SALE
Zurück
Vor
Zurück zur Übersicht
  • Ab 55 € versandkostenfrei (innerhalb DE)
  • DHL Versand - Auslieferung auch Samstags
  • Über 60.000 Artikel direkt ab Lager lieferbar.

Wynonie Harris Everybody Boogie

Artikel-Nr.: CDDE683

Gewicht in Kg: 0,100

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit** 1-3 Werktage

15,50 € *
 
 
 
 
 

Wynonie Harris: Everybody Boogie

(1945 'Apollo') (49:36/18) Die frühesten Aufnahmen von einem der größten Rhythm'n'Blues-Sänger / his earliest takes, recorded for the 'Apollo' label. Featuring: ILLINOIS JACQUET, BILL DOGGETT, CHARLIE MINGUS, JACK McVEA, etc.
 

Songs

Harris, Wynonie - Everybody Boogie CD 1
1: Wynonie's Blues
2: Here Comes The Blues
3: Baby Look At You
4: Somebody Changed The Lock On My Door
5: Gone With The Wind
6: That's The Stuff You Gotta Watch
7: Straighten Him Out
8: Young Man's Blues
9: I Got A Lyin' Woman
10: Everybody Boogie
11: Time To Change Your Tune
12: Rebecca's Blues
13: Playful Baby
14: Young And Wild
15: Papa Tree Top
16: Take Me Out Of The Rain
17: I Got A Lyin' Woman
18: Everybody Boogie

 

Artikeleigenschaften von Wynonie Harris: Everybody Boogie

  • Interpret: Wynonie Harris

  • Albumtitel: Everybody Boogie

  • Artikelart CD

  • Genre R&B, Soul

  • Music Genre R&B / Soul
  • Music Style Rhythm 'n' Blues / R&B
  • Music Sub-Genre 930 Rhythm 'n' Blues
  • Label DELMARK

  • Preiscode VCD3
  • SubGenre R&B Music - General

  • EAN: 0038153068325

  • Gewicht in Kg: 0.100
 
 

Interpreten-Beschreibung "Harris, Wynonie"

Wynonie Harris

<p>Wynonie Harris war der Top-Rivale von Big Joe Turner im Blues-Shouting-Wettbewerb- er hatte ein Ego so groß wie seine Stimme und eine Reihe von jumpenden Hits für King Records in Cincinnati, die direkte Vorboten der kommenden Rock'n'Roll-Revolution waren. Der aus Omaha, Nebraska, stammende Sänger wurde am 24. August 1913 geboren und begann im Showbusiness als Tänzer, bevor er sich auf seine Stimme konzentrierte.

Wynonie Harris schrie den Blues in Omaha ab der zweiten Hälfte der 30er-Jahre, zog dann 1940 nach L.A. um, wo er im renommierten Club Alabam (Central Avenue) auftrat und seinen Spitznamen 'Mr. Blues' verpasst bekam. Er  wurde 1944 einer der Sänger der Lucky Millinder Bigband und machte mit ihr seine ersten Aufnahmen, war jedoch schon am Jahresende wieder unter eigenem Namen aktiv.

1945 spielte Wynonie Harris Platten für Philo und Apollo ein (für die er zwei Hits landete), 1946 für Bullet und Aladdin. Dann nahm ihn Syd Nathan 1947 für King Records unter Vertrag – für ihn begannen die richtig fetten Jahre. Wyonie Harris lehnte ab, als der junge Roy Brown ihm "Good Rockin' Tonight" anbot, aber er scheute sich nicht, Browns Version für DeLuxe zu covern, was Wynonie seinen ersten Nr.-1-R&B-Hit einbrachte. Die Topseller kamen danach schnell und heftig, viele davon spiegelten Harris' derben Charakter wider: Lolly Pop Mama, der 49er-Charttopper "All She Wants To Do Is Rock" und dessen Rückseite "I Want My Fanny Brown, Sittin' On It All The Time, I Like My Baby's Pudding und Good Morning Judge" in 1950, das aus der Country Music stammende "Bloodshot Eyes" 1951 und im Jahr darauf der textlich geradezu "surreale Titel Lovin' Machine".

Wynonie Harris stellte nur selten eine Gitarre bei seinen Aufnahmen in den Vordergrund, machte aber bei "Shake That Thing" eine seltene Ausnahme. Das anzügliche Liedchen wurde am 14. April 1954 in Kings eigenem Studio in Cincinnati mit der Band des Pianisten Sonny Thompson eingespielt (in der James Royal am Bass und Philip Paul am Schlagzeug für das Fundament sorgten). Der Gitarrist Clarence 'Sonny' Kenner aus Kansas City gleitet in einen scharfen Break, der die lüsterne Nummer unwahrscheinlich aufwertet. Wynonie beanspruchte die Autorenschaft, obwohl die Nummer bis ins Jahr 1925 auf den Banjo spielenden Papa Charlie Jackson zurückging.

Wie die meisten seiner Nachkriegs-R&B-Kollegen überstand Harris den Rock'n'Roll-Sturm nicht. Sein Absturz war bitter: Spätere Singles für Atco, wieder für King und für Roulette waren nur ein Schatten des früheren lustvollen Outputs von Wynonie, eine 64er-Session für Chess blieb im Regal. Mr. Blues starb am 14. Juni 1969 in L.A. an Kehlkopfkrebs.

Bill Dahl aus PLUG IT IN! TURN IT UP! Electric Blues 1939-2005 - The Definitive Collection! - "Plug It In! Turn It Up! - Electric Blues 1939 - 2005" auf Bear Family Records hat bei den Blues Music Awards in Memphis, Tenneessee, am 9. Mai den prestigetraechtigen Preis in der Kategorie 'Bestes historisches Album' erhalten. Die einzigartige, 12-teilige CD-Dokumentation vermittelt erstmals einen umfassenden Blick auf die Geschichte dieses bedeutsamen Genres, unabhaengig von Grenzen, die einzelne Plattenfirmen aufzeigen. Unser Autor Bill Dahl aus Chicago war vor Ort und nahm den Preis vor etwa 1.300 Bluesmusikern, Journalisten und Fans entgegen. Die Blues Music Awards, die alljaehrlich in Memphis fuer die besten Blues-Veroeffentlichungen verliehen werden, gelten als wichtigste Auszeichnung weltweit und werden auch als 'Oscars des Blues' bezeichnet..

 
Presseartikel über Wynonie Harris - Everybody Boogie
Kundenbewertungen für "Everybody Boogie"
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Schreiben Sie eine Bewertung für den Artikel "Wynonie Harris: Everybody Boogie"
 
 
 
 
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Harris, Wynonie: Good Rocking...

Inhalt: 1.0000

12,90 € *

 
 
Zuletzt angesehen