SALE

Wer war/ist Benny Barnes ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Benny Barnes

Poor Man's Riches

Der Reichtum des armen Mannes

 

"Ich dachte, Benny wäre ein guter Sänger. Er war ein großer Künstler mit einer guten Bühnenshow. Ich konnte nie verstehen, warum er nicht erfolgreich war."

H.W.'Pappy' Daily auf Benny Barnes

Benny Barnes

Der Reichtum des armen Mannes

 

"Ich dachte, Benny wäre ein guter Sänger. Er war ein großer Künstler mit einer guten Bühnenshow. Ich konnte nie verstehen, warum er es nicht groß gemacht hat."

H.W.'Pappy' Daily auf Benny Barnes

So unwahrscheinlich es aus dieser Entfernung auch erscheinen mag, es gab einen kurzen Moment, in dem Osttexas Country-Sänger Benny Barnes bereit schien, der nächste George Jones zu werden - mit der Hilfe und der enthusiastischen Zustimmung von Jones selbst, nicht weniger. Geburtstag hatte Barnes 1956 mit seinem zweiten Album, Poor Man's Riches, einen großen Erfolg gelandet und würde schnell von den Bierstuben seiner Heimatstadt Beaumont zum nationalen Rampenlicht der Louisiana Hayride aufsteigen. Er war knabenhaft schön, hatte eine überzeugende Bühnenpräsenz und einen sofort erkennbaren Gesangsstil, der Einflüsse wie Jones und Lefty Frizzell mit dem seines frühen Idols Hank Snow verschmolz. Er hatte sich den aktuellen Trends und der Weisheit der Plattenindustrie widersetzt, indem er mit einer harten Country-Performance in einer Zeit schlug, in der der Rock'n' Roll damit gedroht hatte, alles auf seinem Weg zu konsumieren.

George Jones hatte seinen Einfluss genutzt, um Barnes bei seinem Label, den jungen Starday Records, unter Vertrag zu nehmen, gab ihm zwei seiner Originalsongs für sein Debütalbum (ein Geschenk, das Jones nur selten an andere Künstler weitergab) und behandelte den jüngeren Sänger generell als gleichwertig. Beide lebten in Beaumont, spielten in den gleichen Clubs, nahmen mit den gleichen Studiomusikern auf und hatten den gleichen Produzenten - die texanische Musiklegende H.W.'Pappy' Daily.

Aber es gibt keine sicheren Wetten im Plattengeschäft, wie Barnes bitter erfahren würde, wenn weder diese Vorteile noch die Schirmherrschaft eines Major-Labels, Mercury, ihm helfen würden, einen Nachfolger für Poor Man's Riches zu finden. Das Rekordkaufpublikum hatte gesprochen, und als das neue Jahrzehnt anbrach, war klar, dass es nur einen George Jones geben würde. Die in Jones' Umlaufbahn - Barnes, James O'Gwynn, Eddie Noack, Country Johnny Mathis, Sonny Burns, Johnny Nelms und Glenn Barber, um nur einige zu nennen - waren dazu bestimmt, weit hinter seinem Erfolg zu verweilen, indem sie lokale und regionale Berühmtheit erlangten, und die gelegentlichen Hits oder Lieder, aber nichts weiter. Es schien, als ob die Musikindustrie nur Platz für einen osttexanischen Country-Sänger finden könnte, und Jones hatte mit seiner bemerkenswerten Stimme und seiner höllischen Art die Essenz seiner Zeit und seines Ortes so gut eingefangen, dass es kaum noch Bedarf für weitere Ausarbeitungen von anderen gab. Und so geht es weiter. Während Barnes in den nächsten 25 Jahren viele weitere Singles veröffentlichen würde, wurde er bis zu seinem Tod 1987 von der Countrymusikbranche weitgehend vergessen.

In dieser überfälligen Retrospektive versammelt Bear Family die kompletten Aufnahmen von Benny Barnes aus den 1950er Jahren, die meisten davon zum ersten Mal von den Original-Master-Tapes neu aufgelegt, darunter zwei bisher unveröffentlichte Aufführungen. Es waren vier Jahre für Barnes, beginnend mit ein paar frühen akustischen Demos, über seine Singles für Starday, Mercury, Dixie, Faith, D und schließlich zurück zu Mercury am Ende des Jahrzehnts. Obwohl es in dieser Zeit einige eindeutige Fehltritte gab, ist es ebenso unbestreitbar, dass Barnes' Talent mehr Anerkennung verdiente, als es damals und heute erhielt.

Das älteste von fünf Kindern, Benjamin Milam Barnes, Jr. wurde am 1. Januar 1936 in Beaumont geboren. Das Einfamilienhaus befand sich im Westen der Stadt, in der kleinen Stadt Amelia, ganz in der Nähe des Spindletop-Ölfeldes. Spindletop hatte Texas's Zukunft als Ölkapitol gesichert, als es 1901 ausbrach; es erzeugte noch Fässer während Bennys Kindheit. Öl berührte das Leben aller in der Gegend. Bennys Vater war ein Ölfeldmechaniker, und es wurde angenommen, dass der Junge seinem Vater in das zermürbende, aber stabile Ölgeschäft folgen würde.

Randy Barnes, der später mit seinem älteren Bruder singen und touren würde, erinnert sich, dass Benny "während der Highschool in Beaumont zu spielen begann oder gerade erst aus der Highschool kam. Er saß auf einem Bordstein in der Innenstadt, spielte Gitarre und sang. Benny war vier Jahre älter als ich. Wir hatten einen jüngeren Bruder, Jim. Er und Benny und ich trafen uns, als wir jünger waren, und spielten in einigen der örtlichen Clubs in Beaumont. Jim hatte eine Waschwanne und einen Besenstiel, aus dem er einen Bass machte, ich spielte Schlagzeug, und Benny war Gitarre, Sänger und so weiter. Wir haben zusammen gesungen und gespielt, seit wir klein waren."

"Im Alter von etwa zehn Jahren", erklärte Benny Jahre später, "brachte ich eine kleine Plastik-Ukelele zum Knallen und Singen in die Schule und unterhielt meine Mitschüler in der Pause. Damals sang ich populäre und semi-klassische Musik. Dann, im Alter von zwölf Jahren, wandelte sich mein Musikgeschmack plötzlich in Hillbilly. Meine Eltern hielten es für eine Modeerscheinung und kauften mir eine sehr billige Gitarre zu Weihnachten." Seine Eltern erkannten bald, wie falsch sie die musikalischen Interessen ihres Sohnes eingeschätzt hatten. "Ich habe schließlich gelernt, so ziemlich alles zu spielen." Ich wurde eingeladen, für Sc zu spielen.

Benny Barnes Poor Man's Riches, Complete 1950s Recordings
Read more at: https://www.bear-family.com/barnes-benny-poor-man-s-riches-complete-1950s-recordings.html
Copyright © Bear Family Records



Weitere Informationen zu Benny Barnes auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Benny Barnes: Poor Man's Riches - Complete 1950s Recordings (CD)
Art-Nr.: BCD16517
 

Sofort versandfertig

1-CD mit 48-seitigem Booklet, 33 Einzeltitel, Spieldauer 76:38 Minuten.  Alle 1950er-Aufnahmen dieses unterschätzten Künstlers aus Texas Mit allen EPs für das Dixie-Label Enthält seinen Tribute-Song für Buddy Holly , Ritchie Valens und The Big Bopper ,...

Statt: 15,95 € * 11,96 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen