SALE

Wer war/ist Sister Rosetta Tharpe ? - CDs, Vinyl LPs, DVD und mehr


Sister Rosetta Tharpe

Hier ist eine Pionierin, die nie ausreichend gewürdigt wurde: Sister Rosetta Tharpe schlug erstaunlich viele neue Wege ein. Offensichtlich ohne sich um die Konsequenzen zu scheren, wechselte sie eigensinnig von der Gospelszene zu weltlichem Ruhm und wieder zurück, wobei ihr erdiger Gesangsstil in beiden Bereichen begeisterte. Tharpe brachte erstmals religiöse Musik zu den Besuchern des Cotton Club in Harlem, sang mit den Orchestern von Cab Calloway und Lucky Millinder und spielte eine der toughesten Leadgitarren ihrer Zeit, egal ob auf einem akustischen oder elektrischen Modell.

Als Rosetta Nubin am 20. März 1915 in Cotton Plant, Arkansas, geboren, ging sie mit ihrer Mutter, der reisenden Evangelistin Katie Bell Nubin, auf Tour; als Rosetta sechs war, ließen sich die beiden in Chicago nieder. Ihre Jugend verbrachte sie hauptsächlich mit dem Singen von Kirchenmusik – 1934 war sie kurz mit einem Pastor namens Thorpe verheiratet und änderte ihren Nachnamen später in Tharpe. 1936 zog sie nach New York, wo sie 1938 die Sünder im Cotton Club mit ihren erbaulichen Songs unterhielt. Dieser Schritt verschaffte Tharpe fast unmittelbar danach einen Plattenvertrag mit Decca, für die sie solch richtungsweisende Spirituals wie Rock Me, That's All und This Train einspielte, wobei die Gitarre immer ein wesentlicher Teil ihrer mitreißenden Darbietungen war.

Offensichtlich hatte Rosetta kein Problem damit, nebenher Bluestitel wie Trouble In Mind oder das schlüpfrige I Want A Tall Skinny Papa aufzunehmen. Ihr größter Hit für Decca kam im Frühjahr 1945 mit dem stampfenden Strange Things Happening Every Day, ein Nr.-2-R&B-Bestseller mit einem scharfen bluesgetränkten Gitarrensolo von Tharpe, das die Rock'n'Roll-Revolution um ein Jahrzehnt vorwegnahm. Ihr Begleitpianist war Sam Price, selbst ein Bluesveteran aus Texas (das Trio wurde an diesem Aufnahmetag in New York am 22. September 1944 von Bassist Abe Bolar und Drummer Harold 'Doc' West komplettiert).

Die extravagante Tharpe zog 25.000 zahlende Gäste zu ihrer Hochzeitszeremonie 1951 an und trug später in ihrer Karriere feinste Nerzmäntel, als sie mit einer weißen Solid Body E-Gitarre auftrat und das Publikum begeisterte. Sie starb am 9. Oktober 1973 nach einem Schlaganfall; ihr richtungweisender Beitrag als erster vom Gospel zum R&B gewechselter Crossover-Star und als glühend heiße Leadgitarristin wird viel zu oft übersehen.

 

Bill Dahl
Chicago, Illinois

PLUG IT IN! TURN IT UP!

Electric Blues 1939-2005. - The Definitive Collection!



Weitere Informationen zu Sister Rosetta Tharpe auf de.Wikipedia.org
 
 
   
 
Sister Rosetta Tharpe: Complete Vol. 7 (3-CD)
Art-Nr.: CDFA1307
 

Sofort versandfertig

(2012/Freamux) 54 tracks.

25,00 € *

Sister Rosetta Tharpe: Integrale Vol.5 (2-CD)
Art-Nr.: CDFA305
 

Derzeit nicht lieferbar

(1953-57) (105:17/40)

25,00 € *

Sister Rosetta Tharpe: Complete Vol. 4 (2-CD)
Art-Nr.: CDFA1304
 

Derzeit nicht lieferbar

(1951-53) (112:44/36) Die Hochzeitsfeier von Sister Rostetta Tharpe fand vor mehr als 20.000 Menschen statt und zählt zu den herausragenden Tondokumenten in der Geschichte der Gospel Music

25,00 € *

Sister Rosetta Tharpe: Gospel Train + Sister on Tour (CD)
Art-Nr.: CDSJ856
 

Derzeit nicht lieferbar

(2015/Soul Jam) 30 tracks.

9,95 € *

Sister Rosetta Tharpe: Eight Classic Albums (4-CD)
Art-Nr.: CDRGM162
 

Derzeit nicht lieferbar

(2015/Real Gone) 86 tracks.

13,95 € *

   
 
 
Zuletzt angesehen