Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 [email protected]  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Pressearbeit / Media:   Shack Media Promotion Agency Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 [email protected] mehr erfahren »
Fenster schließen
Bear Family Records - Pressearchiv

Pressearbeit / Media: 
Shack Media Promotion Agency
Tom Redecker - Postfach 1627 - 27706 Osterholz-Scharmbeck
Tel.: 04791-980642 - Fax: 04791-980643 [email protected]  www.shackmedia.de

Die Texte im Pressearchiv wurden automatisch mit einem OCR-Texterkennungsprogramm von den Zeitungsausschnitten „gelesen" und im Presse-Archiv abgelegt. Dabei kann es zu Fehlern und Wordverstümmelungen kommen. Diese Fehler werden im Laufe der Zeit von uns beseitigt werden. Wir bitten dies zu entschuldigen.

 

Sleepy LaBeef Nachruf

Rockabilly-Legende Sleepy LaBeef, der seine Karriere Mitte der 50er Jahre begann und dessen Konzerte bis in dieses Jahr hinein die Rockabilly-Gemeinde anzogen, starb am 26. Dezember 2019 im Alter von 84 Jahren. Die Todesursache wurde nicht bekannt gegeben.

Obwohl LaBeef nie große Charterfolge hatte, wurde sein Legenden-Status so groß, wie er selbst - der Sänger war etwa 1,85 m groß. Wenn er auf Festivals auftrat, wo er oft der einzige originale Fifties Rocker. Er verdiente sich ein eigenes Kapitel in einem der wichtigsten Bücher über die Pioniere des Rock, Peter Guralnicks 'Lost Highway'.

LaBeefs Tod wurde von seiner Familie auf seinem Facebook-Account bestätigt. "Mit tiefer, quälender Trauer informieren wir Sie über die Nachricht, dass Sleepy LaBeef, geborener Thomas Paulsley LaBeff, heute Morgen aus diesem Leben in das des Herrn übergegangen ist", schrieb seine Frau, Linda LaBeef. "Er starb zu Hause, in seinem eigenen Bett, umgeben von seiner Familie, die ihn liebte und die er innig liebte. Er lebte ein erfülltes und pulsierendes Leben, erfüllt von den Eindrücken vieler Reisen, der Zufriedenheit, die daraus resultierte, dass er sein Leben damit verbringen konnte, das zu tun, was er am meisten liebte, und der erfüllenden Liebe seiner Frau, Kinder und Enkel um ihn herum.''