SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 50.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Al Green Greatest Hits

Artikel-Nr.: LPFP1135

Gewicht in Kg: 0,280

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

21,95 € *
 
 
 
 
 

Al Green: Greatest Hits

(2013/Fat Possum) 10 tracks.
1970s Hi-Records. 180g limited edition. Includes MP3 album download.

(2013/Fat Possum) 10 tracks.


 

Songs

Wird geladen...

 

Artikeleigenschaften von Al Green: Greatest Hits

  • Interpret: Al Green

  • Albumtitel: Greatest Hits

  • Artikelart LP

  • Genre Blues

  • Music Genre 992 Vinyl - Blues
  • Music Style 992 Vinyl - Blues
  • Music Sub-Genre 992 Vinyl - Blues
  • Plattengröße LP (12 Inch)
  • Geschwindigkeit 33 U/min
  • Record Grading Mint (M)
  • Sleeve Grading Mint (M)
  • Label FAT POSSUM

  • SubGenre Blues - General

  • EAN: 0767981113517

  • Gewicht in Kg: 0.280
 
 

Interpreten-Beschreibung "Green, Al"

Al Green

Ohne die Hilfe des Produzenten Willie Mitchell aus Memphis wäre Al Green vielleicht nie über den Status eines tingelnden Soulsängers hinausgekommen. Er hatte 1967 einen Hit mit Back Up Train, aber ansonsten passierte nicht viel, bis er Ende '68 in Midland, Texas, mit Mitchell und dessen Band zusammentraf. 'Er brauchte Geld für seine Rückfahrt', erzählte der 2010 verstorbene Mitchell. 'Ich sagte ihm, er könne an diesem Abend ein paar Songs mit der Band singen und ich würde ihm helfen, nach Hause zu kommen. Als ich ihn singen hörte, sagte ich: 'Der muss mit mir zurück nach Memphis kommen!' Also fragte ich ihn, ob er mitkommen wollte. Ich sagte: 'Aus dir kann ein Star werden!' Er fragte: 'Wie lange würde das dauern?' Ich meinte: 'Etwa 18 Monate.' Er sagte: 'Ich kann nicht so lange warten!' Jedenfalls ging er mit nach Memphis und wir fingen an zu arbeiten, versuchten einen neuen Stil für ihn zu finden.'

Der selbstbewusste junge Mann wurde als Al Greene in dem winzigen Ort Dansby in Arkansas am 13. April 1946 geboren. Er und seine große Familie zogen nach Jacknash, Arkansas, bevor sie 1955 in den Norden nach Grand Rapids, Michigan, gingen. Al formierte mit seinen Brüdern ein Gospelquartett, war aber bald mehr von weltlichen Klängen begeistert – sehr zur Bestürzung seines Vaters, der ihn aus dem Haus warf, weil er eine Single von Jackie Wilson abspielte! 'Er hatte so viel Charisma', sagt Green über Jackie. 'Aber nicht so viel wie Sam Cooke!' Greenes erste R&B-Vokalgruppe, The Creations, machte 1967 eine 45er für Zodiac Records. Die Gruppe änderte ihren Namen in Al Greene & The Soul Mates, und ihre Mitglieder Palmer James und Curtis Rodgers schrieben Back Up Train. 'Palmer James und Curtis und all diese Jungs, sie spielten diese Musik so großartig', sagt Green. 'Sie haben mich sozusagen entdeckt.' Back Up Train erschien zuerst auf dem Hot Line Music Journal-Label ihres Managers Lee Virgis, bevor Bell Records die Platte national übernahm, und erreichte Platz 5 R&B.

'Es war mein erster Song überhaupt, also habe ich ein besonderes Verhältnis dazu', sagt Green, der das dritte 'e' aus seinem Nachnamen strich, nachdem Back Up Train einschlug. Bei Hi Records in Memphis war Greens erste Single, eine treibende Version von I Want To Hold Your Hand von den Beatles, 1969 erfolglos. 'Es wurde nicht ernst genommen', sagt Green. Mitchell schnaubte: 'Das war ein Witz!' Danach lieferte Motown die geeignete Vorlage, um Greens Plattenkarriere wieder in Schwung zu bringen. I Can't Get Next To You war nur ein Jahr zuvor ein Pop- und R&B-Charttopper für die Temptations gewesen, aber Mitchell reduzierte den Funk-Anteil, den der Co-Autor und Produzent Norman Whitfield dem Original gegeben hatte, und machte aus dem Song einen stampfenden Blues-Shuffle. Al sagte dem britischen Magazin 'Blues and Soul' 1971, dass er mit seiner Freundin Laura Lee auf Tour war, als sie begannen, den Song gemeinsam im Bus zu singen. Die verzerrte Gitarre steuerte Mabon 'Teenie' Hodges bei, der mit seinen Brüdern Leroy am Bass und Charles an der Orgel sowie dem Drummer Howard Grimes das Rückgrat der Hausband von Hi Records bildete.

Das Publikum sprang erneut auf den Song an und machte im Herbst des Jahres einen #11 R&B- - #60 Pop-Hitparadenerfolg daraus. Greens Vorstoß in bluesige Sphären war nur von kurzer Dauer. Mitchells Strategie, aus ihm einen Star zu machen, manifestierte sich in Greens 1971er-Smash-Hit Tired Of Being Alone. 'Wir begannen Jazzakkorde zu spielen: schöne Musik obendrauf und unten ein schweres Fundament. Und es kam einfach an', sagt Mitchell. 'Man konnte ab 'Tired Of Being Alone' die hübschere Musik erkennen. Andere Akkordwechsel, der schöne hüpfende Rhythmus als Basis. Man konnte hören, dass Als Stimme sich veränderte. Ich versuchte ihn dazu zu bringen, sanfter zu singen.' Die Formel funktionierte perfekt: In der ersten Hälfte der 70er-Jahre spielte Al Green für Hi acht goldene Schallplatten und ein halbes Dutzend Nr.-1-R&B-Hits ein. Let's Stay Together, I'm Still In Love With You, You Ought To Be With Me und viele andere machten aus ihm einen hell leuchtenden Superstar, der er auch heute noch ist.

Bill Dahl

aus PLUG IT IN! TURN IT UP! Electric Blues 1939-2005 - The Definitive Collection! - "Plug It In! Turn It Up! - Electric Blues 1939 - 2005" auf Bear Family Records hat bei den Blues Music Awards in Memphis, Tenneessee, am 9. Mai den prestigetraechtigen Preis in der Kategorie 'Bestes historisches Album' erhalten. Die einzigartige, 12-teilige CD-Dokumentation vermittelt erstmals einen umfassenden Blick auf die Geschichte dieses bedeutsamen Genres, unabhaengig von Grenzen, die einzelne Plattenfirmen aufzeigen.

Unser Autor Bill Dahl aus Chicago war vor Ort und nahm den Preis vor etwa 1.300 Bluesmusikern, Journalisten und Fans entgegen. Die Blues Music Awards, die alljaehrlich in Memphis fuer die besten Blues-Veroeffentlichungen verliehen werden, gelten als wichtigste Auszeichnung weltweit und werden auch als 'Oscars des Blues' bezeichnet..

Al Green on Wikipedia

 
Kundenbewertungen für "Greatest Hits"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Al Green: Greatest Hits"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 
 
Zuletzt angesehen