SALE

Wer war/ist Goebel Reeves ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Goebel Reeves

Den aus Texas stammenden Goebel Reeves, einen eigenwilligen Sänger und Gitarristen, kennt man besonders wegen der Songs, die von seinem Leben als Herumtreiber handeln. Er wird gewöhnlich mit Jimmie Rodgers verglichen, weil er wie dieser seine Songs mit Jodeln und stimmlichen Tricks unterbrach. Doch anders als Rodgers bezog er sich kaum auf die afroamerikanische Bluestradition. Reeves flotter Stil erinnerte mehr an Vaudeville und war vergleichbar mit dem von Frank Crumit, einem Radio- und Schallplattenpionier. Sammler, die Country Music aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg kaufen, schätzen Reeves. Das anspruchsvolle und für die Wiedergeburt der Folk-Music verantwortliche städtische Publikum jedoch, beachtete seine sonderbaren Aufnahmen nicht. Viele ordneten seine bekannteste Komposition, The Hobo's Lullaby, Woody Guthrie zu, einem Singer-Songwriter, dessen eigenes Leben und Karriere auf tragisch-kuriose Art und Weise dem von Reeves ähnelte.

 

Goebel Leon Reeves wurde am 9. Oktober 1899 in Sherman, Texas, geboren. Sein politisch ehrgeiziger Vater wurde Abgeordneter des Staates Texas und die Familie zog nach Austin, der texanischen Hauptstadt. Als Jugendlicher zeigte Reeves wenig Interesse an seiner Schulbildung und verbrachte lieber Zeit in einem Varieté im Stadtzentrum. Durch die politischen Verbindungen seines Vaters bekam er einen Job als Page in einem Büro der Staatsregierung.

Reeves versuchte sich an Klavier und Trompete. Als er jedoch den heute längst vergessenen Vaudeville-Künstler Al Wilson Jodel-Tricks zur Gitarre aufführen sah, änderte sich sein Focus. In dieser Zeit freundete er sich auch mit Hobos an, die durch Austin kamen. Als Heranwachsender war er von deren Geschichten über Essenschnorren, Versteckspielen mit der Eisenbahnpolizei und dem Aufspringen auf Güterzüge fasziniert.

 Als die Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg eintraten, ging Reeves zur Armee und wurde nach Europa verschifft. Nach einer Verwundung an der Front wurde er entlassen und nach Hause geschickt. Zunehmend ruheloser, griff er seine Gitarre, machte sich auf den Weg und sang für Trinkgeld an Straßenecken. 1921 schrieb sich Reeves bei der Handelsmarine ein und verbrachte den Großteil der kommenden fünf Jahre kreuz und quer auf dem Atlantik und mit gelegentlichen längeren Aufenthalten in Europa.

1957 entdeckte John Edwards, ein australischer Sammler früher Country-Aufnahmen, den zurückgezogen lebenden Goebel Reeves in Bell Gardens, California. Auf Edwards Bitte hin, interviewte sein Sammlerfreund Fred Hoeptner den Sänger; dessen oftmals übertrieben klingenden Behauptungen ließ er sich später persönlich von Reeves Schwester bestätigen. Reeves starb am 26. Januar 1959 nach langen Jahren quälender Herzprobleme. 

Goebel Reeves Hobo's Lullaby
Read more at: https://www.bear-family.com/reeves-goebel-hobo-s-lullaby.html
Copyright © Bear Family Records



Weitere Informationen zu Goebel Reeves auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Goebel Reeves: Hobo's Lullaby
Art-Nr.: BCD15680
 

Sofort versandfertig

1-CD mit 44-seitigem Booklet, 26 Einzeltitel. Spieldauer ca. 80 Minuten. Diese ungemein seltenen Aufnahmen aus der Zeit von 1929 bis 1934 entstammen einer eher dunklen Zeit in der Geschichte der Country Music. Goebel Reeves war ein Sonderling, der von Stadt zu Stadt...

Statt: 15,95 € * 14,95 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen