Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Syl Johnson Total Explosion

Total Explosion
Benachrichtigen Sie mich, sobald der Artikel lieferbar ist.

17,56 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel derzeit nicht verfügbar, Lieferfristen von bis zu 2-3 Wochen sind zu erwarten. (soweit verfügbar beim Lieferanten - kann aber auch schneller gehen)

  • LPFP1193
  • 0.24
(2012/Fat Possum) 9 tracks. Originally released in 1976. Free Download code included. mehr

Syl Johnson: Total Explosion

(2012/Fat Possum) 9 tracks.
Originally released in 1976. Free Download code included.

Artikeleigenschaften von Syl Johnson: Total Explosion

  • Interpret: Syl Johnson

  • Albumtitel: Total Explosion

  • Label FAT POSSUM

  • Genre Blues

  • Geschwindigkeit 33 U/min
  • Plattengröße LP (12 Inch)
  • Record Grading Mint (M)
  • Sleeve Grading Mint (M)
  • Artikelart LP

  • EAN: 0767981119311

  • Gewicht in Kg: 0.24
Johnson, Syl - Total Explosion LP 1
01 Only Have Love
02 Bustin' Up Or Bustin' Out
03 Star Bright Star Lite
04 Watch What You Do To Me
05 Steppin' Out
06 Take Me To The River
07 It Ain't Easy
08 'Bout To Make Me Leave Home
09 That's Just My Luck
Syl Johnson Take Me To The River Syl Johnson Take Me To The River Die... mehr
"Syl Johnson"

Syl Johnson

Take Me To The River

Syl Johnson

Take Me To The River

Die Entstehungsgeschichte von Take Me To The River beginnt damit, dass der Co-Autor Al Green zufällig den Bluesharper Little Junior Parker trifft. Green war ein Fan von Parker und hatte für Hi Records in Memphis eine geschmackvolle Neuaufnahme von Driving Wheel eingespielt, die an Parkers Version angelehnt war. Die beiden waren offensichtlich auch Cousins, obwohl sie sich nie zuvor begegnet waren

"Wir gingen in den Schallplattenladen Poplar Tunes, Al und ich, und wie schauten uns Platten an. Junior Parker kam rein", erzählt der Hi-Hausgitarrist Mabon 'Teenie' Hodges. "Ich kannte Junior und stellte ihm Al vor. Der sagte zu ihm: 'Wir haben einen deiner Songs aufgenommen.' Und Junior hörte sich es an und dankte uns. Und daraus entstand später 'Take Me To The River', aus diesem Treffen."  Juniors Name wurde im Intro gerufen, als Green die Nummer für Hi einspielte – wahrscheinlich um an seinen 1971 verstorbenen Verwandten zu erinnern. Die Bedeutung des Songtextes ist offen für Interpretationen. "Der Titel kam auch von mir", sagt Teenie. "Es ist wie getauft zu werden. Es ist wie mit Frauen, es ist genau wie eine Religion, also was immer du willst, mach einfach, was du tun willst. Nimm mich nur mit runter zum Fluss! Mach, was immer du machen willst."

Der Hi-Produzent Willie Mitchell entschied sich dafür, Greens Version nur auf dessen 74er-LP 'Al Green Explores Your Mind' zu veröffentlichen. Er brachte lieber die Einspielung des Labelkollegen Syl Johnson als Single heraus, dessen dampfendes Bluesharp-Solo den Blues-Quotient noch erhöhte. Syl wurde als Sylvester Thompson in der Nähe von Lamar, Mississippi, am 1. Juli 1936 geboren und lernte seine ersten Griffe auf einer Gitarre, die sich sein älterer Bruder Jimmy von Matt Murphy geborgt hatte. Syl und sein Bruder Mack kamen 1950 in Chicago an, wo sie sofort auf den späteren Magic Sam trafen (Mack wurde später Sams langjähriger Bassist). Syl verbesserte sein Gitarrenspiel so weit, dass er von 1956 bis 1958 Billy Boy Arnold, Junior Wells, Elmore James und Shakey Jake bei Plattenaufnahmen begleitete. Als er 1959 mit Jimmy Reed im Studio war, hörte Vivian Carter, die Chefin von Vee-Jay Records, Syl während einer Aufnahmepause zufällig singen. Ihr Bruder Calvin, der A&R-Mann des Labels, sagte Syl, er solle mal ein Demoband abliefern, aber das kam nie bei den Carters an.

"Ich wollte zu Vee-Jay, aber ich ging kurz bei King rein, an der Ecke 13. Straße und Wabash. Und ich sah Ralph Bass hinter dem Tresen stehen", sagt Syl. "Also ging ich rein und sagte einfach: 'Hey, hör dir mal mein Demo an!'"  Bass war so beeindruckt, dass er Syl unter Vertrag nahm, dessen Nachname in Johnson geändert wurde, bevor sein Debüt auf dem King-Unterlabel Federal herauskam. Es dauerte bis 1967, bevor Johnson einen nennenswerten Verkaufserfolg erzielen konnte, und zwar mit dem verschwitzten Tanz-Workout Come On Sock It To Me auf seinem eigenen Twinight-Label. Weitere funky Hits für Twinight und Twilight folgten – Different Strokes, Dresses Too Short (Syls erster in Memphis mit Mitchell eingespielter Hit 1968) und 1969 das politisch aufgeladene Is It Because I'm Black. Syl ging Ende 1971 zu Hi und arbeitete mit Mitchell und seiner Hausband an den Hits We Did It, Back For A Taste Of Your Love und I Want To Take You Home (To See Mama). Take Me To The River war der größte von allen.

"Ich war in London. Ich werde es nie vergessen, ich war im Cunard International Hotel, als Willie Mitchell mich anrief. Er sagte: 'Mann, Al Green hat einen Song für dich geschrieben. Der ist saugut!'", erzählt der hyperaktive Johnson. "Ich kam also nach Hause, und er hatte es mir zugeschickt, ich hatte das Band da. Und meine Frau und ich hörten es uns im Keller an. Sie sagte: 'Das ist ein Smash-Hit!'" Mrs. Johnson lag richtig: Take Me To The River kam auf #7 R&B/#48 Pop in 1975. "Es war der größte Pop-Erfolg, den ich je hatte", sagt Syl. Ironischerweise war es auch einer seiner bluesigsten. 1978 wurde es auch ein Top-30-Pop-Hit für die Talking Heads, allerdings in einer wesentlich weniger bluesigen Form.

Syl tritt immer noch in Chicago und in aller Welt auf, so temperamentvoll wie eh und je.

 

Various - Electric Blues

Plug It In! Turn It Up! Vol.4 Electric Blues 1970 - 2005 (Deutsch)

Read more at: https://www.bear-family.de/various-electric-blues-plug-it-in-turn-it-up-vol.4-electric-blues-1970-2005-deutsch.html
Copyright © Bear Family Records

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Total Explosion"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Artikel von Syl Johnson
Back In The Game Syl Johnson: Back In The Game Art-Nr.: CDDE674

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,95 € *
Talkin' Bout Chicago Syl Johnson: Talkin' Bout Chicago Art-Nr.: CDDE729

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,50 € * 14,95 € *
Diamond In The Rough Syl Johnson: Diamond In The Rough Art-Nr.: CDFP1179

Derzeit nicht lieferbar

13,75 € *
Bridge To A Legacy Syl Johnson: Bridge To A Legacy Art-Nr.: CDXANT0041

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,75 € * 8,75 € *
In The Still Of The Night - The Doo Wop Groups 1951-62 (LP) Various: In The Still Of The Night - The Doo Wop Groups... Art-Nr.: LPCGB1004

Derzeit nicht lieferbar

11,16 € 13,95 €
Hits From 1722 (Johann Sebastian Bach) BAROQUE JAZZ ENSEMBLE: Hits From 1722 (Johann Sebastian Bach) Art-Nr.: 237631STEREO

Derzeit nicht lieferbar

14,80 €
Let The Good Times Roll (2-LP) The Velvets: Let The Good Times Roll (2-LP) Art-Nr.: LP23AP2241

Derzeit nicht lieferbar

19,96 €
Maybe Tomorrow 1971 (Ltd.) 180gr Vinyl JACKSON 5: Maybe Tomorrow 1971 (Ltd.) 180gr Vinyl Art-Nr.: 2722892

Derzeit nicht lieferbar

15,16 €
Goin' Back To Indiana 1971 (Ltd.) 180g Vinyl JACKSON 5: Goin' Back To Indiana 1971 (Ltd.) 180g Vinyl Art-Nr.: 2722905

Derzeit nicht lieferbar

15,16 €
Dancing Machine 1974 (Ltd.) 180g Vinyl JACKSON 5: Dancing Machine 1974 (Ltd.) 180g Vinyl Art-Nr.: 2723062

Derzeit nicht lieferbar

15,16 €
Third Album 1970 (Ltd.) 180gr Vinyl JACKSON 5: Third Album 1970 (Ltd.) 180gr Vinyl Art-Nr.: 2723073

Derzeit nicht lieferbar

15,16 €
Lookin' Through The Windows 1972 (Ltd.) 180gr JACKSON 5: Lookin' Through The Windows 1972 (Ltd.) 180gr Art-Nr.: 2723076

Derzeit nicht lieferbar

15,16 €
Zuletzt angesehen