Presse - Johnny Horton The Singing Fisherman - The Complete Johnny Horton Recordings - Oldie-Markt 03/2015

Magazin: Oldie-Markt Erscheinungsdatum: 03/2015 Auflage: 5.000
Norton
"Johnny Horton - The Singing Fisherman - The Complete Recordings (9-CD Box)" Artikelnr.: BCD16222 Pricecode: IL EAN: 5397102162220
Bear Family holt Johnny Horton mit einer voluminösen 9 CD-Box in die Gegenwart zurück.
In der langen Geschichte der Countrymusik gibt auf ihren langen Fahrten zu und von den es einige Musiker, die sich mit ihrem Leben Konzerten wach hielten. Seine ersten 25 jenseits der Musik einen Namen gemacht haben, Jahre verbrachte er vor allem damit, zum doch einer, der sich dadurch sogar einen einen als Arbeiter in diversen Fabriken zu Spitznamen verdient hat, ist Johnny Horten. Der arbeiten und sich zum anderen bei war nämlich immer ein begeisterter Angler und verschiedenen Colleges einzuschreiben, Jäger und belcam so bald den Spitznamen The doch nichts davon hielt lange. Angesichts Singing Fisherman (Bear Family B. 16222 der Tatsache, dass er bis 1950 kein großes 113 ab, der au. der 9 CD-Box mit seinen Interesse an der Musik zeigte, ist es erstaunlich, dass er ein Jahr später schon seine ers. Platten einspiel.. Die Vermutung liegt nahe, dass die Musik nur eine andere Karriere lie ihn war, die er einschlug, um bei Misserfolg etwas anderes auszuprobieren. Seine Laufbahn begann als Sänger für die professionelle Countryband kompletten Aufnahmen den Namen gab. Tatsächlich sind die neun CDs zwar der Anlass für diese Box, aber sie wartet noch mit einer nahezu sensationellen Zugabe auf: Einer handgeschriebenen Biografie ihres Sohnes durch seine Mutter Claudia Horton.

Das knapp 300 Seiten umfassende Buch ,mit der gesamten Diskografie des Mannes und der wie üblich von Colin Escott geschriebenen Lebensgeschichte kennt man dagegen von Bear Family bereits. Horton nimmt in der Geschichte der Countrymusik eine Sonderstellung ein, weil er wie Johnny Cash sowohl von der Instrum.fierung wie von seinem Material her eine Nähe zum Rockabilly besaß, obwohl er natürlich im Country zuhause war. Das zeigen schon seine fnihen Aufnahmen für solche Firmen wie Cormac. Abbot. Dot oder Briar, wo er sich nicht groß von vielen anderen Affnungsvollen jungen Sängern unterschied, abgeSehen von der Tatsache, dass er relativ früh sein Haar zu verlieren begann, weswegen es keine offiziellen Fotos von ihm ohne Hut und später ohne Toupee gibt. Do. was ilm am meisten von seinen Kollegen unterschied .war dass er während seiner gesamten Karriere nie Alkohol trank oder die bei seinen Kollegen beliebten Pillen einwarf.

Das Buch in einem Club in Huntington Beach auftrat. Zusätzlich hatte man einen Job als Hausband des kleinen Cormac-Labets. Horton fiel auf, weil er bei den Proben mitsang und so elug ihm der Mitbesitzer des Labels, Wes McWain vor, doch selbst einige Lieder aufzunehmen. Das tat er denn auch und nachdem die erste Single kein Erfolg wurde, erhielt er Anfang 1951 eine Ferns.show beim lokalen Sender KLAC-TV, Fishing Fun. Die erste Sendung begann er mit der Gitarre und dem Lied Rovin. On, das seine zweite Single wurde. Prompt verkaufte sie sich recht gut, aber viel wichtiger war für Horton, dass ein Zuschauer der Show der Musikunternehmer Fabor Robison war, der auf seinem Abbon-Label schon vielen jungen Musikern eine Chance gegeben hatte.
Das Problem für Robison war nur, dass seine meisten Künstler ihn zuerst liebten und nach kurzer Zeit dann kompleit ablehnten. Im April 1951 unterschrieb Horton einen Management-Vertrag mit ihm, der Robison 10% von allen seinen Einnahmen garantierte. Dank der Bekanntschaften von Robison kam Horton zu der Countryshow Western Music, durch die er bekannter wurde. Da Cormac pleite ging, musste er ein neues Label finden und das tat er nüt Abbott, einer Gründung des Ladenbesitzers Sid Abbott, bei dem Robison und Horton Partner waren. Mehr als eine lokale Attraktion war er bis d.in aber nicht. Erst als Robison ihm 1952 einen Vertrag mit Mercury sicherte, wendete sich sein Schicksal. Dadurch wurde er Mitglied bei der Louisiana Hayride in seinem neuen Wohnort Shreveport, Louisiana, der zweitgrößten Countryshow hinter der Grand hatte er die Möglichkeit, nicht nur seine alten Schulden zu begleichen, sondern er besaß eine bessere Position im Geschäft mit der Countrymus..

Bis dahin hatte er noch nicht viel mit seiner Musik verdient und schuldete dem Songverlag American Music, bei dem er unter Vertrag stand, 4000 Dollar. Das wäre wahrscheinlich noch länger weiter gegangen, hätte Horton nicht den Bassisten Tillman Franks kennen gelernt, der den Johnny Horton entwickelte, der dann berühmt wurde. Nach drei erfolglosen Jahren mit Mercury schaffte er es, seinen Schützling bei Columbia unterzubringen, die wesentlich mehr Wert auf Country als Mercury legten. Zudem änderte Fra. den Sound seiner Musik und seinen Gesang. Schon die erste Single, die Rockabilly-Nummer Honky Tonk Man wurde ein Hit und auch die cccnicc,I'ccA One Woman Man landete auf einem siebten Platz in den Countrycharts. Von da an gehörte Horton zu der ersten Liga der Countrymusik, obwohl das seiner wirtschaftlichen Situation aufgrund des schlech. Vertrags mit Columbia nicht viel half, der ihm gerade 2 Prozent der Eirtn.men aus seinen Plattenverkäufen garantierte. Immerhin verdiente er mehr mit seinen Shows. Doch erst mit The Battle Of New Orleans 1959 wurde er zum Star.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
The Singing Fisherman - The Complete Johnny Horton Recordings (9-CD Deluxe Box Set) Johnny Horton: The Singing Fisherman - The Complete Johnny... Art-Nr.: BCD16222

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

177,36 € 184,19 €