Wer war/ist Johnnie & Jack ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr

Johnnie & Jack

So Lovely Baby- Move It On Over

Johnnie und Jack wären eines der großen Bruderduette gewesen... wenn sie Brüder gewesen wären. Stattdessen sind die Schwager ganz einfach eines der großen Duos der Country-Musikgeschichte. Sie sangen zum ersten Mal 1938 zusammen, auf dem Höhepunkt ihrer Begeisterung für das Singen von Bruderduos, und sie blieben bis zu Jack Anglins Tod 1963 zusammen. Während dieser Zeit erlebten sie mehrere große Umbrüche in der Country-Musik, bei denen sie sogar eine Rolle spielten.

Sowohl Johnnie Wright als auch Jack Anglin wurden am 13. Mai geboren, Johnnie 1914 und Jack zwei Jahre später. Sie waren eine der wenigen großen Nashville-Acts, die tatsächlich aus dem Raum Nashville kamen. Johnnie wurde in Mount Juliet und Jack in Franklin geboren. Sowohl Mount Juliet als auch Franklin waren Bauerngemeinschaften, als Johnnie und Jack geboren wurden, obwohl sie Teil der städtischen Ausbreitung von Nashville sind. Jack Anglin war 1936 in Nashville's WSIX, als er Johnnie Wright zum ersten Mal traf. Johnnie führte Johnnie Wright und die Harmony Girls, mit Ellen Muriel Deason, die später seine Frau wurde und dann zu Kitty Wells wurde. Jack war Teil einer Familiennummer, zu der auch sein Bruder Jim gehörte, der viele der besten Songs von Johnnie & Jack schrieb. Jack und die Anglin Brothers nahmen am 5. November 1937 für Vocalion auf. 1938 waren die Anglins wieder in Nashville, und Jack heiratete Johnnies Schwester Louise in diesem Jahr. Als der Ohio River überschwemmt wurde, kamen Johnnie und Jack als die Backwater Boys zusammen, um ein Benefizkonzert zu geben, hatten aber damals noch nicht daran gedacht, eine Show zu machen. Johnnie wurde Tischler, aber er und Jack spielten weiterhin zusammen. Sie klangen ein wenig zu sehr nach den Monroe Brothers, versuchten sich an der Grand Ole Opry, wurden aber abgelehnt. 1940 stellte der Manager der Delmore Brothers, George Peek, sie ein, weil sich die Delmores getrennt hatten, und er wollte, dass ein Duo ihren Radiospot in Greensboro, North Carolina, übernimmt.

Johnnie & Jack begann im Winter 1940/1941 bei WBIG, Greensboro, wechselte von dort zu WCHS in Charleston, West Virginia, und dann im Juni 1942 nach Knoxville. Kriegsgasrationierung entgleiste ihnen in Knoxville. Jack ging, um sich Roy Acuff anzuschließen, und dann, im Juli 1943, wurde er in das Army Medical Corps eingezogen. Johnnie arbeitete eine Weile zivil, dann stellte er in Knoxville eine Truppe mit Eddie Hill und Chet Atkins zusammen. Jack Anglin kam zu ihnen, sobald er aus dem Dienst war, und sie zogen nach Raleigh, North Carolina, bevor sie nach Nashville kamen, um an WSM zu arbeiten. In ihrem Jahr zurück in Nashville begannen sie, für Apollo aufzunehmen, dann wieder für King als Teil des King Sacred Quartet. Diese frühen Platten verkauften sich nur geringfügig.

Sehr früh im Jahr 1948 schlossen sich Johnnie & Jack und Kitty Wells (heute ohne Eddie Hill und Chet Atkins) den Bailes Brothers bei KWKH in Shreveport, Louisiana, an und waren dort gut etabliert, als KWKH im April 1948 seinen bald berühmten Barndance, den Louisiana Hayride, einführte. In der Zwischenzeit hatte sich Chet Atkins RCA Victor angeschlossen und den Leiter von RCA's Country A&R, Steve Sholes, überredet, Johnnie & Jack zu unterzeichnen. Die erste Session beinhaltete eine der besten Auftritte des Duos überhaupt, What About You. Es war von Jim Anglin geschrieben worden, als seine Frau ihn kurz nachdem er die Armee verlassen hatte, im Stich ließ. Hank Williams sagte später, dass es eines seiner Lieblingslieder sei, und er kann es in einer Mother's Best Show hören. Für Old Times kommt Sake auch aus dieser ersten RCA-Session und wurde später zu einem kleinen Bluegrass-Standard.

Johnnie & Jacks Durchbruch gelang mit Poison Love, aufgenommen am 27. März 1950. Der Shreveport-Unternehmer Tillman Franks war in einer Band mit Claude King und Buddy Attaway. Sie arbeiteten am Radio in Houston, und ihr Sponsor war ein Autohaus namens Elmer Laird. Die drei arbeiteten an Poison Love, als Laird von einem wütenden Kunden vor seinem Autohaus erstochen wurde. Das Trio beendete den Song und schrieb ihn dann Frau Elmer Laird zu. Johnnie & Jack nahmen es in Nashville auf und nahmen den Vorschlag des Studiobassisten Ernie Newton auf, es auf einen lebhaften lateinamerikanischen Rhythmus einzustellen. Newton schnallte sich Maraccas an die Hand und befestigte einen Snaredrumkopf an seinem Kontrabass. "Er würde mit dem Finger auf die Basssaite schlagen", sagte Johnnie zu Eddie Stubbs, "und ihm die Hand schütteln." Eddie Hill nahm an der Sitzung teil und dachte, dass er die zügigen Akkordwechsel lernen könnte, also wurde er zum Spielen der sehr prominenten Akustikgitarre eingezogen. Das Ergebnis war ein Land, aber anders genug, um Aufmerksamkeit zu erregen. Es wurde ein großer Hit und erreichte den vierten Platz. "Ernie Newton verdient dafür die ganze Anerkennung", erklärte Johnnie später.

Die Follow-up-Session beinhaltete zwei Louvin Brothers-Songs, I'm Gonna Love You One More Time and Take My Ring From Your Finger, und eine weitere hervorragende Jim Atkins-Komposition, I Can't Tell My Heart That. Zu diesem Zeitpunkt waren Johnnie & Jack zurück nach Knoxville gezogen, dann weiter nach Raleigh, North Carolina. Im Frühjahr 1951 arbeiteten sie von WEAS in Decatur, Georgia, bevor sie im Juni dieses Jahres zum Louisiana Hayride zurückkehrten. Sie waren wieder am Hayride, als ihr nächster großer Hit, Cryin' Heart Blues, auf den Karten stand. "Wir haben diesen Song gelernt, als wir bei WEAS gearbeitet haben", sagte Johnnie zu Eddie Stubbs. "Der Programmdirektor wurde Warren Roberts genannt. Er hatte dieses Lied, von dem er wollte, dass wir es uns anhören. Es war auf Noten, also sagte ich: "Nun, du musst es für uns spielen, weil wir keine Musik lesen. Warren....kam im Studio raus und ging ans Klavier und spielte es für uns." Sie nahmen es in Atlanta auf, wobei Johnnie die Marakkas spielte und Jack die akustischen Gitarrenläufe. Im Herbst 1951 erreichte er Platz 5 der Länderkarten. Ein weiterer feiner Jim Anglin Song, Let Your Conscience Be Your Guide, wurde in der gleichen Sitzung geschnitten.

Noch immer in Shreveport, aber bemüht, einen weiteren Liegeplatz für die Opry zu finden, kehrten Johnnie & Jack im Oktober 1951 nach Nashville zurück, um eine Session aufzunehmen, die Pee Wee Wee King's You Tried To Ruin My Name und einen Song enthielt, der ursprünglich als seine Kehrseite angesehen wurde, Jim Atkins' Ashes Of Love. Steve Sholes kam aus dem Kontrollraum, um Stöcke auf Ashes Of Love zu spielen, und obwohl es kein Hit für Johnnie & Jack war, wurde es zu einem Standard. Unter denjenigen, die es in späteren Jahren in die Charts brachten, waren Don Gibson (1968), Dickey Lee (1972), Jody Miller (1976), The Amazing Rhythm Aces (1978) und die Desert Rose Band (1987). Noch ein weiterer Top-Song, Three Ways Of Knowing, kam ebenfalls aus dieser Oktober'51-Session und folgte Cryin' Heart Blues in die Charts, aber es ist nicht einfach, die Autorenschaft herauszufinden. Tillman Franks besteht darauf, dass er es geschrieben und es dann Nelson King und Jimmie Davis im Austausch für das Airplay auf seinem Management-Kunden Webb Pierce gegeben hat. Nelson King war ein einflussreicher DJ und damit ein logischer Kandidat für einen solchen Deal, aber Davis war damals eher ein Politiker als ein Sänger. Tillman sagt übrigens, dass Nelson King offener wurde, um nach einem Stück Songs zu fragen, nachdem Hank Williams ihm einen Anteil von There'll Be No Teardrops Tonight gegeben hatte. Unabhängig von der Autorenschaft stieg Three Ways Of Knowing auf Platz 7 der Country Charts und wurde zum dritten Hit von Johnnie & Jack.

Die Erfolgsserie brachte im Januar 1952 eine Rückkehr in die Opry, und Johnnie & Jack und Kitty Wells blieben von diesem Zeitpunkt an in Nashville ansässig. Heart Trouble war noch eine weitere Jim Anglin Melodie, und wieder einmal kam Steve Sholes aus dem Kontrollraum, um Stöcke zu spielen. Sie kehrten bei einer Oktober'52-Session zur reinen Country-Musik zurück und schnitten Jim Anglins The Only One I Ever Loved I Lost, das zu einem begehrten Song an den Showdates wurde, aber nicht in den Charts stand. Kitty Wells nahm es später 1960 auf ihrem Album Seasons Of My Heart" auf. Auf der Suche nach einem weiteren Hit kehrten sie im April 1953 in einer Sitzung zum lateinischen Gefühl zurück. Johnnie Wright erzählte Eddie Stubbs, wie sie dazu gekommen waren, South In New Orleans aufzunehmen. "Jim hat es geschrieben", sagte er, "und wir haben darüber gesprochen, wie man es anders machen kann. Ich sagte: "Nun, lass mich schreien, wir lieben den Rhumba-Beat." Dann würden Jack und Eddie mit mir auf "im Süden von New Orleans" reinkommen. Jack wollte Gitarre spielen und wir haben es drei- oder viermal ausprobiert, und schließlich sagte Jack:" Chet, komm rein und spiel das Ding. Eddie Hill spielte nicht Gitarre, sondern sang nur. Es war Ray Edenton, der den Calypso/Rhumba-Beat spielte." Edenton spielte auch die Lead-Gitarre, mit der Don't Say Goodbye If You Love Me begann, ein Jimmie Davis-Song, der Davis und Tex Ritters Steelgitarristin Bonnie Dodd zugeschrieben wurde. Die Anglin Brothers hatten es bereits in den 1930er Jahren gesungen, und Davis hatte es im März 1936 aufgenommen (als es ihm und A.T. Watts zugeschrieben wurde).

Von einer Session Ende 1953 gibt es eine Version eines schönen alten Songs, I Loved You Better Than Than You Ever Knew. Die Anglins hatten es für Vocalion aufgenommen, und die Familie Carter hat es 1933 geschnitten. Obwohl A. P. Carter zugeschrieben, ging es auf ein Lied von Johnny Carroll aus dem Jahr 1893 zurück. Johnnie & Jacks Version wird dem frühen Country-Schauspieler Fisher Hendley zugeschrieben (Schauspieler von Nigger Will You Work and Let Your Shack Burn Down, beide 1925). S.O.S. war ein Gimmicky Jim Atkins Song, der zwei Jahre lang zurückgehalten wurde, dann in zwei Versionen veröffentlicht wurde, eine ohne Morsezeichen für Radio und eine mit Morsezeichen für den Heimgebrauch.

Zu diesem Zeitpunkt schien nichts für Johnnie & Jack zu funktionieren. Sie hatten den Latin Beat übertrumpft, also gingen sie zu einem anderen heißen Trend über: dem Covern von R&B-Songs. Ihr erster Stich bei R&B kam bei einem Februar'54, als sie die Vier Ritter' (Oh Baby Mine) schnitt. Ich werde so einsam. "Wir haben es auf einer Jukebox in Little Rock gespielt", sagte Johnnie zu Eddie Stubbs. "Es hat mir gefallen. Es klang wie etwas, das wir tun konnten, also haben wir den Text nach unten kopiert und die Melodie gelernt. Wir fragten Chet Atkins, was er dachte, und er sagte: "Nun, versuchen wir es mal."" Irgendwann wurde Jordanaire Culley Holt angeworben, um die Basspartie zu singen. Es wurde zu einem Hit; in der Tat, Johnnie & Jacks größter Hit aller Zeiten, der auf Platz 1 kletterte. Die Statler Brothers brachten es später auf Platz 2. Johnnie & Jack blieben bei ihrem R&B-Kick stehen und bedeckten die Spaniels' Goodnight Sweetheart, wieder mit Culley Holt, und er erreichte Platz 3. Jim Atkins' B-Seite, Honey, I Need You, auch kartiert. Johnnie & Jack nahmen eine Country-Version von Kiss Crazy Baby auf, die von den Crackerjacks, den Delta Rhythm Boys und Orchesterleiter Ralph Marterie aufgenommen worden war. 1955 wurde es zum Nummer 7 der Country-Hits. Die Kehrseite, Vorsicht vor ihr, ist ebenfalls eingezeichnet. Es wurde von dem Original Mister-Write-to-Order, Cy Coben, geschrieben. Cobens erstaunliche Fähigkeit, Songs in jedem Stil zu jedem Thema zu kreieren, beeindruckte Steve Sholes, der sein bester Kunde wurde.

Als die Rock'n'Roll-Ära anbrach, nahmen Johnnie & Jack eine Zwei-Song-Session auf, die zwei Cover-Versionen ergab, eine alte und eine neue. No One Dear But You wurde von dem Memphis Country Star Bud Deckelman geschrieben und erstmals aufgenommen, dessen größter Hit, Daydreamin', von Jimmy C. Newman gecovert worden war. Mit dem in der Dose, wandte sich Johnnie & Jack an einen alten Fred Rose-Song, We Live In Two Different Worlds, der erstmals von Roses Geschäftspartner Roy Acuff aufgenommen wurde. Niemand Lieber als du hat im Sommer 1955 die Charts verfälscht, gefolgt von der später herausgegebenen S.O.S. später in diesem Jahr.

Auf dem Rückweg ins Straight Country nahmen Johnnie & Jack zusammen mit Johnnie und Kitty's Tochter Ruby ein schönes Lied von Bailes Brothers auf, I Want To Be Loved. Johnnie führt die Verse an und wird am Ende jeder Zeile von Jack und Ruby wiedergegeben. Ihre Adaption trug dazu bei, den Song zu einem kleinen Bluegrass-Standard zu machen, und die meisten Versionen orientieren sich heutzutage an Johnnie & Jacks schnellerem Lesen. Bei der Veröffentlichung im Frühjahr 1956 stieg sie auf Platz 13 der Country-Charts, blieb aber nur drei Wochen. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass sich die Zeiten änderten, und Johnnie & Ja

ck würden sich bald so fühlen, als hätten sie keine andere Wahl, als sich mit ihnen zu ändern. Zuerst nahmen sie jedoch eine schöne, dauerhafte Session mit Opa Jones auf, die einen alten Song enthielt, den sie von den Blue Sky Boys, Why Not Confess, gelernt hatten. "Die Blue Sky Boys waren die ersten, die ich je gehört habe", sagte Johnnie zu Eddie Stubbs. "Ich habe das in den Jahren 42 und 43 gesungen, als wir bei WNOX in Knoxville gearbeitet haben. Eddie Hill und ich haben es die ganze Zeit als Duett gemacht." Hier singt Opa Jones Bariton und unterstreicht sanft die Harmonien von Johnnie & Jack. Damals unveröffentlicht, erschien es erstmals auf Bear Family's inzwischen abgekündigtem Box-Set Johnnie & Jack and the Tennessee Mountain Boys.

Eine Sitzung im Dezember'57 spiegelte alles wider, was in den letzten zwei Jahren in der Country-Musik passiert war. Johnnie & Jack waren sehr daran interessiert, eine Coverversion von Carl Belews Stop The World And Let Me Off herauszubringen. Belew hatte es für 4-Star aufgenommen, und Patsy Cline nahm es auch in dieser Zeit auf. "Wir hatten den Vorteil gegenüber den[anderen Versionen], weil wir auf der Grand Ole Opry waren", sagte Johnnie zu Eddie Stubbs. "Die Jordanaires haben es mit uns gemacht, und sie waren auch in der Opry, und wir haben es jeden Samstagabend gesungen." Die Opry-Auftritte halfen dem Song in die Country-Charts, und es wurde der letzte Top-10-Country-Hit des Duos, der Anfang 1958 auf Platz 7 kletterte. Die umfangreicheren Produktionen waren auch an Johnnie & Jacks Version eines sehr frühen Mel Tillis Songs, Lonely Island Pearl, zu erkennen, der 1958 die Nummer 18 erreichte.

Der Volksmund im Gefolge von Tom Dooley war für den RCA-Künstler Jimmie Driftwood die Gelegenheit seines Lebens. Plötzlich wollten alle seine Songs, und zu den Teilnehmern gehörten Johnny Horton (Battle Of New Orleans), E

ddy Arnold (Tennessee Stud) und Johnnie & Jack, die Sailor Man aufgenommen haben. Zu den Begleitmusikern gehörten Chet Atkins, der das Gitarren-Intro spielte, und Opa Jones am Banjo. "Wir haben das Banjo benutzt, damit es wie eine alte Platte klingt", sagte Johnnie zu Eddie Stubbs. Ray Walker of the Jordanaires singt Bariton. Sailor Man folgte Battle Of New Orleans nicht an die Spitze der Charts, sondern erreichte zwölf Wochen lang Platz 16 auf den Listen von Billboard.

Nach einer Sitzung im August 1960 trennten sich Johnnie & Jack nach ereignisreichen elf Jahren von RCA. Sie wechselten zu Decca Records, und ihr Revival einer alten RCA-Aufnahme, Slow Poison, gab ihnen ihren letzten Chart-Einstieg im Herbst 1962. Sie nahmen noch auf und tourten, als ihre Partnerschaft tragisch endete. Am 7. März 1963 fuhren Johnnie und Jack von ihren Häusern in Madison zu einem Gedenkgottesdienst für Patsy Cline, Hawkshaw Hawkins und Cowboy Copas, die zwei Tage zuvor getötet worden waren. Jack kam zu spät und drehte zu schnell auf die Due West Avenue. Sein Auto fuhr von der Straße ab, und der Aufprall brach ihm den Schädel und brachte ihn um.

Johnnie Wright erzielte ein paar Solo-Hits und ging mit Kitty Wells weiter auf Tour. Sie tourten fast durchgehend bis Silvester 2000, als sie das spielten, was als ihr letztes Showdate angekündigt wurde. Im Nashville des neuen Jahrtausends wurde niemand besonders aufmerksam, aber für diejenigen mit längeren Erinnerungen war es das Ende einer Ära. Kitty war natürlich all die Jahre der Star, aber bei den Showdates würde immer jemand nach Johnnie & Jack Songs rufen. Sie wurden von anderen Künstlern wiederbelebt, und wir sehen sie jetzt als vielleicht das letzte wirklich große Country-Duett, in Kontakt mit der Tradition, aber mit Blick nach vorne.

Adaptiert von Colin Escott aus dem Werk von Eddie Stubbs und Walt Trott, erstmals veröffentlicht als Buch zu Bear Family's 1992er Box-Set Johnnie & Jack and the Tennessee Mountain Boys'.

JOHNNIE & JACK & The Tennessee Mountain Boys (6-CD)
Read more at: https://www.bear-family.de/johnnie-und-jack-the-tennessee-mountain-boys-6-cd.html
Copyright © Bear Family Records

Weitere Informationen zu Johnnie & Jack auf de.Wikipedia.org

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Best JOHNNIE & JACK: Best Art-Nr.: CDKO9882

Dieser Artikel ist gestrichen und kann nicht mehr bestellt werden!

(2005/KOCH) 18 tracks
18,90 €
For Old Times Sake - Incl. Poison Love (CD) JOHNNIE & JACK: For Old Times Sake - Incl. Poison Love (CD) Art-Nr.: BCD16663

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

(Bear Family Records) 32 tracks - last copy
13,95 € 24,95 €
& The Tennessee Mountain Boys (6-CD) JOHNNIE & JACK: & The Tennessee Mountain Boys (6-CD) Art-Nr.: BCD15553

Dieser Artikel ist gestrichen und kann nicht mehr bestellt werden!

6-CD Box (LP-Format) mit 68-seitigem Buch, 180 Einzeltitel. Spieldauer ca. 438 Minuten. Eines der wirklich beeindrucken und besten Duos in der Geschichte der Country Music waren Johnnie & Jack, deren Gesamtwerk wir in dieser Box...
87,96 € 109,95 €
Zuletzt angesehen