SALE

Wer war/ist John Brim ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Er landete nie einen eigenen Hit, aber der Gitarrist John Brim kam doch noch zu spätem Ruhm, als seine selbst komponierte Chess-Aufnahme von 1953, der seinerzeit unveröffentlichte, aber Ende der 60er Jahre auf einer LP verspätet erschienene Ice Cream Man, von den Hardrockern Van Halen 1978 auf ihrem Debütalbum gecovert wurde. Brim hatte in den 50er-Jahren eine Reihe von Chicago-Bluesklassikern für verschiedene Labels aufgenommen, ohne wirklich den Durchbruch zu schaffen. Fast ein halbes Jahrhundert später war er immer noch dabei. Brim wurde am 19. April 1922 in Hopkinsville, Kentucky, geboren- seine Haupteinflüsse waren Tampa Red und Big Bill Broonzy. Er zog 1941 nach Indianapolis und 1945 nach Chicago. Brim traf seine zukünftige Ehefrau Grace 1947- sie konnte Schlagzeug und Mundharmonika spielen und wurde auch seine musikalische Partnerin – auf Brims Debüt-78er für Fortune Records in Detroit 1950 war sie außerdem auf beiden Plattenseiten die Sängerin. John war auf seinen 1951er-Singles für Random und J.O.B. auch der Sänger. Er wurde eine der Hauptfiguren der Bluesszene in Gary, Indiana, umweit von Chicago. 'Das ist seit 1952 mit ein paar Unterbrechungen meine Heimat', sagte der Gitarrist in den 90ern. Brim kam 1953 richtig in Fahrt, als er bei Checker unterzeichnete und auf Big Mama Thorntons Hound Dog mit seinem eigenen bissigen Rattlesnake antwortete, das aber sofort nach Veröffentlichung zurückgezogen wurde. 'Sie hielten es zurück, ich glaube, weil sie deswegen einen Rechtsstreit hatten oder so', sagte Brim, der darauf von Little Walters Band begleitet wurde, die vorübergehend zu den 'Gary Kings' wurde. Am 4. Mai 1953 gingen Walter, der Gitarrist Eddie Taylor und der Drummer Elga Edmonds ins Studio, um den ausgelassenen Ice Cream Man mit Brim für Chess aufzunehmen. 'Ich hatte 'Ice Cream Man' 1953 geschrieben. Wir hatten eine Reinigung, meine Frau und ich, hier in Gary. An dem Tag war es ziemlich heiß draußen: 'You need something to keep you cool!' Da sah ich einen Typ seinen Karren schieben, der verkaufte Eis am Stiel. Ich sagte: 'Versuchen wir doch, was mit Eiskrem hinzukriegen.' Sie sagte: 'All right!' Also holte ich die Gitarre und machte drauf rum, und ich fragte sie, wie wär's hiermit und was ist damit? Sie schreibt es auf. Wir arbeiten dran, wir nahmen, was ich geschrieben hatte, und versuchten es in Form zu bringen. Leonard sagte zu mir im Studio,'John, ich hab noch nie von Ananaseis gehört!' Ich sagte: 'Du hast noch nie von Ananas gehört?' Er sagte: 'Nein, ich hab noch nie davon gehört!' Also nahm er es auf.' Dann vergrub Chess es sofort. 'Es blieb über 20 Jahre lang in der Schublade', sagte Brim. Der Bluesmann ließ sich davon nicht unterkriegen. Er machte eine herausragende Single für Parrot gegen Ende 1953, das bittere, sozialkritische Tough Times, sowie zwei weitere Juwelen für Chess 1955–56, die seine frühe Diskografie beschließen. Doch das war noch lange nicht das Ende seiner Karriere- Brim war noch in den 90er Jahren aktiv (seine erste CD für Tone Cool trug 1994 den Titel 'Ice Cream Man') und bis ins neue Jahrtausend, bevor er am 1. Oktober 2003 verstarb. Bill Dahl aus PLUG IT IN! TURN IT UP! Electric Blues 1939-2005 - The Definitive Collection! - "Plug It In! Turn It Up! - Electric Blues 1939 - 2005" auf Bear Family Records hat bei den Blues Music Awards in Memphis, Tenneessee, am 9. Mai den prestigetraechtigen Preis in der Kategorie 'Bestes historisches Album' erhalten. Die einzigartige, 12-teilige CD-Dokumentation vermittelt erstmals einen umfassenden Blick auf die Geschichte dieses bedeutsamen Genres, unabhaengig von Grenzen, die einzelne Plattenfirmen aufzeigen. Unser Autor Bill Dahl aus Chicago war vor Ort und nahm den Preis vor etwa 1.300 Bluesmusikern, Journalisten und Fans entgegen. Die Blues Music Awards, die alljaehrlich in Memphis fuer die besten Blues-Veroeffentlichungen verliehen werden, gelten als wichtigste Auszeichnung weltweit und werden auch als 'Oscars des Blues' bezeichnet..

Weitere Informationen zu John Brim auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Kein Bild vorhanden BRIM, John & PINETOP PERKINS: Chicago Blues Session Vol.12
Art-Nr.: CD120858
 

Sofort versandfertig

(1989/90 & 70s 'Wolf') (39:56/11) JOHN BRIM w/JOHN PRIMER, WILLIE KENT, BILLY BRANCH, TIM TAYLOR. PINETOP PERKINS w/TIMOTHY TAYLOR or MICHAEL STRASSER

14,50 € *

John Brim: You Got Me Where You Want Me - I Would Hate ...
Art-Nr.: REP02074
 

Sofort versandfertig

Simply superb Rhythm & Blues Harp mover from Chicago ! Amazing stuff!

10,75 € *

John Brim & His Stompers: Rattlesnake b-w It Was A Dream 45 rpm
Art-Nr.: REP02110
 

Sofort versandfertig

(2015/Repro) 2 tracks.

10,50 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen