Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Pressearbeit / Media:   Shack Media Promotion Agency Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 info@shackmedia.de  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Press Archives - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Country Music People
24 tracks (plus a bonus track) Producer: Nate Gibson Bear Family 63:00
The Starday record company may be best known for giving George Jones his first break, but it did much more than that. Boss Don Pierce, in charge from the late 50s, had a maverick's taste for recording "unfashionable" honky tonk, bluegrass, old timey and Gospel at a time when Nashville was increasingly focused on smoother sounds. And by giving a second bite of the cherry to older stars, Starday was doing what enlightened operators like of Heart of Texas for country artists and Fat Possum for blues and soul artists have done more recently. To Starday we give thanks for the biggest hit of the Cowboy Copas's career Alabam, and a slightly more minor one for Moon Mullican (Ragged But Right). But Starday might have been forgotten had it not been for the bright young light, part musician, part scholar, part preservationist, that is Nate Gibson. He recorded his first record with Kenny Roberts, another former Starday favourite widely recognised as the finest yodeller in the business, back in 2001. Then, working with Pierce just before he died, he wrote The Starday Story: The House That Country Music Built, which is recommended reading.
Presse - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Le Cri Du Coyote # 161
NATE GiBSON & THE STARS OF STARDAY Wie macht man etwas Neues mit musikalischem Gedächtnis? Produziert von Nate Gibson, dem Autor von The Star-day Story (Univer-sity Press of Mis-sissippi), wurde dieses 25-teilige Album mit Unterstützung von Marty Stuart und seinen Fabulous Superlatives und Chris Scruggs aufgenommen.

Nate Gibson. der auch Musiker ist. hat ausgewählte Songs, die einmal auf Starday veröffentlicht wurden (Country, Rockkabilly, Bluegrass, Honky Tonk, Gospel, Western Swing). Er hat sie ein halbes Jahrhundert nach den Originalen mit den Künstlern, von denen er überzeugt war, neu aufgenommen, um diese Titel wiederzubeleben, von denen einige zum Erbe jedes klassischen Country-Fans gehören. So ist die Anwesenheit von Betty Amos, Judy & Jean. Bill Clif-ton, Rudy Grayzeil. Wade Jackson. Sleepy LaBeef, Little Roy Lewis. Jesse McR Eynolds, Darnell Miller, Frankie Miller, Arnold Parker, Margie Singleton. June Stearns, etc. gibt einen guten Eindruck von lebendiger Geschichte, ohne die Kompositionen zu verzerren, mit einer echten Dynamik und einem makellosen Klang.

Ein sehr schönes 56-seitiges Heft enthält detaillierte Zeugnisse über dieses großartige Projekt. Emotion garantiert, mit Bear Family Qualität. (JB) (BCD 17588►
Press - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - OX Magazin
Nate Gibson & The Stars Of Starday Bear Family • bear-family.de • Mit seinem mir viel Akribie recherchiertem Buch über das legendäre Country-Indie-Label Starday hat Nate Gibson ein weitgehend unterbeleuchtetes Kapitel der Western-Szene aufgeschlagen. Seit 2001 nimmt der Musi-khistoriker Gibson auch eigene Platten auf, zunächst mit Starday-Künstler Yodellin'Benny Roberts, des-sen Geschichten über das Label ihn nicht mehr los-lassen sollten. Parallel zu den Recherchen für das Buch überlegte Gibson dann, wie er den Starday-Sound in der Gegenwart präsenter machen könnte. Die Lösung war einfach: Neben den Interviews mit Sängeruinnen und Musikern des Labels nutzte er seine Kontaktdatenbank, um mit vielen Beteiligten neue Aufnahmen einzuspielen.
Presse - Nate Gibson Nate Gibson & The Stars Of Starday - Good Times
NATE GIBSON NATE GIBSON & THE STARS OF STARDAY Nicht nur, dass Musiker wie George Jones, Willie Nelson und Roger Miller ihre ers-ten Platten bei Starday veröffentlichten, das in Texas gegründete und Mitte der 50er Jahre nach Nashville umgezogene Country-Label war auch das erste, das konsequent auf Langspielplatten setzte und so für einen Großteil der frühen Inde-pendent-Rockabilly-LPs verantwortlich war. Der wohl größte Fan des Labels dürf-te Autor und Musiker Nate Gibson sein, der sich nach seinem Buch über Starday nun mit NATE GIBSON & THE STARS OF STARDAY einen weiteren Lebens-traum erfüllt hat. Zusammen mit einigen befreundeten Musikern machte sich Gib-son auf die Suche nach den früheren Stars des Labels, fand Frankie Miller, Betty Amos, Sleepy LaBeef, Bill Clifton, Mar-gie Singleton, Wade Jackson und Arnold Parker, spielte zusammen mit ihnen neue Fassungen ihrer alten Hits ein. Eine CD, die unglaublich gute Laune macht, bei der man den Spaß an den Aufnahmen und das darin liegende Herzblut mit jedem Ton hört, noch dazu, Bear-Family-typisch, im 56-seitigen Booklet bestens dokumentiert — und einen Sonderpreis gibt es für die wunderbaren Marionetten des Artworks. (Bear Family, 25/62:58) us