SALE

Wer war/ist Bubi Scholz ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Die dramatische Geschichte vom kometenhaften Aufstieg und auch Niedergang des neben Max Schmeling bekanntesten und erfolgreichsten Boxers begann in den ersten Nachkriegsjahren am Prenzlauer Berg in Berlin, in dem wohl berlinischten Bezirk der Spreemetropole. Hier wurde er am 12. April 1930 geboren. Und am Prenzlauer Berg begann auch sein ‘Weg aus dem Nichts’, so überschrieb viele, ereignisreiche Jahre ein Buch, das seine Erinnerungen enthält.

Wer die Jahrzehnte, die uns nach dem völligen Zusammenbruch in die Zeiten des Wirtschaftswunders geführt haben, nicht bewusst miterlebt hat, wird wohl kaum die Bedeutung verstehen können, die Bubi Scholz für uns alle damals hatte. 1945 begann tatsächlich das ‘Jahr Null’. Fotografien können nur andeutungsweise darstellen, wie das Leben in einer Ruinenstadt wie Berlin immer nur ein Überleben von Tag zu Tag zu ermöglichen schien, welche Schwierigkeiten allein die Beschaffung von Wasser von den wenigen, noch intakten Strassenpumpen bedeutete. Die Infrastruktur vieler Städte war zerstört, das Versorgungssystem zusammengebrochen. Alle Erleichterungen des Alltags, an die man sich - genauso wie heute - mit einer selbstverständlichen Sicherheit gewöhnt hatte, waren nicht mehr vorhanden. Licht, Wärme, Strom - vorbei. Kein Verkehr, selbst das Fahrrad wurde einem von Uniformierten abgenommen. ‘Beschlagnahmt’ nannte man das, andere sagten ganz einfach ‘geklaut’ dazu.

Wo gab es Milch für die Kleinen, Medikamente für den kranken Grossvater, und Brot für morgen? Niemand glaubte in diesen ersten Wochen nach dem Inferno, dass es jemals eine Zeit geben würde, in der man wieder leben könnte. Aber, es ging schneller, als erwartet. Trotzdem waren die Verluste nur schwer zu tragen. Auch die materiellen Einbussen. Aber nun wieder zu dem Jungen aus der Choriner Strasse im Prenzlauer Berg. Er begann eine Lehre als Feinmechaniker und wechselte kurz nach Kriegsschluss als Kocheleve in die Lehrküche von Aschinger, dem berühmten gastronomischen Filialbetrieb Berlins. Mit 16 Jahren kam er - mehr aus Zufall - an ein paar Boxhandschuhe. Mit denen bolzte er sich ein bisschen mit seinen Freunden und merkte, dass ihm das Kämpfen Spass macht. Aber Sportler? Da musste man schon ganz toll sein. So wie Max Schmeling, den sie alle bewunderten. Das Talent war für Scholz schliesslich ausschlaggebend. 1947 bewarb er sich um eine Lizenz als Berufsboxer. Abgelehnt! Ein Jahr später jedoch erhielt er sie dann. Und er gewann gleich seinen ersten Profikampf 1948 in einem Zirkuszelt an der Charlottenburger Leibnizstrasse überlegen nach Punkten, ohne vorher jemals einen einzigen Amateurkampf bestritten zu haben. Er setzte dabei seinem Gegner Horst Eichler, der eigentlich gleich nach dem Kampf heiraten wollte, so zu, dass die Hochzeit erst einmal verschoben werden musste. Übrigens erhielt Scholz für diesen Kampf eine Börse von 200 Mark. Wahrlich kein Vergleich mit den Summen, die er in seiner späteren Boxer-Karriere verdiente, obwohl die höchste Börse seiner Laufbahn auch nur 80.000 Mark betrug. Dieser Kampf 1948 machte jedoch die Fachwelt auf das junge Talent aufmerksam. Zwei erfahrene Fachleute kümmerten sich von da an um Gustav Scholz, den alle Welt nur ‘Bubi’ nannte. Fritz Gretschel wurde sein Manager und Ladislaw Taubeneck trainierte ihn. Scholz überwand - fast war es ein Wunder - einen körperlichen und seelischen Rückschlag: 1955 entdeckten die Ärzte bei dem jungen Sportler eine schwere Lungentuberkulose, die zunächst das Ende seiner sportlichen Ambitionen bedeutete. Zwei Jahre später aber stand er - ausgeheilt ! - wieder im Ring, siegte gegen den spanischen Kämpfer Frances und holte sich nur drei Monate später durch K.O. die Deutsche Meisterschaft im Mittelgewicht von dem kampfstarken Kölner Boxer Peter Müller, ‘de Ap’. Gustav Scholz wurde unter dem Jubel der begeisterten Massen nicht nur Deutscher Meister, sondern auch Europameister im Mittel- und Halbschwergewicht. Und die Weltmeisterschaft verfehlte er nur um Punkte. Bubi Scholz, das Idol! Strahlender Held unzähliger Parties, Vorzeigeprominenz internationaler Veranstaltungen, Schauspieler im Filmatelier und - Schallplattensänger. Ein 1998 gedrehter Fernsehspielfilm ‘Die Bubi Scholz Story’ erinnert an den Boxstar vergangener Jahrzehnte. 

Auszug aus BCD16278 - Bubi Scholz Sie hat nur Blue Jeans
Read more at: https://www.bear-family.de/scholz-bubi-sie-hat-nur-blue-jeans.html
Copyright © Bear Family Records



Weitere Informationen zu Bubi Scholz auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Bubi Scholz: Sie hat nur Blue Jeans
Art-Nr.: BCD16278
 

Sofort versandfertig

1-CD mit 24-seitigem Booklet, 9 Einzeltitel. Spieldauer ca. 29 Minuten. 'DIE BUBI SCHOLZ STORY', die mit Benno Fürmann und Götz George verfilmt wurde, lief bei Premiere, war in den Kinos und wurde bereits von der ARD im Fernsehen ausgestrahlt. Die sportliche...

Statt: 15,95 € * 14,95 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen