Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Artie 'Blues Boy' White Can We Get Together

Can We Get Together
9,95 € * 14,95 € * (33,44% gespart)

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten - Abhängig vom Lieferland kann die MwSt. an der Kasse variieren.

nur noch 2x verfügbar
Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

  • CDW2824
  • 0.1
(1999 'Waldoxy') (47:38/10) Southern Blues und Soul aus den Malaco Studios, Jackson, Ms. mehr

Artie 'Blues Boy' White: Can We Get Together

(1999 'Waldoxy') (47:38/10) Southern Blues und Soul aus den Malaco Studios, Jackson, Ms.

Artikeleigenschaften von Artie 'Blues Boy' White: Can We Get Together

White, Artie 'Blues Boy' - Can We Get Together CD 1
01 Can We Get Together Artie 'Blues Boy' White
02 How Long Artie 'Blues Boy' White
03 When You Leave Don't Take Nothin Artie 'Blues Boy' White
04 I Can't Afford to Be Broke Artie 'Blues Boy' White
05 Lonely Lady Artie 'Blues Boy' White
06 Back at the Hotel Artie 'Blues Boy' White
07 Made to Order Artie 'Blues Boy' White
08 My Dessert Artie 'Blues Boy' White
09 No More Artie 'Blues Boy' White
10 One More Time Artie 'Blues Boy' White
Artie 'Blues Boy' Whites (You Are My) Leanin Tree Artie White (You Are My) Leanin... mehr
"Artie 'Blues Boy' White"

Artie 'Blues Boy' Whites

(You Are My) Leanin Tree

Artie White

(You Are My) Leanin Tree

 

Artie 'Blues Boy' Whites (You Are My) Leanin Tree war die letzte Chicago-Blues-Single, die es in die nationalen R&B-Charts schaffte. Als sie 1977 auf dem winzigen Al-Tee Label erschien, war das kommerzielle Potenzial eines solch erdigen Bluessongs minimal. Dennoch tauchte Whites 45er im Mai des Jahres für eine Woche auf Platz 99 auf.

Arties Referenzen als Bluessänger waren völlig in Ordnung. Geboren am 16. April 1937 in Vicksburg, Mississippi, sang er dort Gospel mit den Harps of David. Nachdem er 1956 in Chicago ankam, ging er zuerst mit den Full Gospel Wonders in die gleiche Richtung. "Ich fing an Gospel zu singen, als ich 11 Jahre alt war", sagt White. "Ich habe bis 1960 Gospel gesungen." In den 60ern wechselte Artie zum Blues, wobei sein voluminöser Gesang von B.B. King, Little Milton, Bobby Bland und Albert King beeinflusst war.

"Die erste große Show, in der ich mitwirkte, war im High Chaparral mit B.B. King. Das war das einzige Mal, dass ich richtig nervös war. Ich konnte einfach nicht aufhören zu zittern", erinnert sich Artie. "In den 70ern ging ich immer ins Bonanza und sang dort den Blues. Eines Abends kam Bobby Bland vorbei. Ich versuchte mir einen Bühnennamen auszudenken. Ich traf Bland ein paarmal und er begann mich Blues Boy zu nennen. Also sagte ich: 'Oh, ich habe einen Namen: Artie 'Blues Boy' White!'"

White machte je eine 45er für Mel Collins' Gamma Records 1972 (das von Bobby Rush geschriebene Gimme Some Of Yours I'll Give You Some Of Mine) und 1974 für das PM-Label des Harpspielers Mack Simmons (das zweiteilige She's The One), aber der Erfolg kam erst mit Leanin Tree. "Ein Typ namens Bob Jones hatte den Song geschrieben, Andre Williams rundete ihn ab", sagt Artie. "Bob fing damals gerade mit dem Schreiben an, er kannte sonst niemanden, für den er schreiben konnte. Er und ich waren gute Freunde."

Al-Tee gehörte dem South-Side-Gastwirt Argia B. Collins, der eine Barbecue-Kneipe besaß, in der er die Spareribs mit seiner speziellen 'Mumbo Sauce' bestrich und nebenher Platten produzierte (so finanzierte er die musikalische Ausbildung des späteren Chicagoer Soulstars Garland Green und teilte sich mit Andre die Produktionsverantwortung für Arties Leanin Tree). "Als diese Platte rauskam, begann gerade die Disco-Welle", sagt White. "Das war ein großes Hindernis."

Nachdem er ein paar Jahre lang Bootsy's Show Lounge auf der South Side von Chicago betrieben hatte, kam White Mitte der 80er-Jahre mit einem exzellenten Album für Stan Lewis' Ronn-Label auf die Szene zurück, das den Titel 'Blues Boy' trug. Danach war er für die Plattenfirmen Ichiban und Waldoxy sehr produktiv und nahm einen Stapel CDs auf, die souverän die ganze Bandbreite von Soul bis Blues abdeckten. 

Various - Electric Blues

Plug It In! Turn It Up! Vol.4 Electric Blues 1970 - 2005 (Deutsch)

Read more at: https://www.bear-family.de/various-electric-blues-plug-it-in-turn-it-up-vol.4-electric-blues-1970-2005-deutsch.html
Copyright © Bear Family Records

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Can We Get Together"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Barry Glazer - Daryl Hall - Ken Halpern - B. Utain
TEMPTONES: Barry Glazer - Daryl Hall - Ken Halpern - B. Utain Art-Nr.: BCD15917

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,95 € 15,95 €
When A Guitar Plays The Blues (CD)
Roy Lee Johnson: When A Guitar Plays The Blues (CD) Art-Nr.: BCD16321

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

14,95 € 16,95 €
Soul In Germany - When ein Man liebt ein Woman (CD)
Various - Hits und Raritäten auf deutsch: Soul In Germany - When ein Man liebt ein Woman... Art-Nr.: BCD16822

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

13,95 € 15,95 €
31 Scorching Classics From 1961
Various - Sweet Soul Music: 31 Scorching Classics From 1961 Art-Nr.: BCD16867

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,95 € 18,95 €
28 Scorching Classics From 1962 (CD - Deluxe Edition)
Various - Sweet Soul Music: 28 Scorching Classics From 1962 (CD - Deluxe... Art-Nr.: BCD16868

Artikel muss bestellt werden

16,95 € 18,95 €