SALE

Wer war/ist Hula Hawaiians ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Hula Hawaiians

Die Hula Hawaiians aus Basel schafften anfangs der sechziger Jahre mit flott arrangierten Südsee-Klängen den Sprung in die deutsche Hitparade. Populär wurde die Band nicht nur mit ihren Schallplatten, sondern ebenso mit unzähligen Live-Konzerten im In- und Ausland sowie mit Radio- und Fernsehauftritten. Der unverwechselbare Klang der Hawaii-Gitarre blieb stets das Markenzeichen der 'Hula's'.

Die Gruppe wurde 1945 von vier jungen Basler Chemielaboranten unter der Leitung des Hawaii-Gitarristen Walter Roost gegründet. Bei ihren ersten Auftritten in Basel und Umgebung kopierte das Quartett vor allem Lieder der Kilima Hawaiians. Die holländische Gruppe trug viel zur Verbreitung der populären Hawaii-Musik in Europa bei.

Im Januar 1947 stellten sich die Hula Hawaiians erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor. Sie waren zu Gast im Schweizer Radio Beromünster und spielten sieben Lieder. Nun wurden die Schallplattenfirmen auf sie aufmerksam. Im Sommer 1947 reiste das Quartett nach Zürich, um die ersten Aufnahmen für die Marke Decca einzuspielen. Kleines Mädel von Hawaii, die Debütscheibe, verkaufte sich gut und ebnete den Weg für weitere Aufnahmen.

Auf ihren frühen Schallplatten verewigten die Hula Hawaiians hauptsächlich Fernweh- und Liebesballaden. Mit Hilfe dieser Scheiben schuf sich das Quartett einen Namen als originelles Unterhaltungsensemble. An den Wochenenden wurden die Musiker regelmässig engagiert. Obschon noch keiner von ihnen ein Auto besass und ihr Aktionsradius deswegen begrenzt war, gaben sie bereits Gastspiele im benachbarten Elsass und in Süddeutschland.

1952 wechselten sie zur Schweizer Plattenfirma Tell. Diese Marke veröffentlichte den ersten grösseren Plattenerfolg des Quartetts: Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand. Die Hula Hawaiians waren mit ihrer Version dieses beliebten Schlagers im Wunschkonzert des Schweizer Radios und in vielen Musik­automaten zu hören. Die Zusammenarbeit mit Tell Records dauerte bis 1955. Eine der letzten Nummern, die sie für das Label einspielten, war das traditionelle Hawaiilied Hilo March. Die Platte stiess damals nur auf mässiges Interesse, trotzdem gab es ein Fernsehdebüt der Hula Hawaiians: Im Januar und Juli 1955 trat die Band in zwei verschiedenen Unterhaltungssendungen des Schweizer Fernsehens auf.

1954/55 erfuhr die Gruppe verschiedene personelle Änderungen. Aus privaten und beruflichen Gründen verliessen drei Gründungsmitglieder die Gruppe. Walter Roost hätte seine Combo auflösen müssen, wäre da nicht eine junge Basler Formation namens Okinawa Hawaiians gewesen, bei der just zu dieser Zeit der Hawaii-Gitarrist ausschied. Roost erfuhr davon und schlug einen Gruppenzusammenschluss vor, der auch zustande kam: Die beiden Brüder Werner (Gitarre) und Rudolf Kunz (Ukulele) sowie Robert Felix (Bass) von den Okinawa Hawaiians - allesamt noch Teenager, aber dennoch versierte Musiker - schlossen sich Walter Roost (damals 28 Jahre alt) und dem bereits 35jährigen Sänger und Ukulele-Spieler Max Zimmerli an.

Die umformierten Hula Hawaiians - nun zu Fünft - bestanden ihre Feuerprobe im Oktober 1955 beim Laboranten-Ball in Basel. Mit der neuen Besetzung wurden nicht nur das spielerische Niveau, sondern auch das musikalische Spektrum der Band beträchtlich erweitert. Das Repertoire beschränkte sich nicht mehr bloss auf Hawaii-Lieder, sondern nun kamen Evergreens, Jazz-Nummern und südamerikanische Rhythmen hinzu. Walter Roost spielte auf seiner Hawaii-Gitarre ganze Passagen im Duett mit dem Gitarristen Werner Kunz, wodurch ein spezieller Klangeffekt erzielt wurde. Musik Hug AG in Zürich, die Schweizer Generalvertretung der Marke His Masters Voice (HMV), nahm die Band unter Vertrag. Dies ist der Ausgangspunkt für die Musikzusammenstellung auf dieser CD.

Es waren vor allem Instrumental-Nummern, welche die Hula Hawaiians für ihre neue Plattenfirma einspielten. Das Spektrum reicht von Hawaii-Liedern über Schlager (Aloha Oe, The World Is Waiting For The Sunrise, Sail Along Silvery Moon) bis zu Stücken, die vom damals aufkommenden Rock 'n' Roll beeinflusst sind (Hula's Boogie, Chimpanzee Rock). Dass die Hula Hawaiians auch gesanglich etwas zu bieten hatten, beweisen Nummern wie Lovely Hula Hands oder Beyond The Reef. Die HMV-Aufnahmen der Hula Hawaiians erschienen in der Schweiz auf sechs EPs, heute in Sammlerkreisen gesuchte Raritäten. Einzelne dieser EPs wurden damals auch in Deutschland, Italien und Holland veröffentlicht.

Die Gruppe sorgte mit ihren gekonnten Darbietungen bei unzähligen Anlässen im In- und Ausland für Aufsehen. Deutsche Radiostationen luden die Band zu Direktsendungen ein. Das Quintett wurde mit der Möglichkeit konfrontiert, ins Lager der Berufsmusiker zu wechseln. Walter Roost und seine Kollegen entschieden sich aber dagegen, weil ihnen das unstete Musikerleben wenig verlockend und die längerfristige Zukunft als Profimusiker zu unsicher erschien. So blieben die Hula Hawaiians während ihrer ganzen Karriere Amateure, die stets ohne Manager auskamen und ihre organisatorischen und administrativen Aufgaben selber erledigten.

HULA HAWAIIANS Hilo March
Read more at: https://www.bear-family.de/hula-hawaiians-hilo-march.html
Copyright © Bear Family Records



Weitere Informationen zu Hula Hawaiians auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
HULA HAWAIIANS: Hilo March
Art-Nr.: BCD16169
 

Sofort versandfertig

1-CD mit 24-seitigem Booklet, 32 Einzeltitel. Spieldauer 79 Minuten. Die Hula Hawaiians aus Basel erreichten 1960 mit dem Instrumentaltitel 'Hilo March' im deutschsprachigen Raum ihren ersten Hit. Später folgten 'Hula Moon' und 'Hawaiian Bells.' Beinflusst vom...

Statt: 15,95 € * 14,95 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen