SALE

Wer war/ist Marv Johnson ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Marv Johnson

You Got What It Takes

Marv Johnson

You Got What It Takes

Nach einigen Jahren des Versuchens, Nat Tarnopol bei Brunswick Records, George Goldner bei Gone/End Records und verschiedenen anderen Labels Geld zu entreißen, beschloss Berry Gordy, die totale Kontrolle über seine Songs zu übernehmen, und am 12. Januar 1959 borgte er sich 800 Dollar von der Familienfirma, um sein eigenes Plattenlabel Tamla zu gründen. Ursprünglich wollte er es Tammy nennen, nach dem Debbie-Reynolds-Film, aber dieser Name war schon vergeben (Tammy Records, der wahrscheinlich ein paar Monate vor Tamla lag, wird von den Monorays hauptsächlich für ein paar CDs in Erinnerung behalten). Tamla Records befand sich 1719 in der Gladstone Street in Detroit, und die erste Veröffentlichung war Marv Johnsons Come To Me. Anscheinend näherte sich Gordy Johnson, nachdem er ihn auf einem Karnevalswagen gesehen hatte. Ohne nationalen Vertrieb mietete Gordy Come To Me an United Artists und es war gut genug für UA, um Marv Johnsons Vertrag abzuholen. United Artists Records war nicht viel älter als Tamla, wurde aber mit mehr als 800 Dollar groß geschrieben. Da Gordy immer noch produziert, nahm Johnson 1959 You Got What It Takes auf, und es war die erste Berry Gordy-Soloproduktion, die die Pop-Top 10 knackte.

Marvin Earl Johnson wurde am 15. Oktober 1938 in Detroit geboren, und seine ersten musikalischen Erfahrungen sammelte er Mitte der 1950er Jahre mit einer Gesangsgruppe, den Serenaders. 1958 ging seine erste Single auf Kudo Records der ersten Tamla-Platte voraus. United Artists hing an seinem Vertrag angesichts sinkender Erträge bis 1964, als er zuerst als Künstler und dann als Verkaufs- und Werbemann in die Motown-Familie zurückkehrte. Er kehrte 1987 zur Aufführung zurück, erlitt aber einen Schlaganfall bei einem Konzert in Columbia, South Carolina, und starb zwei Tage später, am 16. Mai 1993. You Got What It Takes wurde eine der kritischen Platten in der Entwicklung des britischen R&B. Johnny Kidd deckte es 1960, und viele andere Coverversionen folgten, darunter eine von den Dave Clark Five und eine weitere von Showaddywaddy.... alle Hits, egal wie beklagenswert.

Various - Blowing The Fuse 1959

Classics That Rocked The Jukebox


Read more at: https://www.bear-family.de/various-blowing-the-fuse-1959-classics-that-rocked-the-jukebox.html
Copyright © Bear Family Records



Weitere Informationen zu Marv Johnson auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Marv Johnson: Marvelous (LP, 180g Vinyl)
Art-Nr.: LP2011024
 

Sofort versandfertig

(Rumble Records) 12 tracks, Wiederveröffentlichung des Albums von 1960! 

Statt: 17,95 € * 14,95 € *

Marv Johnson: You Got What It Takes
Art-Nr.: CDJAS731
 

Sofort versandfertig

(2014 JASMINE) 48 tracks, 2-CD

16,95 € *

Marv Johnson: I'll Pick A Rose For My Rose
Art-Nr.: CDTOP351
 

Derzeit nicht lieferbar

(2012/ACE) 26 tracks - complete Motown 1964-71 rec. w.20 page booklet.

Statt: 17,75 € * 15,95 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen