SALE

Wer war/ist Joe Maphis ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


JOE MAPHIS

FLYING FINGERS

VIRGINIA, LATE 1938

Der 17-jährige Joe Maphis hoffte auf große Dinge, als er von seinem Haus in Cumberland, Maryland nach Fredericksburg, Virginia, reiste, um für Blackie Skiles und die Lazy K Ranch Boys vorzusprechen. Die sechsköpfige Band, die dort beim WFVA-Radio angesiedelt war, war eine Seltsamkeit. Während die Carter Family, Roy Acuff und andere Southeastern Acts in Virginia heiß waren, spielte das Skiles Outfit eine Mischung aus Cowboy Songs und Western Swing komplett mit Twin Fiddles, tausend Meilen vom Kernpublikum dieser Musik in Texas und Oklahoma entfernt.

Selbst nachdem Joe gespielt hatte, war die Band skeptisch. Verzweifelt, um einen guten Eindruck zu hinterlassen, ging er pleite und spielte jedes Saiteninstrument der Band: Fiddles, Gitarre, Banjo und Bass. Beeindruckt sagte einer der Ranch Boys zu Skiles: "Blackie, wir brauchen ihn nicht, aber wir stellen ihn besser ein. Wenn nicht, wird Jack Richey ihn kriegen." Joe Maphis wurde der neueste Lazy K Ranch Boy.

Otis Wilson Maphis war der erste auffällige Gitarren-Slinger des Landes. Gekleidet in einen auffälligen Nudie-Anzug, ein Stetson, der sein zerklüftetes, lincolneskes Gesicht übertrifft, stand Maphis auf der Bühne und knallte sauber ausgewählte Kaskaden von Noten auf seinem Mosrite-Doppelhals-Elektro. Jede Passage beleuchtete seine blitzschnelle Technik, seinen exzellenten Geschmack und seinen ausgeprägten Ton. Manchmal wechselte er zur Geige oder zum Banjo und erhielt den Spitznamen'King of the Strings'. Er verkaufte nie so viele Platten wie Chet Atkins oder Merle Travis, ob für kleine Labels wie Lariat, MacGregor und Republic oder größere wie Columbia und Starday. Seine Innovationen stehen jedoch außer Frage. Vor allem war er einer der ersten, wenn nicht sogar der erste Gitarristen, der Fiddle-Melodien auswählte und eine Tradition von auffälligen Gitarristen von Jimmy Bryant bis Doc Watson, Roy Clark, Albert Lee und darüber hinaus schuf.

Maphis' Einfluss ist noch weiter gegangen. Vor James Burton war Joe Ricky Nelsons erster Lead-Gitarrist. Als Studiomusiker spielte er anonym auf zahlreichen Pop- und Country-Platten sowie Film- und TV-Soundtracks. Joes musikalischer Schützling, die Rockabilly-Gitarrenlegende Larry Collins von den Collins Kids, nahm den tiefen Einfluss, den Joe auf ihn hatte, in andere Bereiche. Surf-Gitarristen wie Dick Dale haben ihre Schulden bei Collins und Maphis anerkannt. Echos von Joe's Twangy-Leads sind in den Werken der späten Don Rich on Buck Owens' Klassiker der 1960er Jahre und sogar in den neueren Arbeiten von Richard Bennett zu hören. Obwohl er nie Musik las, verdiente er sich Respekt von geschulten Hollywood-Arrangeuren, die ihn für die Arbeit an TV- und Film-Soundtracks engagierten. Und er ließ es einfach aussehen.

Die Stadt Suffolk, Virginia, im Landesinneren von Chesapeake Bay, war sein Geburtsort am 12. Mai 1921. Als Joe sechs Jahre alt war, zogen die Maphis nach Norden nach Cumberland, Maryland, eingebettet in die Allegheny Mountains südlich der Pennsylvania-Linie entlang des Potomac River. Joe's Vater und Onkel waren beide Gelegenheits-Musiker, sein Vater spielte Gitarre, die Joe im Alter von elf Jahren aufnahm. Der Junge spielte auch Klavier in den Railsplitters, einer lokalen Square Dance Gruppe mit seinem Onkel Joe und seinem Vater und dem Geiger Ivan Kearns. Sie arbeiteten während der Depression in der gesamten ländlichen Region und brachten in schwierigen Zeiten zusätzliches Geld ein.

Doch Joes Gitarrenbesessenheit wuchs. Sein erstes echtes Gitarren-Idol war offensichtlich. "Die Familie Carter - und besonders Maybelle - hat mich sehr beeinflusst", erinnert sich Joe 1981. "Ihr Gitarrenspiel war so schön, es dauerte nicht lange, bis ich die alten Sachen machte."

"Ich bin mit diesen Jungs, den Brown-Brüdern, aufgewachsen", fuhr er fort. "Und einer von ihnen, Dewain Brown, er und ich würden Zeit mit Gitarren verbringen, die nur herumalbern, wenn andere Kinder Baseball spielen. Das einzige, was wir uns als Leadgitarre anhören mussten, war, wie ich mich erinnere, Riley Puckett. Riley spielte einige der ersten von dem, was wir Jungs damals'Hot Hillbilly Lead Guitar' nannten. Es gab eine Platte, die wir von ihm hatten und die wir spielen lernten. Es schien, als hieße es'Frettin' Rag', obwohl ich bei diesem Titel vielleicht falsch lag."Eigentlich ist der nächste Titel in den Puckett-Diskographien das Instrumental Fuzzy Rag von 1927, aufgenommen für Columbia, wahrscheinlich die Platte, die Joe gehört hat.

Maphis' Interesse wuchs schnell über Gitarre und Klavier hinaus, als er Mandoline, fünfsaitiges Banjo, Geige und Bass lernte. "Ich war nur eines dieser Kinder, die etwas aufheben und ein Lied davon singen konnten", erklärte er. Aber die Gitarre war sein Hauptinstrument, denn er versuchte etwas, was er noch nie gehört hatte: Melodien von Geigenmelodien auf einsaitige Gitarrenlinien zu übertragen.

"Ivan Kearns spielte eine Geigenmelodie", erinnert sich Joe, "und ich wollte das so sehr wählen, dass ich einfach die Melodie auswählte. Aber niemand würde darauf achten. Wenn sie es täten, würden sie sagen: Was macht der Junge da? Er sollte Rhythmusgitarre für die Geige spielen," aber es schien, was auch immer Ivan spielen würde, ich würde lernen wollen, und so auch Dewain, wir würden beide nur mit den alten Hoedowns spielen. In Maryland und West Virginia sind sie in der Lage.

Joe Maphis Flying Fingers

Read more at: https://www.bear-family.com/maphis-joe-flying-fingers.html
Copyright © Bear Family Records



Weitere Informationen zu Joe Maphis auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Joe Maphis: Flying Fingers
Art-Nr.: BCD16103
 

Sofort versandfertig

1-CD mit 24-seitigem Booklet, 24 Einzeltitel. Spieldauer ca. 59 Minuten. Eine Traumzusammenstellung für alle Freunde von großartigem Gitarrenspiel! Joe Maphis spielte nicht einfach nur schnell; jede einzelne seiner Noten nahm Gestalt an und erzählte eine...

Statt: 15,95 € * 13,95 € *

Joe Maphis: At Town Hall Party DVD (0)
Art-Nr.: BVD20011
 

Sofort versandfertig

67:41 Minuten 'Viele haben ja bestritten, sich Country Music im Fernsehen anzuschauen. Aber wenn dann am Samstagabend die 'Town Hall' ausgestrahlt wurde, haben selbst viele Leute aus Beverly Hills eingeschaltet. Etliche meiner Anrufe im Studio kamen von...

Statt: 19,95 € * 17,95 € *

Joe Maphis: Rose Lee & Joe Maphis with The Blue Ridge Mountain Boys
Art-Nr.: LPHAT3048
 

Sofort versandfertig

(1980s/Stetson) 12 tracks, original Capitol LP repro 1962.

21,95 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen