologne als mu-
sikalischer Teil einer westdeutschen Abordnung bei den X. Weltfestspielen der Jugend im damaligen Ost-Berlin auf.


In der dreisätzigen "'Geyer-Symphonie', ihrem bis dahin spektakulärsten Polit-Rock-Werk" (ROCK IN DEUTSCHLAND) von 1974, arbeitete die Band in ihre Musik Originalausschnitte aus Politikerreden anläßlich des Begräbnisses des deutschen Großindustriellen Friedrich Flick († 20. 7. 1972) ein. Die "kaum getarnte Selbstdarstellung einer radikalen Gruppe" (SCHOLL-LATOUR), "irgendwo zwischen Lenin und Santana" (FRANKFURTER RUNDSCHAU), durch "Zitate der Bosse, sorgfältig gewählt, gewitzt verschnitten, zu- sammengereiht zu entlarvender Lächerlichkeit" (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG), fand große Beachtung.

Im Frühjahr 1947 verließ Markus Schmidt die Gruppe und wurde durch Vridolin Enxing (org, p) ersetzt. In der neuen Besetzung wurde im selben Jahr das neue Album 'Mumien' aufgenommen. Die LP war "Luis Corvalán (Generalsekretär der KP Chiles) und allen, die mit ihm in den Gefängnissen und Konzentrationslagern Chiles eingekerkert waren, gewidmet" (PRESSETEXT). 

KRAUT! ist ein feiner Krautrock-Querschnitt in vier Ausgaben, regional nach Regionen – Norden, Mitte, Süden und Berlin – sortiert, mit den größten Hits, viel längst vergessener Musik und den wichtigsten Songs.
Burghard Rausch

Copyright © Bear Family Records

read more
KRAUT! - Die innovativen Jahre des Krautrock - Progressive Rock aus Deutschland!

1966 als Studenten-Kabarett in Köln gegründet, versuchten Floh de Cologne als erste in Deutschland eine politische Aussage mit hartem Rock zu verbinden. Dabei standen die Texte und Musik gleichberechtigt nebeneinander, war die Musik ein wesentlicher Bestandteil der Show und nicht wie vorher beim konventionellen Kabarett, ein Pausenfüller zwischen den einzelnen Szenen. 1968 entstand in Zusammenarbeit mit Dieter Süverkrüp die erste Platte „Vietnam'. Traten bei den Essener Song-Tagen1968 zum erstenmal vor einem überwiegend musikorientierten Publikum an. „Fließbandbabys Beat-Show war ihre erste Produktion zwischen Pop und Politik. ln den folgenden Jahren entwickelte sich Floh de Cologne auf dem Plattensektor wie auch im Tourneegeschäft zur erfolgreichsten deutschen Kabarettgruppe und konnte auch als ernsthafter Konkurrent der Rockgruppen angesehen werden. Blieben aber immer ein Zwitter zwischen Kabarett und Rockgruppe,wurdendaherwedervon den einen noch von den anderen anerkannt. Mitspieler sind: Organist Vridolin Enxing, Schlagzeuger Hans-Jörg Frank, Percussionist Dieter Klemm, Saxophonist Theo König und Bassist Dick Städtler. Die Texte schreibt Gerd Wollschon. Original Presse-Info: Metronome Records GmbH

Weitere Informationen zu Floh De Cologne auf de.Wikipedia.org

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Geyer-Symphonie FLOH DE COLOGNE: Geyer-Symphonie Art-Nr.: OHR700091

Artikel muss bestellt werden

14,13 €