Wer war/ist David Garrick ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr

Geboren am 12. 9. 1945 (andere Quellen: 1946) in Liverpool als Philip Darryl Core. Erhielt als Stipendiat Gesangsstunden und wollte Opernsänger werden, wechselte aber das Fach, als der Beat-Boom die englische Hafenstadt heimsuchte. Managte als Daryl P. Corre eine lokale Band namens Roy & The Dions (keine Plattenaufnahmen) und spielte einige Zeit mit den walisischen Iveys, aus denen später Badfinger wurde. Sein ursprünglich vorgesehener Künstlername war Darryl Grey. Betreut von Robert Wace und Grenville Collins (sie kümmerten sich auch um die Kinks), landete Garrick Hits mit der Jagger - Richards-Komposition “Lady Jane' und mit “Dear Mrs. Applebee', das vor allem auf dem europäischen Kontinent abräumte. In Deutschland kam Garrick damit bis auf Platz 1 der Hitparade. Am 25. 8. 1967 war er der erste Popstar, von dem ein TV-Auftritt im deutschen Fernsehen in Farbe gezeigt wurde, als der Engländer in Vico Torrianis Show “Der Goldene Schuß' (ZDF) gastierte. Einige Wochen zuvor war im Berliner “Theater des Westens' die Bühnenversion der deutschen Beat-Oper 'Robinson 2000' beim Publikum durchgefallen. Hauptakteur Garrick (als „Mutant Alfa'- in weiteren Rollen: Hans Hass jr., Marion Maerz und Peter Horton) am 1. 7. 1967 in der 'Berliner Morgenpost': “Es war wohl nicht der Weisheit letzter Schluss, dass ich Texte deutsch sang, die ich gar nicht verstand.' Beim Erarbeiten der Texte hatte ihm der Autor geholfen, der damals gerade mal 17jährige Rio Reiser. Garrick war die dritte Besetzung, nachdem Reisers Favoriten Spencer Davis und Eric Burdon nicht zu verfügung standen. Als Produktionsleiter fungierte der heutige Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen. 1968 erfüllte der Münchener Pfarrer Pfrang dem Sänger einen langgehegten Wunsch: Garrick durfte in der Kirche 'Vierzehn Heilige Nothelfer' (Karlsbader Straße 3) im Gewand eines Meßdieners während eines Gottesdienstes das 'Ave Maria' singen. Seine deutschen Singles blieben durchweg erfolglos. Daran änderte auch eine Präsentation von „Rüdesheim liegt nicht an der Themse' am 24. 10. 1970 in der „ZDF- Hitparade' nichts. Ende der 70er Jahre brach Garrick seine Zelte in England ab und siedelte nach Südafrika über, wo er in Johannesburg einen Nachtclub führte. Während der 80er folgte er seiner Schwester Norma nach Ägypten und schipperte dort unerkannt Touristen im eigenen Ausflugsdampfer über den Nil. Auf Revival-Tourneen ist Garrick heute nur relativ selten zu sehen und zu hören. Aus dem Bear Family Buch - 1000 Nadelstiche von Bernd Matheja - BFB10025 -

Weitere Informationen zu David Garrick auf de.Wikipedia.org

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen