Presse - Arthur „Big Boy" Crudup, A Music Man Like Nobody Ever Saw - Rock'n`Roll Musikmagazin

Rock'n`Roll Musikmagazin, 5 / 2016, Auflage: 2.000
Arthur „Big Boy" Crudup A Music Man Like Nobody Ever Saw 5-CD-Box
Artikel-Nr.: BCD17352 Preiscode: EK EAN:5397102173523
ARTHUR 'BIG BOT CRUDUP MUSIC MAN ILKE e,0300I EVER SMV
A Man Like Nobody Ever Saw ARTHUR 'BIG BOY' CRUDUP Bear Family BCD 17352 5-CD-Box mit 124 Titeln und einem 68seitigen Hardcover-Booklet im LP-Format Gleich drei Kompositionen von Arthur Crudup haben den frühen Elvis nicht nur begeistert, son-dern nachhaltig beeinflusst: "My Baby Left Me", "That's All Right" und "So Glad You're Mine". Und so werden noch heute von unzähligen Bands diese Songs gespielt, meistens aber als Presley Songs, nicht als Arthur Crudup-Titel. In einem Interview mit der Journalistin Kays Ga-ry, das im "Charlotte Observer" am 27. Juni 1956 erschien, sagte Elvis Presley: "Down in Tupelo, Mississippi, I used to hear old Arthur Crudup bang his box the way I do now, and I said if I ever got to the place I could feel all old Arthur felt, I'd be a music man like nobody ever saw" (Unten in Tupe-lo, Mississippi, habe ich immer den alten Arthur Crudup seine Gitarre schlagen hören, so wie ich es heute mache, und ich sagte, wenn ich jemals zu dem Ort komme, könnte ich alles fühlen was der alte Arthur gefühlt hat, ich wäre ein Musik-mann wie ihn noch niemand gesehen hat). Dieser Ausspruch gab der neuen Bear Family Veröffent-lichung den Namen.
Diese Box enthält alle Aufnahmen von Arthur Crudup aus den Jahren 1941 bis 1962. In diesen Jahren machte er Einspielungen für Bluebird, RCA Victor, Groove, Trumpet, Checker, Ace und Fire. Die Namen auf den Labeln variierten, von Arthur 'Big Boy' Crudup über Percy Lee Crudup, Arthur 'Blues' Crimp, Eimer James, Arthur Cru-dup oder nur Big Boy Crudup. Bei den Aufnah-men aus den frühen Vierziger Jahren begleitete er sich selbst auf der Gitarre, anfangs nur mit Un-terstützung von einem Bass. Bei einigen Titeln ist statt des Basses ein Schlagzeug zu hören. Ab Mitte der Vierziger wurde er von Schlagzeug und Bass begleitet. Also immer eine äußerst minima-le Instrumentierung. Mehr war aber auch nicht nötig, schließlich spielte seine markante Blues-stimme hier die Hauptrolle. In den Texten geht es natürlich vor allem um Be-ziehungen -, zu Frauen, aber auch zu seiner Um-welt, zu dem Land, den Städten. Crudup schrieb seine Songs selbst und manchmal findet man Textzeilen aus frühen Songs in späteren Stücken wieder. So ist im "Dirty Road Blues" von 1946 schon viel von dem späteren "That's All Right" zu hören. Crudup war zu dieser Zeit schon 45 Jahre alt. Seine Musik ist tief in der Tradition des Mississippi Deltas verwurzelt. Die langsa-men Songs sind sehr melodisch, die schnellener
klingen teilweise richtig rockig. Aber in alle legte Crudup sehr viel Gefühl. Die erste CD umfasst die ersten 22 Aufnahmen, die allesamt in den RCA-Studios in Chicago ent-standen sind. Die zweite CD fährt damit chrono-logisch fort und bringt hier alle Somgs vom Sep-tember 1946 bis Ende 1949, darunter "That's All Right", "She's Just Like Caledonia" und "Crudup's Vicksburg Blues" Als einzige Coverversion ist Robert Johnsons "Dust My Broom" zu hören, alle anderen Songs hat er selbst geschrieben. CD Nummer drei bringt die Aufnahmen vom 23. März 1950 bis zum 15. Januar 1952. Insge-samt fünf Sessions, die ersten drei entstanden in Chicago, die beiden letzten im WQXI Studio in Atlanta, Georgia. An der kargen, aber völlig aus-reichenden Instrumentierung hat sich nichts ge-ändert. Hier ist Crudup sich treu geblieben. Von diesen Sessions sind die Originalbänder erhalten geblieben und so ist häufig vor dem Beginn des Songs die Ansage mit der Masternummer und des Takes zu hören. Während sonst häufig die einzel-nen Takes numerisch gezählt wurden, ist hier das Alfabet verwendet worden, also Take A, Take B, Take C etc. Auf der vierten CD erklingen die Songs ab dem 1. Mai 1952. Crudup hatte RCA verlassen und mach-
te eine Session für Checker unter der Regie von Leonard Chess als Percy Lee Crudup. Bis 1954 entstanden weitere Aufnahmen, nun immer mit ei-ner Harmonika, manchmal auch mit Pianobeglei-tung für verschiedene Plattenfirmen. Zehn Stücke wurden auf dieser CD erstmalig veröffentlicht, allesamt Alternativaufnahmen aus den vorange-gangenen Sessions. Kernstück der fünften CD sind die Aufnahmen von 1962, die in New York für die LP "Mean Old Frisco" auf dem Fire-Label entstanden sind. Hier
wurden neben einigen neuen Songs auch Stücke wie "Rock Me Mama", "That's All Right Mama" oder "So Glad You're Mine" neu aufgenommen. Produziert von Bobby Robinson und Marshall Seahorn sind sie auch hier eher sparsam instru-mentiert, haben aber nichts von ihrer Ursprüng-lichkeit verloren. Erstklassiger Blues, mit viel Gefühl vorgetragen. Arthur Crudup war nie ein 'Star', für seine frühen Aufnahmen wurde er mit einem Taschengeld ab-gespeist. Als man seine Bedeutung erkannt hatte und er mit anderen Künstlern auf Tournee ging, wurde ihm ein wenig die Anerkennung zuteil, die er sich längst verdient hatte. Leider gibt es von Crudup nur sehr wenige Fotos. In dem umfangreichen Buch sind sie alle zu se-hen, außerdem gibt es eine Reihe von Fotos mit Impressionen aus dem Süden der USA in den Vier-zigern (in Farbe) und aus Chicago (in Schwarz/ Weiß). Abgedruckt sind umfangreiche Stories und eine ausführliche Discografie mit vielen Labelab-bildungen - und auch Mastertapes werden hier im Bild gezeigt. Diese Box hat der großartige Bluesmann verdient, leider ist Arthur Crudup bereits 1974 verstorben - aber wir können uns immer noch an seiner ein-zigartigen Musik erfreuen. H.-Günther Hartig

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
A Music Man Like Nobody Ever Saw (5-CD Box) Arthur 'Big Boy' Crudup: A Music Man Like Nobody Ever Saw (5-CD Box) Art-Nr.: BCD17352

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

109,95 €