Wer war/ist Randy & The Rainbows ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr

RANDY & THE RAINBOWS

US Gesangsgruppe

Als er in Maspeth, Queens, New York aufwuchs, interessierten sich Dominick Safuto und sein Bruder Frank für Musik. Zusammen mit Eddie Scalia und einer jungen Frau namens Rosalie Calindo gründeten sie eine kurzlebige Gruppe namens The Dialtones und hatten 1960 einen kleinen Hit auf George Goldners Goldisc-Label mit "Till I Heard It From You". Sie hatten diesen Deal gelandet, nachdem sie drei Demosongs aufgenommen hatten, die ihre Interpretation von The Marquis' "Bohemian Daddy" zu ihren Originalkompositionen von "Til I Heard It From You" (sic) und "Johnny" hinzugefügt hatten.

Alle drei Original-Demoaufnahmen sind auf dieser CD enthalten. Dom war 12 Jahre alt, als er im Wartezimmer des Aufnahmestudios mit von ihm verehrten Gruppen (Flamingos, Imperials) auf ihre kostbare Zeit "at bat" wartete. George Goldner behandelte Dom auf halbem Weg zwischen einem Sohn und einem angehenden Stern. Gerüchten zufolge fühlte er, dass Dom ein "weißer Franke Lyman" sein könnte. Goldner ließ Dom in Sessions herumhängen.... zuhören... und die Klänge absorbieren. "'Till" bekam genug Airplay und verkaufte genug Platten, um eine weitere Aufnahme zu ermöglichen. Aber die Leadsängerin Rosalie entschied, dass das Showbusiness nichts für sie war und verließ sie - und Goldisc Records stellte die zweite Veröffentlichung der Gruppe auf Eis.

 Aber die Firma dachte, dass "'Till I Heard It From You'' schon ein Jahr später genug Potential für eine Neuauflage mit einer neuen Rekordzahl hätte. Dominick wurde bald mit einem alten Bekannten der Grundschule, Mike Zero, befreundet. Sie besuchten dann die Grover Cleveland High School (an der Grenze zwischen Brooklyn und Queens) und beschlossen, eine weitere Gruppe zu gründen. Zusammen mit Mikes Bruder Sal und einem weiteren Freund, Ken Arcipowski, nannten sie sich The Encores. Mit vier Mitgliedern waren die Jungs vielleicht zufrieden, aber sie spürten, dass ihrer Gruppe noch etwas fehlte und machten sich auf den Weg, einen fünften Sänger zu finden. Nach einer gewissen Schwierigkeit, ihr letztes Mitglied zu finden, überredete Dominick schließlich seinen Bruder Frank zum Beitritt, und das Quintett war komplett.

Jetzt haben sie sich Jr. und The Counts gestylt und bestanden aus Dominick als Lead, Frankie als ersten Tenor, Sal als zweiten Tenor, Mike als Bariton und Kenny als Bass. Die Gruppe trat zunächst etwa sechs Monate lang gemeinsam auf und spielte die bekannte Runde der süßen sechzehn Partys, des Plattenhopfens und der kirchlichen Geselligkeit. Schließlich erwarben sie einen Manager, Fran Carrarie, und die Hoffnungen auf einen Plattenvertrag waren groß. Fran war ein guter Freund des Songwriters Neil Levenson, und Levenson war beeindruckt genug vom Talent der Gruppe, um sie mit The Tokens bekannt zu machen, die sie bei ihrer Firma Bright Tunes unter Vertrag nahmen.

Die Token gehörten zu den wenigen weißen Gruppen, die auf nationaler Ebene Erfolg hatten, und sie hatten sich in die Produktion des Tonträgergeschäfts verzweigt. Zu dieser Zeit arbeiteten sie mit Laurie Records zusammen, wo sie The Chiffons produzierten. Laurie entschied sich, die Gruppe auf ihrem Rust Tochterlabel zu platzieren, aber erst nachdem sie darauf bestanden hatte, einen anderen, kommerzielleren Namen anzunehmen. So wurden Jr. und die Grafen zu Randy (alias Dominick Safuto) und The Rainbows, und obwohl die Gruppe zunächst ablehnte, beugten sie sich der Entscheidung des Unternehmens.

 Innerhalb von zwei Wochen waren die neuen Randy und The Rainbows im Studio und nahmen zwei Songs - "Denise" und "Come Back", beide von Neil Levenson - auf, die 1963 als erste Single auf Rust veröffentlicht wurden. "Denise" hob sofort ab, stieg auf Platz 10 der nationalen Charts auf und erreichte lokal Platz 2. Gerade als es so aussah, als würde "Denise" in New York ganz nach oben gehen, wurde sie von The Angels* "My Boyfriend's Back" verdrängt. Nr. 1 oder nicht, "Denise" war phänomenal erfolgreich für eine erste Platte einer unbekannten Gruppe und brachte ihnen nicht weniger als vier Auftritte in Clay Cole's TV-Show sowie zwei mit Jerry Blavat in Philadelphia.

Was wir die New York-Philadelphia-Achse nennen dürfen, war im Bereich der populären Musik der frühen 60er Jahre das Wichtigste, und die Anziehungskraft der Gruppe in beiden Städten war ein Maß für ihre Leistung. Mit Künstlern wie The Chiffons, Dionne Warwick und Bob B. 5oxx und The Blue Jeans gingen sie auch auf Tournee durch das Land. Die Tour wurde von The Four Seasons, dessen Leadsänger Frankie Valli ironischerweise einmal zitiert wurde, dass "Denise" eine Platte ist, die den Stil von The Four Seasons, Returning from the Tour, kopiert und Randy und The Rainbows auch im Brooklyn Fox Theater für Murray the K's Labor Day Rock A Roll Show von 1963 für 10 Tage gespielt haben.

Die zweite Veröffentlichung der Gruppe auf Rust war enttäuschend im Hinblick auf den kommerziellen Erfolg. "She's My Angel" (mit Trade Martin an der Gitarre) sollte die A-Seite sein, aber "Why Do Kids Grow Up" wurde stattdessen gepusht; es wurde jedoch nicht hart genug gepusht, und die Platte verschwand schnell aus den Luftwellen, nachdem sie sehr wenig Lärm gemacht hatte, wahrscheinlich aufgrund von Präsident Kennedys Ermordung.

Sie schaffte es im Dezember 1963 auf Platz 97. Drei weitere Veröffentlichungen waren nicht besser. Obwohl einige von ihnen - vor allem "Happy Teenager" und "Little Star" - wirklich gut waren, schaffte es keiner von ihnen in die Charts, und die Gruppe war bei Laurie fertig. Ihre letzte für Laurie war als aktualisierte "surf"-Veröffentlichung mit "Joyride" s/w "Little Hot Rod Suzie" im Jahr 1965. Nur ein Track blieb bei Laurie mit "Take It Like A Man" von 1964 unveröffentlicht.

Nachdem ihr Vertrag mit Laurie Ende 1965 auslief, wechselten Randy und The Rainbows zu Mike Records, einer Abteilung der Andover Record Corp. Das Label gehörte Eddie Matthews, den die Gruppe noch in Laurie getroffen hatte. Zwei Veröffentlichungen auf Mike,
"Lovely Lies" und "He's A Fugitive" wurden von Tommy Kaye betreut, der später half, "One Man Band" zu schreiben, den großen Hit für Three Dog Night. Die dritte und verlorene Platte der Gruppe für Mike Records war "Bonnie's Port Of Town" (geschrieben von Dickie Lee, bekannt durch "Patches"),
die nie über die Bühne kam, um als DJ-Kopien gepresst zu werden.

Nach dem Verlassen von Mike kehrten Randy und The Rainbows Ende 1966 zu The Tokens zurück, die für das gesamte frühere Rust Material verantwortlich waren. Diese neue Assoziation führte zu einer Single-Veröffentlichung auf dem eigenen B.T. Puppy-Label der Tokens. Die Platte "I'll Be Seeing You" (unterstützt von "Oh To Get Away", einem "Eilauftrag", der lediglich ein alter Token-Track war, der mit Randys Stimme überspielt wurde) war nicht erfolgreicher als die letzten Bemühungen der Gruppe. Dies war in der Tat die letzte Veröffentlichung für Randy und The Rainbows, ein ziemlich ungünstiges Ende einer Karriere, die mit einem solchen Versprechen begonnen hatte.

Die endgültige Auflösung der Gruppe war unvermeidlich, aber nicht mehr als ihre jüngste Wiederbelebung. Einer der ersten Pläne der Gruppe war es, "Denise" neu aufzunehmen, aber sie wurden von Surprise geschlagen, dessen Version auf dem Kare-Label zu einem Hit im Mittleren Westen wurde.
Dennoch haben sie mit Neil Levenson, der ursprünglich "Denise" für sie geschrieben hatte, einen neuen Verein gegründet.

Neben dem Auftritt als Randy The Rainbows hat die "neue" Gruppe eine Produktionsfirma namens Rainbeaux Productions gegründet. Unterzeichnet ist die Gruppe Madison Street, die auf Millenium Records mit einem Lied (geschrieben von Levenson) vertreten ist.
"Minstrel Man" bestand 1977 aus den Brüdern "Randy" Safuto und Frank Safuto zusammen mit Mike Zero, Bass, und Vinny Carella, Bariton. Ein Album ihrer Single-Veröffentlichungen folgte 1979 auf Crystal Ball Records, gefolgt von zwei alten Demos, die 1977 als o 45 RPM gekoppelt wurden ("Angel Face" s/w "I Wonder Why" - acappella).

Jüngeren Hörern dürfte Blondie's 1978er Cover von "Denise" (als "Denis"), das ein Hit für die etablierte New-Wave-Gruppe Blondie (mit Debbie Harry) war, in den USA und in ganz Europa besser bekannt sein. Es führte auch zu einer Neuauflage von Randy & The Rainbows' Version - in Großbritannien auf dem Philips-Label, das damals das Recht auf den Laurie-Katalog hatte.  Obwohl Randy 1981 eine aktualisierte Version aufgenommen haben (nach einer älteren von 1973), kommen ihre größten Momente, als sie Anfang der 1980er Jahre ausgiebig durch die Oldies-Show-Szene tourten und 1982 mit zwei neu aufgenommenen Alben für das Ambient Sound-Label (einschließlich einiger neuer Neil Levenson-Kompositionen) erfolgreich waren.

 1993 folgte eine selbst produzierte CD, auf der zwei neue "moderne" Tracks mit "Silver & Gold" und "Laura" der Öffentlichkeit vorgestellt wurden - mit Jimmy Bense, Vinny Carrella und Mike Zero, während die andere Formation von Dom und Frank zusammengehalten wurde. Letztere veröffentlichten ihre letzte Aufnahme mit "It's Christmas Once Again" Ende 1993 auf einer Crystal Ball 45 RPM.
Bis Ende der 90er Jahre waren entweder eine oder beide Gruppen noch aktiv auf Tournee.

Weitere Informationen zu Randy & The Rainbows auf de.Wikipedia.org

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Better Than Ever - Hits & Lost Masters (CD) RANDY & THE RAINBOWS: Better Than Ever - Hits & Lost Masters (CD) Art-Nr.: CDR5059

Dieser Artikel ist gestrichen und kann nicht mehr bestellt werden!

(Trust Records) 30 tracks with 12 page booklet.
12,77 € 19,95 €
Remember (Vinyl-LP) RANDY & THE RAINBOWS: Remember (Vinyl-LP) Art-Nr.: LPASR601

Artikel muss bestellt werden

Die Vinyl-Schallplatte Remember von Randy And The Rainbows wurde von Rounder Records auf LP produziert.
15,75 €
Zuletzt angesehen