SALE
Zurück
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 60.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Anita Carter Ring Of Fire

Artikel-Nr.: BCD15434

Gewicht in Kg: 0,115

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

Statt: 15,95 € * (12.54 % gespart)
13,95 € *
 
 
 
 
 

Anita Carter: Ring Of Fire

1-CD mit 20-seitigem Booklet, 26 Einzeltitel. Spieldauer ca. 71 Minuten.

Anita Carter, die jüngste von Mother Maybelles drei Töchtern, besaß eine reine Sopranstimme, ideal für das Folk-Material, das sie zwischen 1962 und 1964 für Mercury aufnahm. Dieses Material beinhaltet Carter Family-Standards (sie und Schwester Helen singen Wildwood Flower) sowie den Titelsong des Albums. Anitas Originalversion ist ganz anders als die ihres berühmten Schwagers. Diese Zusammenstellung mit 26 Songs enthält all ihre Mercury-Aufnahmen. Es war einer von Nashvilles erfolgreichsten Versuchen, die Kluft zwischen Country und dem aufblühenden Folk-Boom zu überwinden. Weitere Titel sind u.a. Satan's Child, Fair And Tender Ladies, All My Trials, I Never Will Marry und Bury Me Beneath The Willow.

1-CD mit 20-seitigem Booklet, 26 Einzeltitel. Spieldauer ca. 71 Minuten


 

Songs

Anita Carter - Ring Of Fire Medium 1
1: Ring Of Fire
2: Fair And Tender Ladies
3: Satan's Child
4: Fly Pretty Swallow
5: As The Sparrow Goes
6: All My Trials
7: Voice Of The Bayou
8: Sour Grapes
9: Johnny, I Hardly Knew You
10: My Love
11: A Few Short Years Ago
12: The Kentuckian Song
13: Brian
14: Running Back
15: Take Me Home
16: No, My Love, No
17: Farewell
18: This Life I'm Living
19: My Love Loves Me
20: John, John, John
21: John Hardy Was A Desperate Little Man
22: I Never Will Marry
23: In The Highways
24: Bury Me Beneath The Willow
25: Beautiful Isle O'er The Sea
26: The Wildwood Flower

 

Artikeleigenschaften von Anita Carter: Ring Of Fire

  • Interpret: Anita Carter

  • Albumtitel: Ring Of Fire

  • Artikelart CD

  • Genre Country

  • Music Genre Folk
  • Music Style Folk
  • Music Sub-Genre 149 Folk
  • Label Bear Family Records

  • Preiscode AH
  • SubGenre Country - General

  • EAN: 4000127154347

  • Gewicht in Kg: 0.115
 
 

Interpreten-Beschreibung "Carter, Anita"

Anita Carter

Appalachian Angel

Erster Hit: l'm Gonna Leave You (1966) Anita Ina Carter, Mitglied der Carter Sisters und der Carter Family, betrieb nebenbei immer von Zeit zu Zeit eine Solokarriere. Tatsächlich hat sie von den drei Carter Sisters Helen, June und Anita, die angenehmste Stimme. Berühmt ist Anita`s Version von Hillbilly Heaven, bekannt ihre Duett-Aufnahmen mit Hank Snow und schon legendär ihre zwei Folk-Alben für Mercury.

 

 

Wenn Sie die Nashville's Country Music Hall of Fame besuchen, werden Sie eines der auffälligsten Exponate sehen: eine Wandleinwand, auf die ein körniges schwarz-weißes Bewegtbild von Hank Williams projiziert wird. Williams, weniger als neun Monate nach seinem frühen Tod, erschien in der landesweit ausgestrahlten "Kate Smith Show". Sein Auftritt von I Can't Help It ist besonders einprägsam. Neben der hageren Sängerin sitzt mit ihm eine zierliche, atemberaubend schöne 19-jährige Frau namens Anita Carter. Williams sieht bezaubernd aus.

Er war nicht der Erste oder der Letzte. Ob durch ihr Aussehen, ihren unbestreitbaren Charme oder ihre Musikalität, Anita Carter hatte diese Wirkung auf viele Menschen. Wie Bassist Bob Moore Jahre später bemerkte: "Fast jeder Mann in Nashville war damals in sie verliebt." Anita war auch Teil der legendären Carter-Familie, einer Countrymusic-Institution, so wie 1952, als sich Williams und Carter die TV-Bühne teilten.

Anita Carter war der Traum eines Presseagenten, der gerade eine Karriere begann, die sie zu Ruhm und Reichtum führen sollte. Aber irgendwie hat es das nie getan. Trotz ihrer Abstammung, ihrer üppigen Schönheit und ihres wunderbaren Talents wurde Anita Carter nie ein Star. Heute wird sie weitgehend als "eine der Carter-Familien" oder "June's Schwester" in Erinnerung behalten. Wenn Sie den Namen von Anita Carter in der'Encyclopedia of Folk, Country & Western Music' von Stambler & Landon nachschlagen, sagt Ihnen der Eintrag "See Carter, June". Leider ist es eine perfekte Zusammenfassung ihrer Karriere. Asthis Sammlung von 173 Aufnahmen zeigt, dass Anita Carter viel Besseres verdient hat.

 

 

Carter Familiengeschichte

Anita Carter wurde am 31. März 1933 von Maybelle Addington Carter und ihrem Mann Ezra J. (Eck) Carter in Maces Springs, Virginia, geboren. Sie wurde Ina Anita Carter getauft, obwohl sich der Vorname nie durchgesetzt hat. Anita erklärt, dass eine der ehemaligen Freundinnen ihres Vaters Ina hieß und dass sich ihre Mutter zum Zeitpunkt ihrer Geburt etwas verärgert über die ehemaligen Freundinnen ihres Mannes fühlte. Die puckhafte Wahl ihres rechtmäßigen Vornamens wurde von der Familie nie benutzt; seit ihrer Kindheit war sie einfach als Anita bekannt.

Anitas Freundin Vicki Langdon erinnert sich: "Anita war die einzige der drei Carter-Schwestern, die im Gehöft am Fuße des Clinch Mountain in Maces Springs geboren wurden. Sie war sehr stolz darauf. Sie liebte dieses Tal. Helen und June wurden weiter oben am Clinch Mountain geboren. Ihre Eltern hatten ein Haus an der Spitze, als Helen - das erste Kind - geboren wurde. Dann baute Mr. Carter ein weiteres kleines Haus in der Mitte des Berges, als Juni geboren wurde, und dann zogen sie in das große Haus, kurz bevor Anita geboren wurde."

Natürlich war ihre Mutter, später weit und breit bekannt als Mutter Maybelle, Mitglied der legendären Carter-Familie. Diese Gruppe bestand aus Maybelle Carter, ihrer ersten Cousine, Sara Dougherty Carter, und Saras Ehemann, Alvin Pleasant ('A.P.') Carter, der Ezras Bruder war. Von ihren ersten Aufnahmen für die Victor Company im August 1927 bis zur Auflösung der Gruppe im Jahr 1943 war die Carter Family die herausragende Familiengruppe in der Countrymusik. Sie wurden 1970 in die Country Music Hall of Fame gewählt.

Der Legende nach sang Anita schon fast von Kindesbeinen an. Wie sie oft behauptet hat, begann sie ab dem Alter von vier Jahren professionell zu singen, wurde aber erst mit sechs Jahren dafür bezahlt. Der professionelle Gesang begann ernsthaft in Del Rio, Texas, wo die Familie Carter an sechs Tagen in der Woche sowohl eine frühe Morgen- als auch eine Abendshow auf XERA hatte, die von der anderen Seite der Grenze in Villa Acuna, Coahuila, Mexiko übertragen wurde. Zu einer Zeit, als die leistungsstärksten Clear Channel Stationen in den USA auf 50.000 Watt begrenzt waren, konnten die 500.000 Watt von XERA bei 735 Kilozyklen in jedem Bundesstaat der USA und mindestens 15 Ländern empfangen werden. Sie und die anderen so genannten Grenzsprenger waren eine starke Kraft, um Country- und Gospelmusik an ein breites Publikum zu übertragen.

XERA handelte auch in einer anderen Form der Potenz. Der nahezu unregulierte Radiosender war der Hafen der Schlangenölverkäufer, die Kuren für alles von Impotenz bis Schlaflosigkeit machten. John Lillys Forschungen über die Carter-Familie beinhalten folgenden faszinierenden Vorfall: "Anita Carter war erst vier Jahre alt, als sie Dr. John Romulus Brinkley 1938 zum ersten Mal in einer Villa in Del Rio, Texas, sah, aber es war ein Anblick, den sie nie vergaß: ein ziegenbärtiger, diamantbesetzter, runder Brillenmann, der mit einem Haustier auf seiner Schulter die Treppe hinunter schwebte". Dr. Brinkley hatte den mächtigsten Radiosender der Welt gebaut und Nordamerika mit Verkaufsargumenten für alle möglichen Quacksalbereien überlagert. Zusammen mit Salben und Tränken führte Brinkley auch Fleischbällchenoperationen an einem stetigen Strom von Zuhörern/Kunden durch und veredelte Ziegenhoden auf ihre menschlichen Gegenstücke für den Schnäppchenpreis von $750 pro 15-Minuten-Operation. Sie könnten sogar Ihre Lieblingsziege aus seiner Herde auswählen, vorausgesetzt, Sie haben kein eigenes Tier mitgebracht. Ein Chicagoer Unternehmen, Consolidated Royal Chemical, setzte ebenfalls XERA-Airwaves ein, um Patentmedikamente zu verkaufen. Die ganze Quacksalberei war von der besten Country-Musik-Unterhaltung umgeben und die Familie Carter (mit Anitas Mutter, Maybelle, ihrem Onkel A.P. und ihrer Tante Sara) war ein zentraler Teil davon.

Als die Carter-Familie zum ersten Mal nach Texas ging, waren Helen und June bei ihrer Großmutter Addington und ihrer Tante Sylvia Carter geblieben, aber Anita war die jüngste und lautstärkste Protestlerin und wurde daher mitgenommen. Sie erinnerte sich an einige Morgen, als sie um 4:00 Uhr morgens geweckt wurde und "Mom hat mich einfach übernommen, und ich habe zwischen den Liedern im Gitarrenkoffer geschlafen und sie hat mich geweckt und mir gesagt, ich solle ans Mikrofon gehen und singen, und dann bin ich wieder in den Gitarrenkoffer gegangen". Es war der Stoff der reinen Legenden. Der Historiker John Lilly greift die Geschichte auf: "Eines Tages sagte Maybelle der kleinen Anita, sie solle ihr Lieblingslied ins Mikrofon singen, das über das'purty liddle kitty kat, das einen großen Cowboyhut trug'. Die Produzenten der Show waren begeistert. Das süße kleine Mädchen hatte die Gabe von Carter, sagten sie. Gab es noch mehr zu Hause wie sie? Ja, Mutter Maybelle sagte. Da waren ihre beiden Töchter, Helen und June, und da waren A.P. und Saras Tochter, Janette. In den nächsten drei Jahren sangen zwei Generationen von Carters vor einem Publikum auf dem ganzen Kontinent, und eine Generation angehender Country-Stars erhielt eine musikalische Ausbildung, die sie für immer prägte."

Vicki Langdon erinnert sich: "Anita erzählte mir, dass ihre Familie während dieser Bristol-Sessions mit Jimmie Rodgers zusammengearbeitet hatte. Es gab ein Bild von ihm mit ihrer Familie in ihrem Haus in Virginia. Als sie ein kleines Kind war, dachte sie daran, dass Jimmie Rodgers ihr ihre Mutter weggenommen hatte und sie mit ihm auf die Straße gehen ließ. Also nahm sie einen Stift oder einen Bleistift, machte das Foto und stieß Jimmie Rodgers Gesicht heraus. Später, als sie hörte, dass er gestorben war, war sie überzeugt, dass sie ihn getötet hatte. Sie war viel älter, bevor sie merkte, dass das nicht so ist."

Nach der ersten Staffel in Texas, in der Helen und June abgeholt wurden, zog die Familie Carter nach San Antonio, wo sie eine große Anzahl von Transkriptionen für die Übertragung auf Grenzstationen wie XERA, XEG, Monterey und XENT, Nuevo Laredo aufnahm. Nicht nur die ursprüngliche Carter-Familie auf den Transkriptionen, sondern auch die Mädchen, sowohl kollektiv als auch individuell.

Die Familie Carter überwintern weiterhin in Texas und schneiden Transkriptionen, bis Ende 1942, als sie nach Charlotte, North Carolina, um auf WBT erscheinen. Der Historiker Mark Zwonitzer liefert ein aussagekräftiges Bild der Familie Carter in ihrem letzten Job, bevor sie sich endgültig auflöste. "Ihre Radiosendung wurde jeden Morgen live ausgestrahlt, als die Bauern aufstanden und loslegten, von 5:15 bis 6:15 Uhr. Von Montag bis Samstag wachten die Carters vor Sonnenaufgang auf, fixierten heiße Kekse und Soße in der kleinen Küchenzeile und machten sich auf den Weg zum Bahnhof. Anita ist nie aufgewacht", schrieb June. Sie umarmte den Bettpfosten, während ich ihre Jeans anzog. Ich steuerte sie durch die Straßen zum Bahnhof und den Aufzug ins Studio." Anita zu steuern war viel schwieriger, jetzt wo sie die Bassgeige hatte. Es war einen Meter hoch, einen halben Meter höher als Anitas eigenes Ich, und sie musste auf einem Stuhl stehen, nur um es zu spielen." Nach dem Job bei WBT hat sich der ursprüngliche Familienakt aufgelöst. A.P. und Sara, seit 1933 getrennt und seit Ende der 1930er Jahre geschieden, gingen endlich getrennte Wege: er kehrte nach Virginia zurück, wo er einen Gemischtwarenladen in Maces Springs eröffnete; Sara und ihr zweiter Mann, Coy Bays (A.P.s Cousine, die sie 1939 geheiratet hatte) nach Kalifornien.

Maybelle und ihre Töchter gingen prompt als Mutter Maybelle und die Carter Sisters auf Tournee, aber das war keine neue Entwicklung; sie waren zusammen in Südost-Virginia und den umliegenden Staaten während der Sommer vor dem

Tod der ursprünglichen Gruppe unterwegs gewesen. Im Jahr 1943, kurz nach der Auflösung der ursprünglichen Gruppe, verlegten sie ihre Operationsbasis zu einer frühen Morgenshow auf WRNL in Richmond, wo sie weiterhin an sechs Tagen in der Woche auftraten. In den späten 1940er Jahren war die Familie Carter (Mutter Maybelle und ihre drei Töchter) eine von buchstäblich Tausenden von hausgemachten Country-Acts, die auf lokalen Radiosendern für das regionale Publikum auftraten. Zugegeben, sie waren besser als viele - vielleicht die meisten. Und wie die meisten hofften sie auf ein nationales Publikum. Grenzstationen in Mexiko waren keine Option mehr. Sie brauchten eine Reise nach Nashville, Tennessee und ein Vorsprechen in der Grand Ole Opry.

Im Jahr 1946 wechselten sie zum'Old Dominion Barn Dance' auf der WRVA, der größten Station in Richmond, Virginia. Es war ein Schritt in die richtige Richtung. 1948 zogen sie zu WNOX nach Knoxville, Tennessee, um an der Mittagsveranstaltung Merry-Go-Round teilzunehmen, einem Nährboden für erstklassige Country-Talente. Stationsmanager Lowell Blanchard bemerkte wehmütig: "Wir bilden sie aus und Nashville bekommt sie." Die Carters waren jetzt 100 Meilen näher an Nashville als in Maces Springs.

Es war in Knoxville, dass sie von einem jungen Gitarristen und irgendwann Fiedler namens Chester B. Atkins begleitet wurden. Anita erinnerte sich an Mark Zwonitzer: "Als ich Chester und Homer & Jethro spielen hörte, fiel mein Mund etwa zehn Meilen tief. Es gab keine bessere Gruppe auf der Welt." Juni stimmte zu und erinnerte sich: "Wir saßen zu ihren Füßen. Besonders Chester's." Die Vollzeit-Vereinigung zwischen Chet und der Familie Carter irgendwann im Jahr 1949 erwies sich als Segen für ihre beiden Karrieren. Es bot eine musikalische Synergie, die ihr Repertoire und ihre Attraktivität auf der Straße erweiterte. Laut Zwonitzer waren sie ein "dynamischer und in sich geschlossener Roadshow-Act". Atkins erinnerte sich später: "Ich weiß nicht, was mit mir passiert wäre, wenn ich nicht den Carters begegnet wäre."

Anita Carter Appalachian Angel 1950-72 & 1996 (7CD)
Read more at: https://www.bear-family.com/carter-anita-appalachian-angel-1950-72-und-1996-7cd.html
Copyright © Bear Family Records

 
Presseartikel über Anita Carter - Ring Of Fire
Kundenbewertungen für "Ring Of Fire"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Anita Carter: Ring Of Fire"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Collins, Tommy: This Is...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 14,95 € *

Campbell, Jo Ann: Boogie...

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Various -...: Acoustic...

Inhalt: 1.0000

22,95 € * Statt: 24,95 € *

Parton, Dolly: Dolly Parton...

Inhalt: 1.0000

89,96 € * Statt: 119,95 € *

Various -...: Acoustic...

Inhalt: 1.0000

22,95 € * Statt: 24,95 € *

Various - SUN...: Sun Blues...

Inhalt: 1.0000

141,71 € * Statt: 188,95 € *

Jones, George: Who's Gonna...

Inhalt: 1.0000

15,50 € *

Cannon, Freddy: Just About...

Inhalt: 1.0000

9,95 € *

Various: Let's Go -...

Inhalt: 1.0000

9,95 € *

Griffin, Jimmy: Summer...

Inhalt: 1.0000

9,95 € *

Lana Sisters, The: Chantelly...

Inhalt: 1.0000

9,95 € *

Blane, Marcie: Bobby's Girl...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 15,95 € *

DeShannon, Jackie: Definitive...

Inhalt: 1.0000

12,95 € * Statt: 14,95 € *

Carter, Anita: Songbird

Inhalt: 1.0000

17,95 € *

Kallen, Kitty: Little...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 16,95 € *

Hutton, Betty: The Blond...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 16,95 € *

Renaud, Line: 100 Chansons...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 19,95 € *

Various: Unissued Sun...

Inhalt: 1.0000

15,95 € *

Stafford, Jo: The Columbia...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 14,95 € *

Fury, Billy: We Want...

Inhalt: 1.0000

9,95 € *

Vee, Bobby: Rarities (2-CD)

Inhalt: 1.0000

9,95 € *

Twitty, Conway: 20 Greatest...

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Various: Totally 70s...

Inhalt: 1.0000

24,95 € *

Orbison, Roy: Love Songs

Inhalt: 1.0000

9,90 € *

Various -...: 1933...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

Various -...: 1932...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

Various -...: 1931...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

Various -...: 1930...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

Various -...: 1929...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

Little Richard: Little...

Inhalt: 1.0000

14,95 € *

Big Bopper, The: Hello Baby -...

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Burnette, Johnny: Johnny...

Inhalt: 1.0000

14,95 € *

Copas, Lloyd...: Settin' Flat...

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Various - 100...: Teil 4,...

Inhalt: 1.0000

36,95 € * Statt: 39,95 € *

Various - 100...: Teil 3,...

Inhalt: 1.0000

36,95 € * Statt: 39,95 € *

Various - 100...: Teil 2,...

Inhalt: 1.0000

36,95 € * Statt: 39,95 € *

Various - 100...: Teil 1,...

Inhalt: 1.0000

36,95 € * Statt: 39,95 € *

Knox, Buddy &...: Rock

Inhalt: 1.0000

14,95 € *

Cousin Emmy: Cousin Emmy...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

Domino, Fats: Fats Domino...

Inhalt: 1.0000

16,95 € *

Carter, Anita: Appalachian...

Inhalt: 1.0000

118,46 € * Statt: 157,95 € *

Carter, Wilf: Dynamite Trail

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Jones, George: Birth Of A...

Inhalt: 1.0000

89,96 € * Statt: 119,95 € *

Various: The Changing...

Inhalt: 1.0000

16,95 € *

Easy Riders: Folk Songs...

Inhalt: 1.0000

16,95 € *

Various -...: Vol.2...

Inhalt: 1.0000

36,95 € * Statt: 39,95 € *

Cooper, Stoney...: Big Midnight...

Inhalt: 1.0000

71,21 € * Statt: 94,95 € *

Curless, Dick: Hard, Hard...

Inhalt: 1.0000

59,96 € * Statt: 79,95 € *

Carter, Wilf: Cowboy Songs...

Inhalt: 1.0000

141,62 € * Statt: 141,62 € *

Curless, Dick: A Tombstone...

Inhalt: 1.0000

89,96 € * Statt: 119,95 € *

Carter, Wilf: A Prairie...

Inhalt: 1.0000

79,95 € * Statt: 79,95 € *

Maddox, Rose: The One Rose...

Inhalt: 1.0000

79,95 € * Statt: 79,95 € *

Various - History: Songs For...

Inhalt: 1.0000

149,96 € * Statt: 199,95 € *

Lightfoot, Gordon: Sunday...

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Ford, Tennessee...: Sixteen Tons

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Miller, Roger: King Of The...

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Carter, Sara &...: Sara & Maybelle

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Stewart, John: California...

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Alexander, Peter: Sag' es mit...

Inhalt: 1.0000

59,95 € * Statt: 59,95 € *

Mitchell, Guy: Heartaches...

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Ray, Johnnie: Cry

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Arnold, Eddy: Cattle Call

Inhalt: 1.0000

13,95 € * Statt: 15,95 € *

Reeves, Jim: Gentleman...

Inhalt: 1.0000

59,95 € * Statt: 59,95 € *

Self, Ronnie: Bop-A-Lena (CD)

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Loudermilk, John D.: It's My Time

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Loudermilk, John D.: Blue Train

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Lewis, Jerry Lee: Up Through...

Inhalt: 1.0000

13,95 € *

Axton, Hoyt: 20 Greatest...

Inhalt: 1.0000

12,95 € *

Cash, Johnny: Live...

Inhalt: 1.0000

16,95 € *

Hall, Tom T.: Ol' T's In...

Inhalt: 1.0000

14,95 € *

Hall, Tom T.: New...

Inhalt: 1.0000

14,95 € *

Hall, Tom T.: In Concert!...

Inhalt: 1.0000

14,95 € *

Stuart, Marty: Now That's...

Inhalt: 1.0000

14,95 € *

Various: Starday...

Inhalt: 1.0000

157,95 € *

Various: Perfect For...

Inhalt: 1.0000

15,95 € *

Troubadours, Les: Le Vent Et...

Inhalt: 1.0000

15,95 € *

Presley, Elvis: Perfect For...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 14,95 € *

Odetta: Sings...

Inhalt: 1.0000

16,95 € *

Brown, Hylo: Bluegrass...

Inhalt: 1.0000

9,95 € * Statt: 14,95 € *

Various -...: The...

Inhalt: 1.0000

82,46 € * Statt: 109,95 € *

 
 
Zuletzt angesehen