SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 60.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Slim Harpo Sting It Then - Live!

Benachrichtigen Sie mich, wenn der Artikel lieferbar ist.
 
 

Artikel-Nr.: CDCHD658

Gewicht in Kg: 0,100

 

Artikel derzeit nicht verfügbar, Lieferfristen von bis zu 2-3 Wochen sind zu erwarten. (soweit verfügbar beim Lieferanten - kann aber auch schneller gehen)

13,56 € *
 
 

Slim Harpo: Sting It Then - Live!

(1961 'Excello') (69:45/20) Enthält die einzigen bekannten Liveaufnahmen dieses großartigen Musikers. Historische Mono-Amateuraufnahmen, die ursprünglich nicht zur Veröffentlichung bestimmt waren. Man hat viel Sorgfalt aufgewandt, um störende Nebengeräusche zu reduzieren. Es bleiben jedoch simple Mitschnitte, zugleich jedoch einzigartige Dokumente um zu belegen, wie Anfang der 60er Jahre einer der populärsten Musiker 'live' arbeitete. Essentiell / historic, monaural amateur recordings that have been restored. Still the sound quality is pretty poor. On the other hand this is an important document, one of the rare examples of early '60s blues performed 'live' by one of the greatest bands of that of tha era. Essential.
 

Songs

Slim Harpo - Sting It Then - Live! Medium 1
1: Star-Time Announcement
2: I'm A King Bee
3: Buzzin'
4: I Got Love If You Want It
5: You Know I Love You
6: Lottie Mo
7: Everybody Needs Somebody
8: Big Boss Man
9: Hold Me Tenderly
10: I'll Take Care Of You
11: Boogie Chillun
12: Moody Blues
13: Sugar Coated Love
14: Star-Time Theme
15: I'm A King Bee
16: I Don't Play
17: I Got Love If You Want It
18: Little Liza Jane
19: When The Saints Go Marchin' In
20: Rainin' In My Heart

 

Artikeleigenschaften von Slim Harpo: Sting It Then - Live!

  • Interpret: Slim Harpo

  • Albumtitel: Sting It Then - Live!

  • Artikelart CD

  • Genre Blues

  • Music Genre Blues
  • Music Style Louisiana Blues
  • Music Sub-Genre 926 Louisiana Blues
  • Label Ace Records

  • SubGenre Blues - Traditional

  • EAN: 0029667165822

  • Gewicht in Kg: 0.100
 
 

Interpreten-Beschreibung "Harpo, Slim"

Slim Harpo

Gleichgültig, ob es ein weiterer Geistesblitz des Swamp-Blues-Produzenten J.D. Miller in Crowley, Louisiana, war oder die Inspiration der Ehefrau des Bluesharpspielers (es gibt unterschiedliche Berichte darüber). Fakt ist: James Moore wurde bei seiner ersten Session unter eigenem Namen im März 1957 in Slim Harpo umbenannt, nachdem bekannt worden war, dass sein bisheriger Bühnenname Harmonica Slim schon vergeben war. Miller musste nicht lange suchen, um Moore zu entdecken, der am 11. Januar 1924 in Lobdell, Louisiana, in der Nähe von Baton Rouge geboren wurde. Er war ein Begleitmusiker der ersten wichtigen Blues-Entdeckung des Produzenten, des Gitarristen Lightnin' Slim. Mit ihm hatte er schon im Herbst 1955 Aufnahmen in Crowley gemacht.

"Er war Lightnin's Harmonikaspieler", sagte Miller. "Ich hatte keine Ahnung, dass er Platten machen wollte. Er schickte Lightnin' zu mir, um mich zu fragen, ob ich ihn aufnehmen würde. Ich hatte ihn noch nicht singen gehört, also sagte ich zu Lightnin': 'Ich hör ihn mir an, wenn wir mit der Session durch sind.' Das tat ich. Er hörte sich ziemlich schlecht an. Also sagte ich zu Lightnin': 'Ich glaube nicht, dass ich ihn gebrauchen kann. Er ist kein so guter Sänger.' Er sagte: 'Mr. Miller, ich würde mir wirklich wünschen, dass Sie ihn nehmen, denn sonst hört er vielleicht bei mir auf.' Also sagte ich: 'Wir werden ihm noch einen Versuch geben.'"

Miller hatte eine originelle Idee, die dem Harpspieler half. "Ich instruierte ihn, durch die Nase zu singen", sagte er. "Ich hatte noch nie zuvor daran gedacht. Ich forderte ihn auf nasal zu singen.Doch er wusste nicht, was das bedeutete. Also ging ich in den Aufnahmeraum. 'Sing durch deine Nase, teilweise.' Das war wirklich einmalig."

Slim wurde an diesem Tag von Guitar Gable an der Gitarre, Gabriel 'Fats' Perrodin (Gables Bruder) an der Bassgitarre und vom Schlagzeuger Clarence 'Jockey' Etienne begleitet. Schon zu seiner ersten Session brachte er einen Klassiker mit: im stolzierenden I'm A King Bee war der Nasen-Gimmick perfekt integriert, während Slims verstärkte Bluesharp nah an der markanten Melodie blieb und Gables präzise Gitarre an genau den richtigen Stellen antwortete.

Miller schickte die Aufnahme zur Veröffentlichung an Ernie Youngs Excello Records in Nashville. I'm A King Bee kletterte zwar nicht in die R&B-Charts, fand jedoch rechtzeitig den Weg nach England, damit ihn die Rolling Stones für ihr Debütalbum covern konnten. Auch Slims eingängige Rückseite I've Got Love If You Want It erregte sofort Aufmerksamkeit und wurde zeitnah von Warren Smith in einer wilden Rockabilly-Version für Sun eingespielt.

 Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!
Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!

More Information about Magic Sam on Wikipedia

 

Slim Harpo

Baby Scratch My Back

An der Spitze der R&B-Hitparade gab es noch Platz für ein schmackhaftes Stück Low-Down-Blues, als der Groove so funky war wie derjenige, der Baton Rouge Harpist Slim Harpo's Bayou-gezüchtete Baby Scratch My Back. J.D. Miller, der Crowley-Produzent aus Louisiana, der wie jeder andere die Sumpfbluesmen der Region aufnahm, hatte den in Slim geborenen James Moore durch seinen Top-Act, den Gitarristen Lightnin' Slim, ausgegraben.

"Er war Lightnins Mundharmonikabläser", sagte der verstorbene Miller. "Ich hatte keine Ahnung, dass er Platten machen wollte. Er ließ Lightnin' kommen und fragte mich, ob ich ihn aufnehmen würde. Nun, ich hatte ihn nicht singen hören, also sagte ich Lightnin: "Ich höre zu, wenn wir die Sitzung hinter uns haben." Habe ich, und es klang ziemlich schlecht. Also sagte ich zu Lightnin: Ich glaube nicht, dass ich ihn gebrauchen kann. Er ist kein guter Sänger." Er sagte: "Herr Miller, ich wünschte, Sie würden es tun, denn er könnte mich verlassen, wenn Sie es nicht tun." Also sagte ich: "Wir versuchen es noch einmal." Miller mochte Moore (damals noch Mundharmonika Slim genannt) besser, nachdem er sich für ihn ein stimmliches Gimmick ausgedacht hatte. "Ich habe ihn angewiesen, nasal zu singen. Daran hatte ich noch nie gedacht. Ich bat ihn, nasal zu singen, und er wusste nicht, was das bedeutete", sagte Miller. "Also ging ich ins Studio: "Sing durch die Nase, teilweise." Und das war wirklich einzigartig."

Das Gimmick klickte auf die 1957er Debüt-Single I'm A King Bee, die Miller an Ernie Young's Excello Records aus Nashville verkaufte. Sowohl Miller als auch Moores Frau haben sich seinen Künstlernamen ausgedacht, der auf einer Reihe von prächtig lakonischen Excello-Singles erschien, darunter der Sumpf-Pop-Charmeur Rainin' In My Heart, genug von einem 1961er Pop-Crossover-Artikel, um Harpo tatsächlich einen Lippensynchronisationsschuss auf'American Bandstand' zu geben!

Eine Meinungsverschiedenheit mit Miller stellte Slim für eine Weile zurück, aber er kehrte triumphierend zur Hitparade 1966 mit Baby Scratch My Back, Miller hinter dem Glas noch einmal in Crowley zurück. Die mit Vibrato beladene Chicken-Pickin-Gitarre (Rudolph Richard und James Johnson waren die langjährigen Axemen der King Bees) und einige fiese Percussions, die durch die schwere Bayou-Luft hinter Slim's lockerem Drawl und vollmundigem Harfengeheul geschnitten wurden. Das ist Blues, um die Hüften zu schütteln, wie der Titel von Harpos nächster Excello-Single beschwört. Otis Redding erkannte einen überlegenen Groove, als er einen hörte, und deckte Baby Scratch My Back auf seinem 66 Volt Set "The Soul Album" ab.

Slim Harpo blieb bei Excello, bis er am 31. Januar 1970 im Alter von 46 Jahren starb, obwohl er mit Miller brach, kurz nachdem Scratch My Back sich auf Platz 1 der R&B- und #16-Pop-Szene gewölbt hatte. Auf dem Weg dorthin erregte sein überaus atmosphärischer Sumpfblues die Aufmerksamkeit von Sun Rockabilly Warren Smith, der seine erste B-Seite, I've Got Love If You Want It, abdeckte, bis hin zu den Rolling Stones, die King Bee auf ihrer Debüt-LP wiederbelebt haben.

- Bill Dahl -

Various - Sweet Soul Music

Various - Sweet Soul Music 29 Scorching Classics From 1966

Read more at: https://www.bear-family.de/various-sweet-soul-music-29-scorching-classics-from-1966.html
Copyright © Bear Family Records

 
Presseartikel über Slim Harpo - Sting It Then - Live!
Kundenbewertungen für "Sting It Then - Live!"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Slim Harpo: Sting It Then - Live!"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Documentary: This Ain't...

Inhalt: 1.0000

27,75 € *

King, B.B.: Live At The...

Inhalt: 1.0000

17,77 € *

Harpo, Slim: Buzzin' The...

Inhalt: 1.0000

84,11 € * Statt: 109,95 € *

Harpo, Slim: Slim Harpo...

Inhalt: 1.0000

9,95 € *

Harpo, Slim: Rainin' In...

Inhalt: 1.0000

14,75 € *

Grimes, Tiny: Loch Lomond...

Inhalt: 1.0000

12,95 € * Statt: 12,95 € *

Grimes, Tiny: Tiny Grimes...

Inhalt: 1.0000

17,05 € * Statt: 18,95 € *

Harpo, Slim: Slim Harpo -...

Inhalt: 1.0000

14,95 € * Statt: 16,95 € *

 
 
Zuletzt angesehen