Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Dr. John & Others Gumbo Blues (CD)

Jetzt probehören:
 
0:00
0:00
18,47 € *

inkl. MwSt. / zzgl. Versandkosten - Abhängig vom Lieferland kann die MwSt. an der Kasse variieren.

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

  • CDPP2322
  • 0.1
(Purple Pyramid Records) 11 tracks, digipack Das verehrte musikalische Genie aus New Orleans,... mehr

Dr. John & Others: Gumbo Blues (CD)

(Purple Pyramid Records) 11 tracks, digipack
Das verehrte musikalische Genie aus New Orleans, Dr. John, mischt sich mit zeitgenössischen Blues-Künstlern, um einen köstlichen musikalischen Gumbo mit verschiedenen Geschmacksrichtungen herzustellen!

Enthält Auftritte der Blues-Veteranen Sonny Landreth und Joe Louis Walker sowie der Newcomer Chantel McGregor, King Solomon Hicks und Mike Dawes sowie des New Orleans-Kollegen Doug Kershaw!

Die Musik und der Gesang stammen von den Originalbändern, die Dr. John 1974 aufgenommen hat!

Featuring: Sonny Landreth, Chantel McGregor, Buddy Whittington, Doug Kershaw, King Solomon Hicks, Mike Dawes, Matt Schofield, Eli Cook, Rafael Nasta, Erja Lyytinen, Joe Louis Walker

Artikeleigenschaften von Dr. John & Others: Gumbo Blues (CD)

Dr. John - Gumbo Blues (CD) CD 1
01 In The Night With Joe Louis Walker Dr. John & Others
02 Shoo Ra With Mike Dawes Dr. John & Others
03 Helpin’ Hand With Chantel Mcgregor Dr. John & Others
04 Woman Is The Root Of All Evil With Rafael Nasta Dr. John & Others
05 Just Like A Mirror With Buddy Whittington Dr. John & Others
06 Bald Head With Sonny Landreth Dr. John & Others
07 Cat And Mouse Game With Eli Cook Dr. John & Others
08 Mean Cheatin’ Woman With Doug Kershaw Dr. John & Others
09 She’S Just A Square With King Solomon Hicks Dr. John & Others
10 Tipitina With Matt Schofield Dr. John & Others
11 Danger Zone With Erja Lyytinen Dr. John & Others
Dr. John Der eigenwillige Pianist und Sänger zählt zu den einflussreichsten und schillerndsten... mehr
"Dr. John & Others"

Dr. John

Der eigenwillige Pianist und Sänger zählt zu den einflussreichsten und schillerndsten Rockpersönlichkeiten und beherrschte alle Spielarten populärer Musik zwischen Blues, Rock'n'Roll und Jazz. Er zelebrierte auf seinem Debüt GRIS-GRIS schräge Voodoorhythmik und bizarren Bayou-Rock, erinnerte bei THE SUN, MOON & HERBS an längst vergangene Mythen aus den Sümpfen seiner Heimat Louisiana oder entdeckte für sich die Big Band-Musik mit IN A SENTIMENTAL MOOR. 'Der Vermittler zwischen den Rassen' (Sounds) wurde zweimal mit einem Grammy ausgezeichnet: 1989 für sein Duett 'Makin' Whoopee' mit Rickie Lee Jones als beste Jazz-Gesangsaufnahme und 1992 für GOIN' BACK To NEW ORLEANS als bestes traditionelles Bluesalbum des Jahres. Malcolm John Michael Creaux Rebennack wurde am 21. 11. 1940 in New Orleans geboren.

Seine Mutter arbeitete als Fotomodell, und sein Vater betrieb einen Schallplattenladen, durch den der junge Malcolm vor allem schwarzen Blues und R&B kennen lernte. Musiker wie .Big Bill Broonzy, 'Professor Longhair und Fats Domino beeindruckten den Teenager, der sich zunächst für die Gitarre interessierte.

Walter Nelson und Roy Montrell, beide aus der Band von Domino, halfen ihm, seine Gitarrentechnik zu verbessern. Boogie Woogie-Star Al Johnson gab ihm Klavierunterricht, und Professor Longhair und Huey Smith beobachtete er bei der Studioarbeit. Schließlich weckte James Booker seine Begeisterung für die Orgel. Als 15jähriger trat Rebennack in die Musikergewerkschaft ein und jobbte ab 1957 als Begleitmusiker für Joe Tex und Professor Longhair. Im November des gleichen Jahres erschien seine erste Aufnahme 'Storm Warning'.

Er spielte außerdem ein Instrumentalalbum ein, das aber unveröffentlicht blieb. 1958 tourte er mit Frankie Ford und Jerry Byrne, für den er den Rock'n'Roll 'Lights Out' komponierte, und leitete die Skyllners. Ende der 50er Jahre arbeitete er im Studio des Blueslabels ACE Records in New Orleans oder Baton Rouge. Als einziger weißer Musiker gehörte er zu den Initiatoren der Firma All For One Records und spielte auch in der ARD Band, die u. a. Sam Cooke begleitete. Gemeinsam mit Ronnie Barron entstanden Songs für das Projekt Dirts And Dravy, und darüber hinaus arrangierte und produzierte er Sessions von Lee Allen, Red Tyler und Earl Palmer.

Als er 1961 eine Kneipenschlägerei schlichten wollte, wurde Rebennack durch einen Schuß so schwer an der Hand verletzt, daß er die Gitarre aufgeben mußte. Er versuchte sich daraufhin als Bassist in einer Dixieland-Gruppe, konzentrierte sich dann aber auf das Klavier oder die Keyboards. Rebennack zog 1962 nach Los Angeles und arbeitete als Studiomusiker u. a für Sonny Bono und Phil Spector. 1964 ging er seinem Faible für den westindischen Voodookult in erfolglosen Gruppen wie Morgus, Three Gauls und Zu Zu Band nach.

Zu dieser Zeit nahm er das Pseudonym Dr. John (in Anlehnung an Professor Longhair) 'The Night Tripper' (als Antwort auf 'Day Tripper' von den Beatles) an. Sein erstes Album GRIS-GRIS basierte auf 'mystischen Träumen, traditionellen Songs der Kreolen und Psychedelia-Spuren' (Rolling Stone). Hypnotische Voodoogesänge, afrikanische Rhythmen und irritierende Texte machten Dr. John zur Kultfigur an der Westküste. 1968 veröffentlichte er seine LP BABYLON, die ihm den ersten Auftritt in London ermöglichte. Auch in Europa fand die ungewöhnliche Mischung aus Blues, Ethnoklängen und progressivem Rock Liebhaber. BABYLON war ein kritischer Kommentar zu einem patriotischen Amerika, musikalisch zwischen kreolischer Folklore, New Orleans-Jazz und weißem Rock'n'Roll angesiedelt.

 

REMEDIES, 1970 erschienen, enthielt politische Botschaften ('Angola Anthem'), verbunden mit afrokubanischem Rhythmus. Canned Heat, Albert Collins, Catfish Hodge, Jesse Ed Davis, John  Sebastian und Stephen ' Stills buchten ab 1970 Dr. John regelmäßig als Studiobegleiter. B. B.  King lud ihn zu seinen London Sessions ein, und bei Aretha ' Franklins Hit 'Spanish Harlem' spielte er die Orgel. Die vielen Kontakte zahlten sich für Dr. John aus, denn 1971 fanden sich zur Produktion von THE SUN, MOON & HERBS u. a. Eric › Clapton, Graham ' Bond, Jim Price (tr), Jim Gordon (perc) und Mick Jagger im Studio ein. Die Songs, bis auf eine Ausnahme in London aufgenommen, hatten die Spontaneität von Live-Sessions.

 

Stärker an Rock'n'Roll und R&B orientiert war das 72er-Album GUMBO (US #92) und lieferte damit besten, zeitgemä-ßen New Orleans-Sound. Der Singleauskopplung 'Iko Iko' (US #50), ein Remake von den Dixie Cups, verdankte Dr. John seine erste Chartsplazierung. Im gleichen Jahr engagierten ihn Buddy -.Guy, Mylon LeFevre, die Rolling Stones (EXILE ON MAIN STREET) und The -'Band für Studioaufnahmen. Au-ßerdem förderte er Garland►Jeffreys und unterstützte Carly -.Simon. 1973 verpflichtete der Produzent Allen Toussaint für IN THE RIGHT PLACE (US #21) die Funk / R&B-Band Meters als Begleitgruppe, um dem Sound einen kommerziellen Anstrich zu geben. Sowohl das Album als auch die Single 'In The Right Place' (US #10) schienen den 'Denker des Delta-Voodoos' (New Musical Express) von seinem Insiderimage befreien zu können. Als zweite Single wurde 'Such A Night' (US #45) ausgekoppelt.

 

Als die Zusammenarbeit von Dr. John mit John Hammond und Mike Bloomfield bekannt wurde, erwarteten die Medien eine neue Supergruppe. Doch die konzeptlose LP TRIUMVIRATE (US #89) enttäuschte auf der ganzen Linie, und Dr. John gab das Unternehmen wieder auf. Er jammte im Februar 1974 im New Yorker Bottom Line mit Johnny Winter und Stevie Wonder, tourte mit eigener Band durch die USA und veröffentlichte die LP DESTIVELY BON-KARO (US #82).

 

Als auch die Single 'Everybody Wanna Get Rich Rite Away' die mäßige Bilanz nicht aufbessern konnte, trennte sich Dr. John von Allen Toussaint und arbeitete bei HOLLYWOOD BY THE NAME mit Bob ahn zusammen. Das Album erntete nur höfliche Kritiken. Kompetente Musiker, das Mädchentrio Creolettes und ein Bläsersatz sollten die alte Voodoo-Stimmung wie-der heraufbeschwören. In kommerzieller Hinsicht war die 'rundum ekstati-sche und laute Platte' (Sounds) ein Flop. In den folgenden Jahren arbeitete Dr. John als Studiomusiker für David Bromberg, Bill Wyman und Ringo Starr und war Gast auf Produktionen von Manhattan Ttonsfer, Luther Kinky Friedman, Gregg Allman, Doug Kershaw, Joe .Cocker, Rodney -.Crowell, -.Hink Devitte und Papa John Creach.

 

Er machte erste Gehversuche als Produzent und wirkte im November 1976 beim Abschiedskonzert von The Band mit, das unter dem Titel THE LAST WALTZ im Winterland in San Francisco stattfand. 1977 war er Mitglied der kurzlebigen uco Alt Stars, einer Initiative von Band-Drummer Levon Helm, an der sich u. a. Paul Butterfield beteiligte. Jazzrock-Stars wie Steve Gadd (dr), Will Lee (b), Richard Tee (key) und David Sanborn (sax) unterstützten Dr. John 1978 bei CITY LICHTS. Ein Jahr später erschien die in ähnlicher Besetzung einge-spielte LP TANGO PALACE, aber beide Alben fanden kaum Beachtung. Zu Beginn der 80er Jahre intensivierte er zusammen mit Chris Barber seine Jazzambitio-nen, wirkte auf Alben von Hoyt Axton, Bob Seger, Emmylou Harris mit und brachte mit PLAYS MAC REBEN-NACK, 'eine exzellente Platte mit Klaviersoli' (Rolling Stone), heraus. Kommerziell zwar wenig erfolgreich, war Dr. John künstlerisch so aktiv und ideenreich wie zu Beginn seiner Karriere.

 

Er war in Schweden für ein Afro-Jazz-Unternehmen als Produzent tätig, tourte als Alleinunterhalter durch kleine Clubs und unterstützte Mariaaur auf der LP SWEET AND SLOW. Bei seinem Album THE BRIGHTEST SMILE IN TOWN setzte er 1982 wieder auf Boo-gie und beschrieb die 'zwiespältig schöne und faszinierende Atmosphäre fast leerer Tanzpaläste, Music Halls, Cafs und Bars' (Blues Forum). 1987 war Dr. John als Coproduzent bei Jimmy  Witherspoons Album Mio-NICHT LADY CALLS THE BLUES tätig, trat mit einer Blues Allstar-Formation bei der alljährlichen Grammy-Verleihung auf und tourte mit Johnny Winter durch Europa. Im Sommer 1989 schloß er sich den All Stars von Ringo Starr für eine US-Tour an und führte wenig später mit seinen Versionen bekannter Blues-Standards und romantischer Songs auf IN A SENTIMENTAL MOOD vier Wochen lang die Jazz-Charts in den USA an.

 

In den 90er Jahren folgte er Einladungen zum Jazz And Heritage Festival (1990) in New Orleans, zum Newport Jazz Festival (1994) und nahm am Berliner JazzFest (1996) teil. 1990 beteiligte sich Dr. John mit dem Titel )1 Love To See You Smile an dem Projekt 'The Simpsons Sings The Blues', 1991 war er auf einem Tribu-te-Album für Gratefut Dead vertreten und unterstützte 1993 die Hilfsorganisa-tionen Artists For The Earth und Save The Children. Er tourte mit LIttle Feat und stand mit Taj -Mahal, Aaron Ne-ville und John  Cale auf der Bühne. Im August 1994 nahm er an einer Gedenkveranstaltung zu Ehren von Stevie Ray Vaughan mit Eric Clapton, Robert -'Cray und Buddy Guy teil. 'Der gute Geist aus New Orleans' (dt. Rolling Stolle) paßte in keine Schablone und riskierte atemberaubende Stilsprünge, die ihm zwar kommerziell nichts einbrachten, aber seinen Ruf als kreativer Musiker immer wieder bestätigten.

 

Gemeinsam mit David ,Fathead Newman und Art Blakey nahm er 1990 die zweiteilige Jazz-Exkursion BLUESIA-NA TRIANGLE auf. 1991 erschien ON A MARDI GRAS DAY, ein Live-Mitschnitt, der bereits 1983 im Londoner Marquee Club zusammen mit Chris Barber ent-standen war. 1993 folgte das mit einem Grammy ausgezeichnete traditionelle Blues-Album GOIN' BACK To New OR-LEANS. 1994 erschien das Funk-Album TELEVISION; auf AFTERGLOW, das Songs von Louis Jordan, Duke Ellington, Irving Berlin und drei eigene Titel enthielt, er-innerte er an den Sound der 30er und 40er Jahre. Auf dem Mitschnitt TRIPPIN' LIVE vom Sommer 1997 besann sich Dr. John auf seine New Orleans-Wurzeln und präsentierte sich in Hochform. Roland Stone, der 1959 Mitglied von Dr. Johns Band Skyliners gewesen war, machte 35 Jahre später als Solist von sich reden, als er eine temperamentvolle New Orleans-LP veröffentlichte.

Dr. John verstarb am 6. Juni 2019 nach einer plötzlichen Herzattacke.

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Gumbo Blues (CD)"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Artikel von Dr. John & Others
Dr. John And His New Orleans Congregation (LP Album)
Dr. John: Dr. John And His New Orleans Congregation (LP... Art-Nr.: LPACE2020

Artikel muss bestellt werden

19,45 € *
Tribal (CD)
Dr. John: Tribal (CD) Art-Nr.: CD178032

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

11,65 € *
The Musical Mojo Of Dr. John: Celebrating Mac And His Music (2-CD, 1 DVD)
Dr. John: The Musical Mojo Of Dr. John: Celebrating Mac... Art-Nr.: CD720177

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

24,32 € *
The Musical Mojo Of Dr. John: Celebrating Mac And His Music (2-CD)
Dr. John: The Musical Mojo Of Dr. John: Celebrating Mac... Art-Nr.: CD720098

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

19,45 € *
Recorded Live In Tokyo, Japan (CD)
Dr. John: Recorded Live In Tokyo, Japan (CD) Art-Nr.: CDOMR5001

Artikel muss bestellt werden

17,50 € *
Born To Be Wild (4-CD)
Michael Stein & Michael Lichter: Born To Be Wild (4-CD) Art-Nr.: 0042280

Artikel muss bestellt werden

29,44 €
Chrom & Flammen  Book - 4-CD Set
Wild Thing: Chrom & Flammen Book - 4-CD Set Art-Nr.: 0042297

Artikel muss bestellt werden

29,44 €
Hey Boss Man! (180gram vinyl)
Frank Frost & The Night Hawks: Hey Boss Man! (180gram vinyl) Art-Nr.: BAF18010

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,50 € 19,45 €
Cool It Baby
The Treniers: Cool It Baby Art-Nr.: BCD15418

Dieser Artikel ist gestrichen und kann nicht mehr bestellt werden!

12,62 € 15,55 €
Hey Sister Lucy
The Treniers: Hey Sister Lucy Art-Nr.: BCD15419

Dieser Artikel ist gestrichen und kann nicht mehr bestellt werden!

12,62 € 15,55 €
NEU
Blues Brothers (CD)
Junior Wells: Blues Brothers (CD) Art-Nr.: CDCLO1946

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,52 €
NEU
New Orleans Mambo (CD & Download)
Various Artists: New Orleans Mambo (CD & Download) Art-Nr.: CDPUT3822

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

17,50 €
NEU
Prairie Love Letter (CD)
Brennen Leigh: Prairie Love Letter (CD) Art-Nr.: CDRF723

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

16,52 €
NEU
Cold Chills (CD)
Henry Gray & Bob Corritore: Cold Chills (CD) Art-Nr.: CDSWMA17

Artikel muss bestellt werden

16,52 €
NEU
Just About Right - Live From Atlanta (2-CD)
BLACKHAWK: Just About Right - Live From Atlanta (2-CD) Art-Nr.: CDBFD266

Artikel muss bestellt werden

17,50 €
Tracklist
Dr. John - Gumbo Blues (CD) CD 1
01 In The Night With Joe Louis Walker
02 Shoo Ra With Mike Dawes
03 Helpin’ Hand With Chantel Mcgregor
04 Woman Is The Root Of All Evil With Rafael Nasta
05 Just Like A Mirror With Buddy Whittington
06 Bald Head With Sonny Landreth
07 Cat And Mouse Game With Eli Cook
08 Mean Cheatin’ Woman With Doug Kershaw
09 She’S Just A Square With King Solomon Hicks
10 Tipitina With Matt Schofield
11 Danger Zone With Erja Lyytinen