SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 60.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Pat Boone Moonglow - Yes Indeed

Moonglow - Yes Indeed
 
 

Artikel-Nr.: CDSEPIA1166

Gewicht in Kg: 0,100

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

12,95 € *
 
 
 
 
 

Pat Boone: Moonglow - Yes Indeed

​(Sepia Records) 26 tracks
 

Songs

Pat Boone - Moonglow - Yes Indeed Medium 1
1: Moonglow  
2: San Antonio Rose  
3: Hands Across The Table  
4: You Always Hurt The One You Love  
5: The Very Thought Of You  
6: Girl Of My Dreams  
7: Again  
8: Who's Sorry Now  
9: We Love But Once  
10: It's A Sin To Tell A Lie  
11: Imagination  
12: Unchained Melody  
13: Yes Indeed  
14: Lazy River  
15: Sweet Sue  
16: They Can't Take That Away From Me  
17: My Baby Just Cares For Me  
18: Don't Worry 'Bout Me  
19: Lonesome Road  
20: Gone Fishin'  
21: Sweet Georgia Brown  
22: Robins And Roses  
23: I'll Build A Stairway To Paradise  
24: American Beauty Rose  
25: I've Heard That Song Before  
26: It's A Pity To Say Goodnight  

 

Artikeleigenschaften von Pat Boone: Moonglow - Yes Indeed

  • Interpret: Pat Boone

  • Albumtitel: Moonglow - Yes Indeed

  • Artikelart CD

  • Genre Rock 'n' Roll

  • Music Genre Rock 'n' Roll
  • Music Style Rock & Roll
  • Music Sub-Genre 201 Rock & Roll
  • Erscheinungsjahr 2011
  • Label SEPIA

  • SubGenre Rock - Rock'n'Roll

  • EAN: 5055122111665

  • Gewicht in Kg: 0.100
 
 

Interpreten-Beschreibung "Boone, Pat"

Pat Boone

Geboren am 1. 6. 1934 in Jacksonville, Florida. Studium an der Columbia University, heiratete Shirley, die Tochter des Country-Stars Red Foley. Wurde zum 'König der Cover-Versionen, wobei er nahezu jede Vorlage mit Süßstoff überzog. Galt als Saubermann Nr. 1 der US-amerikanischen Unterhaltungs-Industrie (so lehnte der Vater von vier Töchtern eine Filmrolle an der Seite von Marilyn Monroe ab, weil er keine fremde Frau küssen wollte).

1955 erhielt Pat Boone einen Plattenvertrag von Dot Records, für die er bis 1966 genau 57 Single-Titel in die US-Charts brachte, darunter die Nr.-1-Hits 'I Almost Lost My Mind', 'Don't Forbid Me' (beide 1956), 'Love Letters In The Sand' und 'April Love' (beide 1957) sowie 'Moody River' (1961). Ende der 70er Jahre verlegte sich Pat Boone, von 1957-60 Gastgeber der TV-Show 'The Pat Boone Chevy Showroom', ganz auf christliche Musik.

1997 landete Pat mit einem Heavy-Metal-Album (!) einen späten Treffer in den USA. Seiner Tochter Debbie war 1977 ein Nr.-1-Hit mit 'You Light Up My Life' gelungen. Sechs von insgesamt zehn deutschsprachigen Titeln sang Boone in den Teldec-Studios in Hamburg, die vier letzten im Februar 1966 in den Mailänder Saar-Studios zu vor produzierten Playbacks, die in Köln hergestellt worden waren. Spielfilmrollen übernahm er in US-Produktionen wie 'April Love' (' - Junges Glück im April', 1957), - 'Mardi Gras' ('Blaue Nächte', 1958), 'Journey To The Centre Of The Earth' ('Die Reise zum Mittelpunkt der Erde', 1959), 'The Yellow Canary' (' - Kennwort Canary', 1963), - 'The Pigeon' ('Das Geheimnis der Puppe', 1969) und 'The Cross And The Switchblade' ('Das Kreuz und die Messerhelden', 1969).

Aus dem Bear Family Buch - 1000 Nadelstiche von Bernd Matheja - BFB10025 - '

Pat Boone

Der New Yorker Discjockey Alan Freed, der nicht bereit war, die von den Managern des Brooklyn Paramount Theaters auferlegte höhere Miete zu zahlen, verlegte sein äußerst erfolgreiches'Rock'n' Roll Holiday Jubilee' an die Academy of Music in Manhattan.

Das gab dem konkurrierenden Discjockey Tommy'Dr. Jive' Smalls die Gelegenheit, seine Show von Harlem nach Brooklyn Paramount zu verlegen, wo sie am 23. Dezember 1955, einen Tag nach der Premiere von Freed's 12-tägigem Stand in der Innenstadt, ihr einwöchiges Engagement eröffnete.

Während Freed's Bühnenshows - wie sein zukunftsweisendes Radioprogramm - schon immer integriert waren, war dies eine Premiere für `Dr. "Jive." Er hatte eine starke Besetzung von R&B-Performern in der Show, darunter Bo Diddley, Clyde McPhatter, die Flamingos, die Five Keys und die Turbans. Einer der beiden weißen Acts war eine Gesangsgruppe, die Cheers, Schützlinge von Jerry Leiber und Mike Stoller, deren Hits (bis dahin) Bazoom und Black Denim Trousers And Motorcycle Boots waren.

Die andere.... nun, wie Ruth Brown, eine andere der Stars in der Show, später sagte: "Pat Boone, mit den weißen Böcken auf den Füßen, die spät aus der Schule kommen."

Brown war vielleicht etwas verwirrt von dem Studenten der Columbia University English Literature, der seine charakteristischen weißen Wildlederschuhe trug und zu einem überwiegend schwarzen Publikum sang, das viele von ihnen aus früheren Versionen durch schwarze Acts erkannten. Andere hingegen waren weniger beeindruckt. Viele Jahre später schrieb der Little Richard-Biograph Charles White: "Als[Little Richards]'Tutti Frutti' die Charts erklomm, wurde es von zwei weißen Künstlern - Pat Boone und Elvis Presley - überspielt.... Das half tatsächlich beim Verkauf von Richards Originalversion, da Leute, die noch nie Rock'n' Roll (sic) gehört hatten, auf den neuen Sound aufmerksam wurden. Aber im Allgemeinen war die Politik der'weißen' Plattenfirmen, die die Lieder schwarzer Künstler covern, ein grausamer Diebstahl des ursprünglichen Talents." (Während Boone's Version ein Cover war und konkurrierte, kam Presley's später und nur als Albumschnitt heraus).

Natürlich ist im Le

ben nichts so einfach. Viele Acts, darunter Teresa Brewer, Gale Storm, Georgia Gibbs, die McGuire Sisters, die Diamonds und Bill Haley nahmen ihre eigenen Versionen von R&B-Hits für den weißen Markt auf.

Wie Boone selbst der ehemaligen'Newsweek'-Popkritikerin Karen Schoemer erklärte: "Die revisionistische Idee ist irgendwie entstanden, dass wir, als Popkünstler eine R&B-Platte abdeckten, den Fortschritt der ursprünglichen Künstler behinderten, anstatt ihn zu verstärken. Aber in jenen frühen Tagen wurde R&B-Musik nicht im Pop-Radio gespielt. Es war zu roh, rau, unfertig klingend, verstümmelt - man konnte nicht alle Worte verstehen. Die Leute waren an Big Bands und polierte Produktionen gewöhnt. Deejays waren nicht bereit, es zu spielen und die Leute waren nicht bereit, es zu empfangen. Aber als wir eine ausgefeiltere Pop-Version eines Songs machten, hatte sie eine Chance und fing an, sich durchzusetzen. Die Leute verstehen nicht, welche Rolle die Coverversionen gespielt haben. Es waren Popkünstler, die R&B-Musik machten, die das Rampenlicht auf die ursprünglichen Künstler richteten und die Tür öffneten."

...Und Joe Smith, "...Jeder war sich bewusst, dass die ursprünglichen Künstler nicht auf 90% der Radiosender in Amerika gespielt werden würden. Sie wollten keine R&B-Platte von Chuck Berry, Fats Domino oder Little Richard spielen. In der Tat hofften und beteten die ursprünglichen Künstler, dass ihre Platten von jemandem gecovert würden, der Airplay bekommen könnte, weil es bedeutete, dass ihre Platten noch mehr Anerkennung in ihrem eigenen Bereich erhalten würden. Es würde sich später ändern....aber wir waren wie Katalysatoren, die R&B zum Rock and Roll verhalfen."

"Als ich das erste Mal von Boone's'Ain't That A Shame' hörte, mochte ich es nicht", sagte Domino dem Biografen Rick Coleman. "Es dauerte zwei Monate, um zu schreiben, und er löschte es fast genauso wie ich." Es tut irgendwie weh."

Domino, der sowohl von den Tantiemen der Autoren als auch von der indirekten Exponierung profitierte, mag seine Meinung in späteren Jahren geändert haben. "Ich ging zu Domino bei Al Hirt in New Orleans", erzählte Boone Smith. "Als er hörte, dass ich im Publikum war, rief er mich auf die Bühne und sagte zu der Menge: "Ich möchte, dass ihr alle etwas wisst. Siehst du diesen Ring?" Er hatte einen großen Diamantring an jedem seiner Finger, und er zeigte auf den prominentesten seiner Diamantringe und sagte: "Dieser Mann hat mir diesen Ring gekauft, mit diesem Lied." Und wir sangen "Ain't That A Shame" zusammen." Jahre später brachte Domino Rick Nelson auf die Bühne zum Duett auf I'm Walkin', einem Domino-Original, das Nelson auf den Fersen von Fats' eigener Version an die Spitze gebracht hatte.

Während niemand eine Pat Boone Aufnahme mit einer von Little Richard, Domino oder Big Joe Turner verwechseln wird, waren einige seiner R&B-beeinflussten Songs legitime Hits und hatten ihren eigenen Charme. In der Tat landete Boone vier Singles auf der'Billboard' R&B-Singles-Chart. Sicherlich standen schwarz-weiße Songwriter Schlange, um die Aufmerksamkeit von Boone oder von Dot Records' Chef Randy Wood zu erregen. Und viele von ihnen hatten Erfolg.

Nicht jeder Song auf dieser Zusammenstellung von Boones Up-Tempo-Material begann sein Leben als R&B-Cover oder Revival; aber alle haben den gleichen lebendigen Geist; den eines Mannes, der liebt, was er tut, und den Spaß teilen will.

Und nun einige Bemerkungen zu den bemerkenswertesten Liedern dieser Sammlung.

Geboren in Tennessee und am North Texas State College, trat Pat Boone in lokalen Radioprogrammen auf und wurde ausgewählt, in der landesweit ausgestrahlten "Ted Mack's Original Amateur Hour" aufzutreten, wo er dreimal gewann und zu einem speziellen Wettbewerb unter mehreren Gewinnern eingeladen wurde. Während er in New York City war, sprach er für ein anderes nationales Programm vor, "Arthur Godfrey's Talent Scouts."

"Am Samstagabend", sagte Boone 1993, "gewann ich bei Ted Mack", der sich für das Finale qualifizierte, und am Montag trat ich bei Arthur Godfrey" auf und gewann eine Woche lang Auftritte in seiner täglichen Radiosendung. Die Leute von Ted Mack sagten mir, ich hätte gewonnen, aber sie müssten mich disqualifizieren."

Pat hatte einige Seiten in einer Tony-Martin-Pop-Ader auf einem kleinen, lokalen Label ohne Erfolg aufgenommen. Aber eines Tages, als er seine Eltern in Tennessee besuchte, erhielt er einen Anruf von Randy Wood. Besitzer von Randy's Record Shop in der Nähe von Gallatin, Wood führte auch das Label Dot Records in seinem Laden. "Randy hatte mich ein paar Jahre lang beobachtet und war überzeugt, dass ich wie ein Profi singen konnte. Er war begeistert, er war nett, wir schüttelten uns die Hand und er sagte, er würde mich anrufen, sobald er ein Lied gefunden hat, das zu mir passt."

Monate vergingen, und Boone war wieder in der Schule in Texas, als er endlich von Wood hörte. "Er schickte mir ein Ticket nach Chicago, wo ich einen Song namens "Two Hearts" aufnehmen sollte."

Eine unwahrscheinliche Wahl für Boone - dessen Idole (denken Sie daran, dass dies vor dem Durchbruch von Elvis Presley war) seinen Schwiegervater, den Country-Sänger Red Foley, und Bing Crosby - Two Hearts war der dritte Hit der Charms, einer schwarzen Gruppe aus Cincinnati, die für das Deluxe-Label aufgenommen wurde. Ein weiterer Charms-Hit, Hearts Of Stone, war einige Monate zuvor von den Fontaine Sisters erfolgreich für den weißen Markt gecovert worden, auch für Dot (ein weiterer Charms-Hit war ein Cover für den Schwarzmarkt des Cheers' Bazoom).

"Ich hatte noch nie'Two Hearts' gehört, aber vom Titel her dachte ich, dass das Lied etwas in der Walzerzeit sein würde, wie es Perry Como tun könnte." Dann stellte Wood eine tragbare Platte auf, die in seinem Hotelzimmer gespielt wurde, und spielte wiederholt die springende R&B-Tanzmelodie mit einem Boogie-Beat. Der Arrangeur und Dirigent von Boones Version war Lew Douglas, der als Arrangeur für das Chicagoer Orchester von NBC Radio tätig war und mit Acts wie Joni James in Chicago aufnahm.

Pat Boone Pat Boone - Pat Rocks

Read more at: https://www.bear-family.de/boone-pat-pat-boone-pat-rocks.html
Copyright © Bear Family Records

 

 
Presseartikel über Pat Boone - Moonglow - Yes Indeed
Kundenbewertungen für "Moonglow - Yes Indeed"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Pat Boone: Moonglow - Yes Indeed"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Boone, Pat: The Ballads...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

Boone, Pat: Pat's 40 Big...

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Boone, Pat: Greatest...

Inhalt: 1.0000

18,95 € *

Boone, Pat: The...

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Various - Radio...: 20 Jahre...

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Various: Chills &...

Inhalt: 1.0000

12,75 € *

Various: Young Love

Inhalt: 1.0000

12,50 € *

Boone, Pat: The Ballads...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

Boone, Pat: Pat's 40 Big...

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Boone, Pat: Star Dust (CD)

Inhalt: 1.0000

7,95 € * Statt: 14,95 € *

Boone, Pat: EP-Collection

Inhalt: 1.0000

19,95 € *

Various: Radio Nord &...

Inhalt: 1.0000

29,95 € *

Boone, Pat: A Date With...

Inhalt: 1.0000

17,95 € *

Boone, Pat: Pat Boone's...

Inhalt: 1.0000

20,95 € *

Boone, Pat: The Kid In...

Inhalt: 1.0000

12,95 € * Statt: 23,95 € *

Boone, Pat: The...

Inhalt: 1.0000

19,90 € *

Boone, Pat: A Wonderful...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 14,95 € *

Boone, Pat: Hits Of The...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 12,95 € *

Boone, Pat: The Sixties...

Inhalt: 1.0000

125,95 € * Statt: 139,95 € *

Boone, Pat: The...

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

 
 
Zuletzt angesehen