SALE

Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit Deutschland: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

International representative:
L-P Anderson - Alefjällsvägen 3 - 443 45 Sjövik - SWEDEN 
Tel: +46 302-43545 - Mob: +46 736-293434 - royal.beat@telia.com

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Presse - Magazin: Dynamite Erscheinungsdatum: Aril-Mai 2015 Auflage: 15.000

ROCKABILLY/ROCK'N'ROLL Johnny Burnette and the Rock'n'Roll Trio s/t Bear Family, LP ****
Ursprünglich im Dezember 1956 auf dem Chess-Sublabel Coral Records erschienen, gibt es nun eine Bear-Family-Wiederveröffentlichung von „Johnny Burnette and the Rock'n'Roll Trio" auf fettem 18o-Gramm-Vinyl. Dabei handelt es sich um das Debüt der einflussreichen Rockabilly-Band um den im Alter von 3o Jahren bei einem Bootsunfall früh verstorbenen Johnny Burnette. Eines der ersten Rockabilly-Alben überhaupt, darf in keiner Sammlung fehlen — ein Klassiker. Unter den zwölf Stücken befindet sich auch das bekannte, später von Bands wie Aerosmith, Led Zeppelin oder Eric Clapton gecoverte „The Train Kept A-Rollin'",

 

Magazin: Eclipsed Erscheinungsdatum: April 2015 Auflage: 48.000
"The Chuck Wagon Gang - The Cornplete Recordings 1936-1955" BCD17348 Pricecode: EK EAN: 5397102173486

 

Presse - Magazin: Jazz Thing Erscheinungsdatum: April/Mai 2015 Auflage: 35.000
"Chuck Wagon Gang - The Complete Recordings 1936-1955" Artikel-Nr.: BCD17348 Pricecode: EK EAN: 5397102173486

Wer nach den Ursprüngen des Southern Gospel sucht, landet bei der Chuck Wagon Gang. Die „Complete Recordings 1936- 095 5" (Bear Family Records) dieses Familienquar-tetts fasst eine üppig gestaltete 5-CD-Box zu-sammen, die Songs enthält, bei denen Grün-der „Dad. Carter das Sagen hatte: Raritäten und unveröffentlichte Aufnahmen, Hits und Evergreens mit Jodel und Blues. Anfangs gab es Oden an Volk und Land, vom Mississippi Valley über den Texas Star bis hin zu Cow-boy-Romantik und irischen Balladen; aber schnell konzentrierte sich die Band auf hö-here Botschaften. Am bekanntesten: „111 Fly Away", das nicht erst durch Alison Krauss und Gillian Welch wiederbelebt wurde.

 

Presse - Good Times AprilMai/2015

THE CHUCK WAGON GANG COMPLETE RECORDINGS 19361955 Von ihrer Gründung 1936 bis zum heutigen Tage gibt es die Chuck Wagon Gang, die wie keine andere Gesangstruppe die Gospelsongs der 20er und 30er Jahre des letzten Jahrhunderts in ihrer ganzen Größe und Herrlichkeit im Programm hat. Bis heute haben sie rund 800 Songs aufgenommen und weltweit rund 40 Millionen Schallplatten verkauft. Die LPgroße 5CDBox mit dem Titel COMPLETE RECORDINGS 19361955 konzentriert sich auf die Jahre, in der Gründer David „Dad" Carter die Geschicke der Chuck Wagon Gang lenkte. Begonnen hatte alles damit, dass der karge Lohn des Baumwollpflückers Carter nicht für die dringend benötigten Medikamente für die an Lungenentzündung erkrankte Tochter Effie ausreichte. So schnappte sich das Familienoberhaupt Sohn Ernest und Tochter Lola, gemeinsam spielten sie beim lokalen Radiosender KFYO vor, ergatterten einen Vertrag. Nach ihrer Genesung verstärkte Effie das Trio, Moderator Cy Leland „erfand" dann auch die radiofreundlicheren Namen Dad (David), Jim (Ernest), Anna (Effie) und Rose (Lola), unter denen sie dann für den Rest ihres Lebens auftraten.

 

Presse - Magazin: Dynamite Erscheinungsdatum: April-Mai/2015 Auflage: 15.000

SOUL/RHYTHM'N'BLUES Etta James Tell Mama (Re-Release) Bear Family, LP *****
"Etta James -Teil Mama" Artikel-Nr.: BAF18026 Pricecode: BAF EAN: 5397102180262
Von den originalen Bändern remastered und auf schweres i8o-Gramrn-Vinyl gepresst kommt diese Wiederveröffentlichung von „Tell Mama" in die Läden. Der Etta-James-Klassiker wude 1967 in den Farne Studios in Alabama aufgenommen und wird heute von den Kritikern als das beste Album der 2012 verstorbenen Sängerin gehandelt - seinerzeit schaffte es die Singleauskopplurtg des titelgebenden Songs auf Platz ro der Rhythm'n'Blues- und immer. auf Platz 23 der Pop-Charts und auch das Otis-Redding-Cover „Security", der Opener der B-Seite, schaffte es auf ähnliche Plätze.

 

Presse - Jazzthetik Erscheinungsdatum: März-April 2015 Auflage: 20.000

Johnny Horten The Singing fisherman Bear Family
Von vvegen Rock,'Rolll Die meistverkaufte Single in den USA war 1959 „The Battle of New Orleans.von Johnny Horton. Mit einem spektakulären Arrangement voller Marsch-trommeln und seltsamem militä-rischem Gebelle im Hintergrund und der knorrigen Stimme von Horton im Vordergrund erzählt der Song von Jimmy Driftwood — dessen eigene Version ein paar Jahre zuvor sang- und klanglos unterging —in humoristischer Weise die Geschichte der 'Men großen Schlacht des britisch-amerikanischen Krieges, die sich am 8. Januar dieses Jahres zum 200. Mal jähre Später landeten die Les Humphries Singers mit dem gleichen Song noch einmal einen Riesenhit— Humphries nannte ihn einfach „Mexico. und gab ihn dreist als Eigenkom-posrbon 8US. Eine Bear-Family-Box schildert jetzt den Weg dahin —und kurz danach ist die Geschichte zu Ende, weil Horton 1960 bei einem Autounfall ums Leben kam.

 

Presse - Good Times AprilMai/2015

THE COKERS WE'RE GONNA BOP — THE COMPLETE RECORDINGS ON ABBOTT AND DECCA 19541957
Die Coker Family war eine der ersten Familiencombos der amerikanischen Westküste, die mit Country, Rockabilly und Pop die angesagten Stile der 50er Jahre im Repertoire hatte. Bekannt wurden sie zunächst durch den RockabillyHit von Familienoberhaupt Alvis Coker, "Don't Go Baby (Don't Go)", sowie "We're Gonna Bop" von Tochter Alvadean. Geschrieben wurden diese beiden Titel von Alvis' Frau Geraldine, gleichzeitig Bassistin der Familienband, zu der noch Sohn Sandy an Fiddle und Gitarre sowie die beiden jüngeren Töchter Linda (p) und Carolyn (voc, perc) gehörten. Erstmals gibt es jetzt mit WE'RE GONNA BOP sämtliche StudioAufnahmen der Cokers, die sie von 1954 bis 1957 für die Labels Abbott und Decca eingespielt haben: frühen kalifornischen Country Pop, HillbillyBalladen im Bluegrassstil und instrumentalen Rockabilly. 25 Stücke erleben dabei ihre CDPremiere, acht davon sind jetzt erstmals überhaupt erhältlich, als Bonus gibt es noch eine alternative Version von "We're Gonna Bop". Das 74seitige Booklet sorgt für massenhaft Bilder und interessante Hintergrundinfos. (Bear Family, 2015, 32/71:57) us